Testbericht

29. August 2018 04:30; Akt: 29.08.2018 12:11 Print

Fantastique! Der Peugeot 5008 spielt alle Stückl‘n

von Jörg Michner - Der neue Peugeot 5008 hat uns nicht nur überrascht, sondern regelrecht begeistert. Das Top-Modell gehört in die Premium-Klasse.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die erste Generation des 5008 war noch ein klassischer Familien-Van, der Nachfolger ist nun komplett überarbeitet worden. Platz für Kind und Kegel gibt es immer noch genug, doch das Design innen wie außen sowie die umfassende Ausstattung überzeugen auf ganzer Linie.

Zugegeben, wir haben die Spitzenausführung GT gefahren; die stößt in den Premium-Bereich vor, allerdings zu einem Preis, bei dem man bei den bekannten Premiumherstellern erst zu rechnen anfängt. Unser fescher Franzose kostet mit allen erdenklichen Features 44.650 Euro, ein paar Sonderausstattungen wie Nappalederbezug, Massagesitze und Focal-Soundsystem erhöhen das Ganze auf 52.210 Euro. Den günstigsten 5008 gibt es übrigens ab 27.950 Euro.

Die Version GT hat einen 177 PS starken 2-Liter-Diesel mit 8-Gang-Automatik. Und der zieht mit seinen 400 Nm maximales Drehmoment ordentlich an. Gleichzeitig liegt der 5008 sehr gut in den Kurven, er macht also richtig Spaß zu fahren. Zwar hat das SUV „nur“ Frontantrieb, aber um 170 Euro gibt es eine Advanced Grip Control für fünf Untergrundarten sowie erleichtertes Bergabfahren.

Leise und laut
Ach ja, ein Sportmodus darf natürlich nicht fehlen, und der macht sich nicht nur durch mehr Power bemerkbar: „WO KOMMT AUF EINMAL DIESER LÄRM HER?!“ fragt man sich erschrocken nach dem ersten Einschalten. Dabei ist das kein Lärm, sondern ein richtig sattes, aggressives Röhren der vorher so leisen Abgasanlage. Wenn man Benzin im Blut hat, dann mag man so eine Klangkulisse und will sie öfter hören. Trotzdem bleiben wir unter 8 Litern auf 100 Kilometer, was bei einem 1,5-Tonnen-SUV gefällt.

Gefallen, das kann der 5008 überhaupt sehr gut: Das Design ist einfach gelungen. Es versprüht die optimale Mischung aus eleganter Zurückhaltung und aufregender Modernität, und das von allen Seiten. Im Innenraum geht es genauso harmonisch zu und man fühlt sich nicht nur optisch wohl. Die Materialien sind hochwertig und angenehm anzugreifen; einzig, einige Elemente sind nicht perfekt zusammengesetzt und so gibt es hin und wieder ein paar Millimeter Höhenunterschied bei den Übergängen von Gummi auf Plastik. Das ist aber möglicherweise nur bei unserem spezifischen Modell der Fall – vielleicht hatten es Jean und Pierre in der Peugeot-Fabrik an dem Tag sehr eilig, weil zu Hause schon die Bouillabaisse kalt geworden ist.

Für große Familien
Wie bereits eingangs erwähnt gibt es viel Platz im 5008, was ihn sehr bequem macht. Das gilt auch für die Rückbank und den 780 Liter großen Kofferraum. In dem sind übrigens zwei kleine Sitze versenkt, die sich blitzschnell hochklappen lassen und den Wagen so zum Siebensitzer machen.

Gleichzeitig muss man bei der GT-Ausführung auf so gut wie keine Annehmlichkeiten verzichten. Ein gut funktionierender Spurhalteassistent, ein adaptiver Tempomat, Raumduft, Ambientelicht… die Liste ist sehr lang. Die Soundanlage ist toll, das Fahrzeug ist gut gedämmt, das Infotainment-System lässt sich gut bedienen, auch wenn es manchmal etwas langsam reagiert.

Ein eher kleines, oben und unten abgeflachtes Lenkrad macht den 5008 sehr angenehm zu lenken. Dazu noch ein volldigitales Display, dass sinnvoll und ansprechend gleichzeitig ist.

Bluetooth-Probleme
Eine einzige Sache ist aber alles andere als Premium, und das ist die Bluetooth-Verbindung. An unserem Handy liegt es wohl nicht, denn das Problem hatten wir noch nie bei einem anderen Fahrzeug: Nach dem Einsteigen gibt es jedes Mal die ersten paar Minuten beim Abspielen der Musik Aussetzer, so als würde man 1996 mit einem Discman Joggen gehen. Ein anderes Mal ist nach Ende eines Telefongesprächs plötzlich der Bass komplett weg gewesen und die Liedanzeige funktioniert auch nicht einwandfrei.

Das ist schade, aber so liest sich dieser Test wenigstens nicht wie eine bezahlte Werbung. Denn ansonsten können wir nur Positives über den neuen 5008 sagen.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Suverän am 29.08.2018 07:08 Report Diesen Beitrag melden

    TOLL

    wir haben auch einen und sind hellauf begeistert :-)

  • Christian am 30.08.2018 11:15 Report Diesen Beitrag melden

    Sportknoof

    Moin. Der Sportknopf macht die Abgasanlage nicht lauter. Über die Soundanlage wird ein künstlich erzeugtes Geräusch abgegeben, welches ein Sportabgasanlage imitieren soll

  • Sender am 29.08.2018 20:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Das Gute ist der Feind des Besseren.

