Flugchaos droht

03. April 2019 20:42; Akt: 03.04.2019 20:42 Print

Deshalb raten Experten von Flügen am 6. April ab

Das Navigationssystem GPS steht vor einem Neustart. Das könnte immense Folgen für den Verkehr haben - vor allem in der Luft.

Gibt es am 6. April Verspätungen oder gar Ausfälle im Flugverkehr? (Bild: picturedesk.com)

Gibt es am 6. April Verspätungen oder gar Ausfälle im Flugverkehr? (Bild: picturedesk.com)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wussten Sie, dass GPS-Geräte nur 1.024 Wochen zählen können? Danach müssen sie zurückgesetzt werden. Die letzte Rücksetzung erfolgte am 21. August 1999. Somit vor genau 1.024 Wochen.

Umfrage
Werden Sie am 6. April fliegen?
11 %
21 %
53 %
15 %
Insgesamt 221 Teilnehmer

Warnungen im vergangenen Jahr

Genauer gesagt: Am 6. April wird es ein System-"Rollover" geben, wurde auf der IT-Sicherheitskonferzenz RSA in San Francisko verkündet. Dabei meinte Informationsexperte Bill Malik, dass er an dem Tag garantiert nicht fliegen werden. Seiner Ansicht nach droht an dem Tag ein Flugchaos.

Der Grund dafür ist trotz der Komplexität schnell erklärt: Bei einem Neustart kann es passieren, dass ein Gerät das Datum zunächst nicht korrekt anzeigen kann, so wie wir es beispielsweise von Handys kennen. Nur ist das Problem bei GPS-Systemen schwerwiegender. Besonders wenn es dabei um die Flugsicherheit geht. Deshalb könnte es an dem Tag vermehrt zu Verspätungen bei Flügen kommen. Bereits im vergangenen Jahr wurden Unternehmen in den USA von den Sicherheitsbehörden vor dem Neustart gewarnt. Man solle sich aufgrund der Umstellung auf mögliche Einschränkungen einstellen.

Wieso genau 1.024 Wochen?

Bei GPS-Geräten ist der Zähler auf 10 Binärstellen beschränkt. Umgerechnet sind das eben 1.024 Wochen. Danach muss der Zähler wieder zurückgesetzt werden. Eine gute Nachricht gibt es jedoch: Viele Maschinen verfügen bereits über modernere GPS-Systeme, die bis 8.192 zählen können. Somit muss man nicht in Panik verfallen, wenn man am 6. April doch einen Flug gebucht hat. Aber nicht vergessen: Auch die 8.192 Wochen laufen irgendwann ab.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(slo)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Der Max am 04.04.2019 08:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Jetset

    Es sollte überhaupt viel weniger geflogen werden. Umweltschützer sitzen seltsamerweise relativ häufig in Billigfliegern und tragen mit dazu bei tonnenweise Abgase in die Atmosphäre zu blasen. Kaum zurück gehts ab zur Umweltdemo.

  • ChrisW am 04.04.2019 06:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Angesagte Katastrophen

    Es hätten auch am 1.1.2000 alle möglichen Computer abstürzen sollen. Ist nicht passiert. Viele hatten Panik. Aber man weiß ja nie. Der Flugverkehr ist ja sicher empfänglich für sowas. Ich persönlich fliege erst am 8.April. Und zwar nach Rom. Dort war ich noch nie. Und dort ist sicher genug los, auch ohne angesagten System-Crash:-)

  • Django am 04.04.2019 08:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die Gefahr

    ist auch mit jeder Sommer und Winter Zeit Umstellung gegeben.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Django am 04.04.2019 08:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die Gefahr

    ist auch mit jeder Sommer und Winter Zeit Umstellung gegeben.

  • Der Max am 04.04.2019 08:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Jetset

    Es sollte überhaupt viel weniger geflogen werden. Umweltschützer sitzen seltsamerweise relativ häufig in Billigfliegern und tragen mit dazu bei tonnenweise Abgase in die Atmosphäre zu blasen. Kaum zurück gehts ab zur Umweltdemo.

  • ChrisW am 04.04.2019 06:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Angesagte Katastrophen

    Es hätten auch am 1.1.2000 alle möglichen Computer abstürzen sollen. Ist nicht passiert. Viele hatten Panik. Aber man weiß ja nie. Der Flugverkehr ist ja sicher empfänglich für sowas. Ich persönlich fliege erst am 8.April. Und zwar nach Rom. Dort war ich noch nie. Und dort ist sicher genug los, auch ohne angesagten System-Crash:-)

  • Ana Marie Ana Marie am 04.04.2019 04:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ana

    Das wurde auch für den 30. März gemeldet