Fragen und Antworten

06. Juni 2018 20:58; Akt: 06.06.2018 21:10 Print

Sind die vielen Unwetter eigentlich normal?

Innerhalb der letzten Tage entluden sich zahlreiche heftige Gewitter über Österreich. Was ist nur mit dem Wetter los?

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Für die Entstehung von Gewittern sind laut den Wetterexperten von UBIMET grundsätzlich drei Zutaten notwendig: Ausreichend hohe Luftfeuchtigkeit, eine labile Schichtung der Atmosphäre sowie ein Mechanismus, der die Luft zum Aufsteigen bringt.

Umfrage
Haben Sie schon einmal ein extremes Unwetter erlebt?

Letzteres kann beispielsweise ein Zusammenströmen der Luft in Bodennähe oder eine Front sein. Für die Entstehung schwerer Gewitter ist zusätzlich noch eine Zunahme der Windgeschwindigkeit mit der Höhe notwendig, da diese den Gewittern ermöglicht, sich über längere Zeit hinweg am Leben zu erhalten.

Warum gewittert es aktuell so oft?
Zurzeit herrschen geringe Luftdruckunterschiede. Dabei steigt feuchte Luft auf, womit sich Gewitter und Schauer entwickeln.

Sind die vielen Gewitter normal?
Nein. Die Periode der Gewitteraktivitäten sei außergewöhnlich lange, sagt auch der Schweitzer Klimaforscher Reto Knutti.

Werden die Gewitter intensiver?
Die Stärke der Gewitter hingegen nimmt zu. Grund dafür ist laut Knutti die Klimaerwärmung. Wenn viel warme und feuchte Luft durch die Sonneneinstrahlung aufgeheizt wird und aufsteigt, bilden sich Gewitter. Je wärmer die Luft ist, desto mehr Feuchtigkeit nimmt sie auf. Ein Grad Celsius wärmere Luft kann sieben Prozent mehr Wasser aufnehmen. "Die Gewitter werden demnach vor allem intensiver, weil sie mit stärkeren Regenfällen einhergehen."

Warum wurde Graz so oft getroffen?
Graz hat "die Ehre" die blitzreichste Hauptstadt ihrer geographischen Lage am Rande der Alpen zu sein. Die Stadt liegt im sogenannten Grazer Becken und wird umgeben vom Grazer Bergland im Norden und dem Oststeirischen Hügelland im Süden. Dabei stellt die im Südosten Österreichs oft sehr warme und feuchte Luft aus dem nahen Mittelmeerraum laut UBIMET in Zusammenspiel mit dem Steirischen Bergland eine besonders gute Voraussetzung für Gewitter dar, da hohe Luftfeuchtigkeit zusätzliche Energie für kräftige Gewitterentwicklungen bietet.

Was ist zu tun, wenn man bei einer Wanderung von einem Unwetter überrascht wird?
Der Blitz schlägt oft in den höchsten Punkt. "Darum sollte man sich von Gipfeln, Bergkämmen und Bäumen fernhalten", sagt Reto Knutti. Gefährlich ist, sich an einem Ast festzuhalten – der Körper wird zum Blitzableiter. Besteht keine Unterschlupfmöglichkeit, sollte man sich klein zusammenrollen.

Ist es gefährlich, bei Blitz und Donner zu zelten?

An exponierter Lage ja. In einem Zelt ist die Gefahr, von einem Blitz getroffen zu werden, gleich groß wie im Freien. Sicher hingegen sind Häuser und Autos. Da Wasser leitet, soll man an Land gehen oder den Pool verlassen. Um nicht von einem Unwetter überrascht zu werden, sind Wetteralarm-Apps hilfreich.

Stimmt es, dass das Handy den Blitz anzieht?
Nein. Das ist ein Mythos. Die Strahlung ist dafür viel zu schwach.

Im Video: 5 lebensgefährliche Fehler bei Gewittern:

Hier geht es zu den aktuellen Wetter-News >>>

Mehr zum Thema "Unwetter":

>>> Neue Woche bringt neue Gewitter nach Österreich

>>> Wohnhaus fängt nach Blitzeinschlag Feuer

>>> Der Südosten des Landes ist schon wieder versunken

>>> Hagel und Überflutungen im Osten und Südosten

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Thomas am 06.06.2018 21:33 Report Diesen Beitrag melden

    Wetter

    Welche Unwetter? Wohne in Floridsdorf, denke schon langsam das ist ein Eigner Planet. Regen in Wien ? Nö in Floridsdorf scheint die Sonne und in Simmering regnet es. Willkommen in Mordor.