    I kauf ma an VW, steig vor da Stodt aus und geh'!

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Andy am 01.09.2018 03:35 Report Diesen Beitrag melden

    Auto

    Hatte auch mal 2 Franzosen...das war genug. Was steht zu 80% am pannenstreifen ? Franzosen! Fahre jetzt 90ps 7er Golf 2013 190t km null Probleme. Stern 220 Diesel bj2008 230t km null Probleme. Mit Franzosen nur Probleme und wiederverkaufswert tendiert gegen null. Mein Freund Meister bei Renault fährt A4

  • Christian am 30.08.2018 11:15 Report Diesen Beitrag melden

    Sportknoof

    Moin. Der Sportknopf macht die Abgasanlage nicht lauter. Über die Soundanlage wird ein künstlich erzeugtes Geräusch abgegeben, welches ein Sportabgasanlage imitieren soll

  • Sender am 29.08.2018 20:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Das Gute ist der Feind des Besseren.

    I kauf ma an VW, steig vor da Stodt aus und geh'!

    • Superman am 30.08.2018 10:53 Report Diesen Beitrag melden

      nicht einsteigen

      Sie können sich kaufen was Sie wollen, solange es legal ist ... Aber bei einem VW ist es am besten wenn man gar nicht einsteigt (vom Fahren rede ich dabei noch gar nicht).

    • Sender am 30.08.2018 18:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Seien Sie beruhigt.

      Sollte ich jemals in die Lage kommen, dass ich einen VW benutzen muss, organisiere ich mir vorher ein Buskticket.

    • Rand am 01.09.2018 15:28 Report Diesen Beitrag melden

      Sponsern

      Damit sponsern sie den VW Konzern seine 8 Milliarden die er an die Amerikaner als Strafe bezahlen muss. Bin Jahrelang Audi gefahren und habe mir jetzt den 3008 Gtline gekauft bin mehr als zufrieden.

    einklappen einklappen
  • Ernst Mayroltinger am 29.08.2018 09:22 Report Diesen Beitrag melden

    Premium???

    Allein die technischen Daten besagen, daß es sich hier keinesfalls um Premium handelt. Bestenfalls gehobene Mittelklasse. Die Franzosen machen automobile Hausmannskost, Nouvelle Cuisine konnten die auf diesem Sektor noch nie.

    • K. Steutermann am 29.08.2018 10:50 Report Diesen Beitrag melden

      angebl. Premium

      Wenn Herr Mayroltinger unter Premium versteht, dass Fahrzeugen deutscher Hersteller die Zulassung verweigert wird, weil diese nicht in der Lage sind, die Grenzwerte einzuhalten und deswegen z.B. zu Tausenden auf einem Flughafen, der ebenfalls riesige Mängel aufweist, und deswegen nicht eröffnet werden kann, zwischengelagert werden müssen, dann gute Nacht deutsche Automobiltechnik. Wie wirbt ein deutsches Automobilunternehmen: "Vorsprung durch Technik". Richtigerweise müßte der Slogan lauten: "Vorsprung durch Betrug". Mit meinem Fahreug, ein Peugeot, kann ich in jede deutsche Stadt einfahren.

    • K. Steutermann am 29.08.2018 11:23 Report Diesen Beitrag melden

      Premium

      Übrigens, die sogenannten deutschen Premiumhersteller l (Daimler, BMW, Audi, VW-Konzern) lassen für verschiedene Modelle mehrere Fahreugkompunente bei einem Autozulieferer entwickeln und herstellen, der sich mehrheitlich im Besitz von Peugeot PSA befindet. Um Zweiflern auf die Sprünge zu helfen, es handelt sich um das Unternehmen "Faurecia", das auf eine sehr interessante, französische Firmengeschichte zurückblicken kann. Dies wid aber den Deutschtümlern nicht gefallen.

    • k. Steutermann am 29.08.2018 12:18 Report Diesen Beitrag melden

      Premium

      Ich möchte mich für die Rechtschreibfehler (Kompunente, wid), die sich eingeschlichen haben, entschuldigen und bitte um Nachsicht.

    einklappen einklappen
  • Billy Jean King am 29.08.2018 08:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    EU-Richtlinie

    Bei Modellen mit Klimaanlage bitte immer einen Feuerlöscher mit dabei zu haben. Nach EU-Richtlinie darf nur mehr das hochexplosive sehr leicht entflammbare Füllmittel verwendet werden. Es ist sehr bitter zusehen zu müssen, wenn aus unbekannter Ursache, vom Motorraum beginnend, das ganze Auto abbrennt. Und du keinen Pulverfeuerlöscher zur Hand hast.

    • Anton am 29.08.2018 14:07 Report Diesen Beitrag melden

      Tirol

      @Billy Jean King: Jeeedes Mal der selbe Kommentar. Bitte wiederholterweise um Quellen/Infos dazu. Vielen Dank.

    einklappen einklappen