Mal was anderes

24. März 2019 15:31; Akt: 24.03.2019 16:32 Print

Die ungewöhnlichsten Dating-Apps am Markt

Unzählige Dating-Apps buhlen darum, Benutzer verkuppeln zu können. Wer Abwechslung will, weil Tinder zu gewöhnlich ist, wird hier vielleicht fündig.

(Symbolbild) Der Markt für Dating-Apps ist hart umkämpft. Vielleicht finden Sie ja eine passende. (Bild: iStock)

(Symbolbild) Der Markt für Dating-Apps ist hart umkämpft. Vielleicht finden Sie ja eine passende. (Bild: iStock)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Online-Dating gehört längst zum akzeptierten Alltag bei der Partnersuche. Niemand rümpft mehr die Nase darüber, online nach der großen Liebe zu suchen. Das zeigt sich allein schon an der Fülle der Dating-Apps.

Da verliert man schnell die Übersicht, zumal jede App versucht, im einem besonders speziellen Aufhänger zu punkten. Wer von Tinder & Co schon gelangweilt ist, für den gibt es auch Apps, die der Liebe auf ungewöhnliche Art auf die Sprünge helfen wollen.

1
"Whispar"

Bei dieser österreichischen App geht es ums Hören. Nutzer schicken sich keine Text- sondern kurze Sprachnachrichten. Die App bietet täglich fünf neue Vorschläge an. Die Audioprofile können dabei direkt abgehört und bewertet werden. Erst danach erscheint auch ein Bild.

Wie bei Tinder wird auch hier geswipet. Wenn es einen Treffer gibt, können die User über die App direkt miteinander sprechen. Dazu müssen keine Nummern ausgetauscht werden.

2
"Hater"

Gemeinsamkeiten sind immer eine gute Basis für die Partnersuche. Bei dieser App kann man nach Menschen suchen, die die selben Dinge hassen.

Auch hier wird mittels bekanntem "Swipe" entschieden, allerdings nicht über Bilder sondern über verschiedene Themen, Aktivitäten oder bekannte Persönlichkeiten. Die App schlägt dann Nutzer vor, die die selben Dinge hassen.

3
"happn"

Jemanden gesehen, aber sich nicht getraut ihn oder sie anzusprechen und nun ärgert man sich darüber. Genau für solche Situationen wurde diese App geschaffen und will seinen Usern eine zweite Chance geben.

Die Voraussetzungen sind allerdings hoch: Die andere Person muss auch ein "geheimes Like" gesendet haben, damit man einander vorgeschlagen wird.

4
"Bristlr"

Diese App gibt sich ganz oberflächlich: Hier werden Menschen nicht anhand von Vorlieben oder Interessen verkuppelt, sondern Bartträger mit Bartliebhabern.

Der etwas kuriose Ansatz verrät schon, dass hie eine gute Portion Schmäh mitgebracht werden sollte.

5
Wingman

Ein Wingman ist, wie man spätestens seit "How I Met Your Mother" weiß, ist jemand, der einem beim Flirten unter die Arme greift. Dementsprechend lässt die App einen Mittelsmann bzw. eine Mittelsfrau ans Ruder und lässt Freunde ihre Freunde verkuppeln.

Die Voraussetzung ist natürlich, dass man Freunde hat, denen man ausreichend vertraut bzw. zutraut, dass sie einschätzen können, welcher Dating-Partner einem zusagt.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(hos)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.