Unverständnis bei Parks

31. Juli 2018 13:02; Akt: 31.07.2018 13:02 Print

Thomas Cook bietet keine Orka-Attraktionen mehr an

Reiseveranstalter Thomas Cook bietet ab Sommer 2019 keine Reisen mehr zu Meeresparks an. Der Grund: Die Meinung zu Orka-Veranstaltungen hätte sich geändert.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ab Sommer 2019 wird der Reiseveranstalter Thomas Cook keine Programme mehr anbieten in denen Orkas in Gefangenschaft gehalten werden.

Umfrage
Sollten Reisen zu SeaWorld generell aus dem Programm genommen werden?
79 %
19 %
2 %
0 %
Insgesamt 52 Teilnehmer

Davon betroffen sind unter anderem die Meeresparks SeaWorld in den USA sowie Loro Parque auf Teneriffa. Die Meinung zu diesen Attraktionen habe sich im Laufe der Zeit geändert, so der Reiseveranstalter.

Die Parks reagierten mit Unverständnis denn man habe sämtliche Zertifizierungen und Zustimmung von Tierschutzorganisationen für die Haltung der Orkas.

Parks bemühen sich um Artenerhaltung

Die Betreiber der Meeresparks erklärten, dass sie sich extrem um die Artenerhaltung und den Tierschutz in ihren Projekten bemühen.

So würde SeaWorld auch ein eigenes Rescue-Team zum Schutz von Meerestieren betreiben. Laut Aussage der Parks würden die Orkas exzellent gehalten und versorgt.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Sternchen am 01.08.2018 00:14 Report Diesen Beitrag melden

    Tierschutz

    Sehr gute Entscheidung!

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Sternchen am 01.08.2018 00:14 Report Diesen Beitrag melden

    Tierschutz

    Sehr gute Entscheidung!