Schutzzone

02. Februar 2019 15:43; Akt: 01.02.2019 12:33 Print

Bahnhof St. Pölten: Zwei Männer festgenommen

Seit 7. Jänner gilt der Bahnhofsbereich in St. Pölten wieder als Schutzzone. Jetzt gab es die ersten Festnahmen.

Polizeieinsatz am Bahnhof St. Pölten. Der Bahnhofsbereich ist eine Schutzzone, immer wieder kommt es zu Zwischenfällen. (Bild: Leserreporter Uka Fatijon)

Polizeieinsatz am Bahnhof St. Pölten. Der Bahnhofsbereich ist eine Schutzzone, immer wieder kommt es zu Zwischenfällen. (Bild: Leserreporter Uka Fatijon)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Neben dem Sparkassenpark gilt auch der Bahnhofsbereich in St. Pölten als Schutzzone. Die Polizei beobachtet dort mit Argusaugen.

Und das ist auch dringend notwendig, denn: Wie berichtet, kommt es immer wieder zu Streitszenen, die Exekutive muss schlichten. Am Dienstag gab eine bei Minusgraden mit Hausschlapfen und kurzer Hose bekleidete Frau beispielsweise einem Mann eine heftige Kopfnuss, schrie herum.

Zu zwei Festnahmen kam es auch beim Bahnhofseingang. Zwei Syrer widersetzten sich der Kontrolle, weigerten sich, sich auszuweisen und schalteten auf stur. Der Exekutive blieb nichts anderes übrig, als die beiden vorläufig festzunehmen. Sie wurden wegen verwaltungspolizeilichen Übertretungen angezeigt und anschließend wieder auf freien Fuß gesetzt.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(nit)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ehklar am 02.02.2019 17:27 Report Diesen Beitrag melden

    Nur ich

    Die beiden lieben Syrer "schalten auf stur? und wollen sich nicht ausweisen? Kein Problem, einsperren und dunsten lassen bis Platz in der Herkules ist. Ganz menschenrechtskonform...

    einklappen einklappen
  • Bert.K am 02.02.2019 17:25 Report Diesen Beitrag melden

    Festgenommen und dann gleich wieder

    auf freien Fuß gesetzt ! Die probieren und provozieren bis es ordentlich kracht .

  • Jasmin Weberhofer am 02.02.2019 18:05 Report Diesen Beitrag melden

    Man glaubt es nicht

    Ich persönlich kann mich nicht erinnern, wann wir in Österreich Schutzzonen gebraucht haben!!! Warum stehen die Österreicher nicht geschlossen hinter unserem IM Kickl, damit dieses grausame, respektlose Spiel endlich ein Ende hat???? Eventuell dürfen wir Steuerzahler dieses "Früchtchen" auch noch erhalten ....

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • myopinion am 03.02.2019 07:43 Report Diesen Beitrag melden

    Schutzzonen

    Diese Syrer Hammel offenbar auf jedem Bahnhof rum. Dafür sind sie dann bei uns? Verstehe echt nicht warum die da immer rumstehen. Kein gutes Gefühl für mich, da man nie weiß, was die im Sinn haben.

  • Knut Randauch am 03.02.2019 00:32 Report Diesen Beitrag melden

    10 aus. St. Gabriel,

    einer aus Jenbach, einer aus Wr. Neustadt, zwei aus St. Pölten... Langsam wird die Hercules voll.

  • Knut Randauch am 03.02.2019 00:29 Report Diesen Beitrag melden

    Freifußanzeige

    Mein nächster Kandidat für das Unwort des Jahres.

  • Max Maxin am 03.02.2019 00:02 Report Diesen Beitrag melden

    unglaublich

    ich hab die 2 Syrer bis Neulengbach über unsere Justiz lachen gehört. Das sind doch Streicheleinheiten welche die erwarten.

  • Mama Renate am 02.02.2019 20:19 Report Diesen Beitrag melden

    Wie lange noch?

    13 Monate sind jetzt vergangen und man kann renitente Ausländer, die anscheinend unseren Staat und dessen Vertreter hassen, immer noch nicht ausschaffen. Was bringen diese Zonen, wenn es nur eine Verwaltungsübertretung darstellt diese zu ignorieren? Das Geld für die Strafen haben diese Leute oft nicht und mit Ersatzstrafen bei Uneinbringlichleit werden durch die Haftkosten nur die Inländer geschädigt. Und so nebenbei ist für diese Pappenheimer Haft kein Problem, sondern eine Auszeichnung dafür, dass man sich nicht gebeugt hat.