Menstruationsurlaub

16. Mai 2019 07:41; Akt: 18.06.2019 09:28 Print

Frauen sollen während der Menstruation frei haben

In Asien längst Standard, in Europa nicht: In Österreich sprechen sich nun 47 Prozent der befragten Unternehmensvertreter für den Menstruationsurlaub aus.

Sonderurlaub für Menstruationsgeplagte? (Symbolbild) (Bild: iStock)

Sonderurlaub für Menstruationsgeplagte? (Symbolbild) (Bild: iStock)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Viele Frauen leiden, wenn sie ihre Tage haben: Die Beschwerden sind vielfältig und Schmerzmittel helfen nicht immer. Monat für Monat plagen beispielsweise Ines M. (27) höllische Regelschmerzen. Sie leidet unter der Krankheit Endometriose – wie rund 300.000 Frauen in Österreich auch.

Umfrage
Wären Sie für einen zusätzlichen Urlaubstag für Frauen?

"Ich habe dann nicht nur im Bauch Schmerzen, sondern es zieht sich bis zu den Fußsohlen runter", beschreibt sie ihr Leiden. An manchen Tagen kann sie schlichtweg nicht aufstehen, an Arbeit ist nicht zu denken.

Trotzdem sind Menstruationsschmerzen, wie viele Frauen sie enorm spüren , keine "Krankheit" und damit kein Grund, zuhause zu bleiben. Nicht überall ist das so.

Menstruationsurlaub in Asien verbreitet

Laut der NZZ gibt es mehrere Länder, die es Arbeitnehmerinnen ermöglichen, wegen Menstruationsschmerzen zusätzliche Tage freizunehmen. Dazu gehören vor allem asiatische Länder wie Japan, Indonesien, Taiwan und Südkorea (siehe Box).

Doch Wissenschafter zeigen auch, dass dieses Arbeitsgesetz nicht nur positive Wirkung hat. So schreibt Wissenschafterin Alice J. Dan der NZZ zufolge, dass die Anzahl der bezogenen Freitage in Japan zurückgehe. Dies könne daran liegen, dass die Frauen Angst hätten, ihre Karriere könnte darunter leiden.

Skeptisches Europa

In Europa ist das Konzept umstritten: 2017 scheiterte ein entsprechender Gesetzesentwurf in Italien mit der Begründung, diese Freitage seien sexistisch, so die NZZ. Gleiches passierte 2013 in Russland.

Doch wie aus einer kürzlich erschienen Umfrage von Österreichs größtem Online-Stellenportal Karriere.at hervorgeht, scheint die Skepsis für solche Freitage bei uns weniger groß – "Heute.at" berichtete.

So sprachen sich 47 Prozent von 105 befragten Unternehmensvertretern für einen Menstruationsurlaub aus. 29 Prozent würden ihren Mitarbeiterinnen aber nur dann freigeben, wenn Medikamente gegen die Schmerzen nicht helfen würden.

Forderung nach Enttabuisierung

In der Schweiz wird mehr Verständnis seitens der Arbeitgeber für Menstruations- und Unterleibsschmerzen gefordert. "Mit der Forderung nach einem Menstruationsurlaub brechen wir ein Tabu", sagt Barbara Keller, Mitglied der Juso Bern, gegenüber der NZZ.

Auch Tamara Funiciello sagt, dass es viele Frauen gebe, die stark unter ihrer Menstruation leiden. "Das muss man anerkennen", sagt sie zu "20 Minuten". "Eine Enttabuisierung der weiblichen Menstruation ist nötig, aber ob ein entsprechendes Gesetz der richtige Weg ist, ist fraglich."

Viel wichtiger sei es, dass Arbeitgeber den Arbeitnehmern wieder vertrauen. "Wenn eine Frau wegen Menstruationsbeschwerden zu krank ist, um zur Arbeit zu gehen, dann muss das der Arbeitgeber akzeptieren."

>>>> Mehr Informationen zu den Ursachen, Symptomen und der Diagnose von Endometriose finden Sie auf netdoktor.at


Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(mm/ek)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Claudia82 am 16.05.2019 08:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bin auch eine Frau ,ABER

    Jetzt überspannt man den Bogen schon sehr!!!Was kommt als nächstes????

    einklappen einklappen
  • Paul am 16.05.2019 08:09 Report Diesen Beitrag melden

    Persönlicher Menstruationstag

    Und für Männer einen persönlichen Menstruationspflegetag.

  • Mal ehrlich am 16.05.2019 07:53 Report Diesen Beitrag melden

    Nein danke

    NEin, sollten nicht frei bekommen, sonst haben wir in 3 Monaten wieder eine Sexismus Klage, 10 Millionen Steuergeld verschwendet und er würde wieder abgeschafft werden

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Alex am 24.05.2019 02:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Männer auch, fürs wixxen!

    Dann will ich aber auch mind. 4 mal in der Woche fürs wixxen frei haben! Kostet auch viel Kraft, wenn ich mehrmals muss und kann das sonst nirgends in der Arbeit ausüben!

  • Tutu am 24.05.2019 00:29 Report Diesen Beitrag melden

    Hm

    Wie man sieht, funktioniert das auch nur in zb Asien. Wo sich keiner was scherrt und diskutiert wird über Gleichberechtigung etc. In Asien arbeiten auch alle hart und viel.. Europa is da zu kompliziert und kleinlich. Ein wahres messen zwischen Mann und Frau wems ned schlechter geht. Schämen sollten wir uns alle!!!

  • Joseph am 22.05.2019 19:22 Report Diesen Beitrag melden

    Herr

    Männer sollte während ihre Frauen die Periode haben- auch freihaben; oder haben die Redakteuere das "daheim" noch nie aus-/durchstehen müssen. Tschuldigung, aber wie degenriert wird unsere Gesellschaft noch???

  • Chrisi am 22.05.2019 14:04 Report Diesen Beitrag melden

    Witzig

    Da sagt man immer Frauen wären leicht ang'rührt. Man lese mal die hier kursierenden Kommentare des 'starken' Geschlechts...

  • Carlo am 21.05.2019 17:54 Report Diesen Beitrag melden

    Ja genau ....

    Und wenn ich am Morgen mit einem Ständer aufwache bleibe ich auch Zuhause, denn ich hab dann das "Stanglfieber"