Gewitterzelle

21. Juli 2018 14:17; Akt: 21.07.2018 21:55 Print

Nach Unwetter regnet es Sonntag fast durchgehend

Eine Gewitterfront hat Österreich im Griff. Nach einem heftigen Gewitter am Samstagabend wird es am Sonntag kaum wo trocken sein.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Samstag startete von Vorarlberg bis Oberkärnten stark bewölkt und mit ersten gewittrigen Schauern. Im Tagesverlauf breiteten sich Schauer und Gewitter weiter nach Osten aus. In Wien wurde etwa das beliebte Lichterfest deshalb vom 21. auf den 28. Juli verschoben. Bereits am Nachmittag wurde Wetteralarm in mehreren Bezirken ausgelöst.

Umfrage
Haben Sie schon einmal ein extremes Unwetter erlebt?

Starker Hagel und Regengüsse zogen dabei vor allem über Krems an der Donau, kurz vor 17 Uhr traf das Unwetter auf den Stadtrand von Wien. Die stärksten Gewitter gab es in der Bundeshauptstadt ab 17.30 Uhr bis rund 19.30 Uhr, sie zogen sich auch bis später in die Nacht hinein. Regnen fällt bis in die frühen Morgenstunden. Und auch am Sonntag bleibt es nass, wenngleich Gewitter nicht so kräftig ausfallen.

In der Steiermark wurde bereits am Samstag gegen 15 Uhr das Dach des Einfamilienhauses von einem Blitz getroffen. Dabei wurde der Dachstuhl in Brand gesetzt. Den Hausbesitzern gelang es gemeinsam mit Nachbarn, den Dachstuhlbrand mittels Handfeuerlöschern einzudämmen. Die alarmierten Feuerwehren mussten einen kleinen Teil des Daches abdecken, um die Löscharbeiten erfolgreich durchführen zu können. Bei dem Vorfall wurde niemand verletzt. Die Höhe des Sachschadens ist derzeit noch unbekannt.

Im Vorfeld einer Gewitterfront wurde aufgrund starker Sturmböen in Grimmenstein ein großer Birnenbaum entwurzelt und stürzte auf die Strasse. Die Feuerwehr entfernte den Baum.

Unwetter entwurzelt Baum in Grimmenstein

Gegen 15.30 Uhr schlug ein Blitz in ein Haus in Flatschach (Bezirk Murtal) ein und setzte im ersten Stock des Wohnhauses eine im Wohnzimmer befindliche Couch in Brand. Bei dem Brand dürfte das Gebäude stark beschädigt worden sein. Auch an den Nachbargebäuden entstanden Schäden an den elektrischen Leitungen und Installationen. Die Feuerwehren waren mit 30 Kräften und sieben Fahrzeugen im Einsatz. Bei dem Vorfall wurden keine Menschen oder Tiere verletzt.

Etwas besser erst ab Montag

Der Sonntag verläuft an der Alpennordseite stark bewölkt und wiederholt fällt hier schauerartiger und kräftiger, teils gewittriger Regen. Besonders im Süden und Osten zeigt sich im Tagesverlauf zwar die Sonne, Schauer und lokal kräftige Gewitter können sich aber nahezu überall bilden. Der Wind weht meist mäßig aus Nordwest. Dazu ist es vorübergehend kühler mit maximal 19 bis 28 Grad, zum Teil ist es aber recht schwül.

Am Montag halten sich von Vorarlberg bis in die Obersteiermark zunächst dichte Wolken, auch ein paar Schauer gehen aus der Nacht heraus nieder. Nachdem sich die Sonne hier durchgekämpft hat, bilden sich aber schon wieder neue Schauer. Freundlicher und weitgehend trocken verläuft der Tag hingegen im Süden und Osten. Es weht mitunter lebhafter, im Süden leicht föhniger Nordwind. Dazu werden Höchstwerte zwischen 22 und 30 Grad erreicht, es wird also schon wieder wärmer.

Hitze dann ab Dienstag und am Mittwoch

Der Dienstag beginnt vom Tiroler Unterland bis zur Eisenwurzen mit ein paar Restwolken und mitunter fallen hier noch ein paar Regentropfen, sonst geht es recht sonnig in den Tag. Am Nachmittag bilden sich überall ein paar Quellwolken, einzelne Regenschauer treten aber nur im Bergland auf, meist bleibt es trocken. Bei weiterhin mäßigem Nordwind liegen die Höchstwerte zwischen 23 und 31 Grad.

Am Mittwoch scheint meist von der Früh weg die Sonne, nur lokal gibt es inneralpin am Morgen ein paar Restwolken. Tagsüber bilden sich lockere Schönwetterwolken, nur im Mühl- und Waldviertel sowie im Bereich der Tauern steigt das Gewitterrisiko am Nachmittag leicht an. Der Wind weht weiterhin mäßig aus Nord, dazu wird es heiß mit maximal 24 bis 32 Grad.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Horst Müller am 21.07.2018 17:42 Report Diesen Beitrag melden

    Es regnet

    Na schau, 17:40 und es regnet. Hat ausnahmsweise mal gestimmt. Und die Natur braucht eh Regen. (Wien Inzersdorf)

    einklappen einklappen
  • Andrea am 21.07.2018 17:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    immer "roter" Alarm

    "roter" Alarm ist im 10. und 22. Bezirk eh immer, aber wohl aus anderen Gründen...wenn man so die Schlagzeilen täglich liest!

    einklappen einklappen
  • Tim Knopf am 21.07.2018 15:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Starkregen in Wien, nächtens

    ..und was ist mit der langen Nacht der Liliput Bahn im Prater... heute Nachts?!

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • germanwings85 am 22.07.2018 07:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Umfragen zu den Artikeln

    ich liebe diese intelligenten Heute Umfragen zu den Artikeln

  • Metatron am 22.07.2018 06:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tag des Herrn / Wien

    Heute wohl ein regnerischer Tag mit 80% Niederschlag so um 7.00 . Um 9.00 so um die 30% na so geht es halt den ganzen Tag !

  • Geri am 21.07.2018 23:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wow

    Da werden Freunde von mir erfreut sein ! Die gehen auf das letzte Rapid Match von Stefan Hoffmann ! Vielleicht wird es ja verschoben.

  • Und morgen besser am 21.07.2018 19:35 Report Diesen Beitrag melden

    Danke

    Die Wetterheini Zick Sateliten viel geld vom Bauern Kalender was gelesen

  • Metatron am 21.07.2018 19:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gute Fahrt

    Lange Nacht der Liliputbahn Sa. 21. 7. 2018 - Nachtbetrieb von 19:00 bis 0:30, Führungen hinter die Kulissen alle 30 min