    einklappen einklappen
  • Mani am 06.06.2018 21:51 Report Diesen Beitrag melden

    eigentlich einfach zu erklären

    Wenn man auf "flightradar" nachsehe was in unserer Atmosphäre los ist und wieviel zig Tonnen CO2 ausgestoßen werden, ist diese Frage eigentlich obsolet! Da braucht man gar nicht über Verbrennungsmotoren auf der Straße nachdenken, wenn man Schiffs- und Luftfahrt genauer betrachtet. Was erwartet sich die westliche Gesellschaft, die mind. 3mal im Jahr auf Urlaub fliegen muss? Ja, die Auswirkung ist eben, dass ich einen überfluteten Keller wiederfinde. Die Leute werden es erst verstehen, wenn es zu spät ist! Bravo!

    einklappen einklappen
  • Mia am 07.06.2018 07:00 Report Diesen Beitrag melden

    Andere Frage ...

    Was ist schon normal?

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Mia am 07.06.2018 07:00 Report Diesen Beitrag melden

    Andere Frage ...

    Was ist schon normal?

  • Erwachet am 07.06.2018 05:00 Report Diesen Beitrag melden

    Lost

    es gibt keine Alternative es kommt wie es kommen muß

  • Angsthase am 07.06.2018 00:48 Report Diesen Beitrag melden

    Gruselig

    Vielleicht werden Filme wie "2012" oder The Day After Tomorrow bald doch wahr?

  • Mani am 06.06.2018 21:51 Report Diesen Beitrag melden

    eigentlich einfach zu erklären

    Wenn man auf "flightradar" nachsehe was in unserer Atmosphäre los ist und wieviel zig Tonnen CO2 ausgestoßen werden, ist diese Frage eigentlich obsolet! Da braucht man gar nicht über Verbrennungsmotoren auf der Straße nachdenken, wenn man Schiffs- und Luftfahrt genauer betrachtet. Was erwartet sich die westliche Gesellschaft, die mind. 3mal im Jahr auf Urlaub fliegen muss? Ja, die Auswirkung ist eben, dass ich einen überfluteten Keller wiederfinde. Die Leute werden es erst verstehen, wenn es zu spät ist! Bravo!

    • flipflop am 06.06.2018 22:34 Report Diesen Beitrag melden

      @Mani

      Die Flieger stehen halt nicht im Stau herum sondern machen wenigstens Meter mit dem Sprit. Anders als die tägliche Herumsteherei im Verkehr in so gut wie allen Städten weltweit. Um keine sinnlose Diskussion heraufzubeschwören: Es bringt eh nichts, wir können es sowieso nicht ändern. Hagelschutzversicherung vielleicht nehmen.

    • tommy am 07.06.2018 07:41 Report Diesen Beitrag melden

      Flieger

      Wenn man sieht was da neuerdings in der Luft los ist, dann braucht man sich über dieses Wetter nicht wundern. Teilweise gibt es ja schon mehr künstliche Wolken als natürliche !

    • Krista am 07.06.2018 08:53 Report Diesen Beitrag melden

      Uneinsichtigkeit der Menschen

      Genau. Die Menschheit wird so lange blind und taub sein, bis es eines Tages zu spät sein wird. Es wird nicht heute oder morgen so sein, aber vielleicht übermorgen?

    einklappen einklappen
  • Thomas am 06.06.2018 21:33 Report Diesen Beitrag melden

    Wetter

    Welche Unwetter? Wohne in Floridsdorf, denke schon langsam das ist ein Eigner Planet. Regen in Wien ? Nö in Floridsdorf scheint die Sonne und in Simmering regnet es. Willkommen in Mordor.

    • Gerda Kovarik am 07.06.2018 07:28 Report Diesen Beitrag melden

      Wir sind Florida-dorf!

      Stimmt! Ich bin auch aus Floridsdorf! Rundherum geht die Welt unter und bei uns scheint die Sonne! Langsam glaube ich, Floridsdorf ist das Burgenland (das Bundesland mit den meisten Sonnenstunden) von Wien! Jedoch: es kommt zwar nicht oft vor, aber es gab auch schon ziemlich arge Unwetter bei uns!

    • murksi am 07.06.2018 07:46 Report Diesen Beitrag melden

      Unwetter

      hat es schon immer gegeben,jedoch nicht in solcher Häuffigkeit...Wie man beobachten kann,werden es von Jahr zu Jahr mehr und das nicht nur bei uns!

    • Andrea am 07.06.2018 13:27 Report Diesen Beitrag melden

      "Insel"?

      Alsergrund ist da auch oft von Gewittern ausgenommen...

    einklappen einklappen