Niederösterreich

18. Oktober 2018 07:45; Akt: 17.10.2018 14:53 Print

Feuerwehr für Änderungen bei Rettungsgasse

von I. Nittner - Immer wieder müssen sich Einsatzkräfte bei Unfällen auf Autobahnen über eine schlecht bis gar nicht funktionierende Rettungsgasse ärgern.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Seit 1. Jänner 2012 gilt auf Autobahnen und Schnellstraßen in Österreich: Bei Unfall – Rettungsgasse! Genauer: Bei zweispurigen Straßen weichen Pkw auf der ersten Spur nach rechts, jene auf der zweiten Spur nach links aus, bei dreispurigen Autobahnen fahren Autos auf der ersten und zweiten Spur nach rechts, jene auf dem dritten Fahrstreifen nach links, bei vier Spuren sammeln sich drei Kolonnen auf der rechten, eine auf der linken Seite. Doch mehr als sechs Jahre später funktioniert das Konzept nach wie vor nicht immer.

Umfrage
Was halten Sie von einer Abschaffung/Änderung der Rettungsgassen-Regelung?
39 %
34 %
2 %
18 %
7 %
Insgesamt 1514 Teilnehmer

Erst Ende September klagten die Florianis aus Wr. Neustadt, die Rettungsgasse auf der A2 sei nach dem ersten Passieren der Einsatzfahrzeuge einfach wieder zugemacht worden, nachkommende Autos der Feuerwehr konnten nicht mehr durch – mehr dazu hier.

Und auch beim schweren Crash eines Reisebusses mit einem Lkw auf der A1 bei Loosdorf (Melk) vor einer Woche kam es zu massiven Problemen. Die Feuerwehr musste Lenker einweisen, um den Unfallort überhaupt erreichen zu können – äußerst problematisch, wenn es um Menschenleben und damit Sekunden geht.

Polizei: "War eine Katastrophe"

Ebenso ärgerte sich an jenem Morgen die Polizei: "Es war eine Katastrophe, es war überhaupt keine Rettungsgasse vorhanden. Ich war selbst im Einsatz, bin vor der Rettung gefahren, musste aussteigen, einweisen und schlichten. Dann sind bei Fahrmanövern von Lenkern auch noch zwei Polizeiautos beschädigt worden", schildert Willy Konrath, stellvertretender Leiter der Landesverkehrsabteilung NÖ.

Das Blockieren der Rettungsgasse wird grundsätzlich geahndet, aber: "In einer solchen Situation kann ich aber nur schwierig eine direkte Amtshandlung setzen, weil ich sonst noch zusätzlich alles blockiere", erklärt Konrath.

Abschaffung oder Änderung?

Seitens der Feuerwehr werden nun immer mehr Stimmen laut, das Konzept der Rettungsgasse gehöre abgeändert oder gar abgeschafft.

"Fix ist, dass sie auf mehrspurigen Autobahnen schlecht funktioniert! Unsere Einsatzkräfte müssen bei der Zufahrt immer wieder aussteigen, um kreuz und quer stehende Autos zu schlichten. Oft geht gar nichts mehr, dann müssen die Helfer mit den Rettungsgeräten zu Fuß zu den Unfallopfern laufen", schildert Franz Resperger, Sprecher des nö. Landesfeuerwehrkommandos im "Heute"-Gespräch.

Er schlägt einen Kompromiss vor: "Vielleicht muss man die Rettungsgasse nicht abschaffen, sondern lediglich anders organisieren. Eine mögliche Idee: Alle nach links, dann bleiben auch die Beschleunigungsspuren auf der Autobahn frei", so Resperger.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • A.A. am 17.10.2018 20:50 Report Diesen Beitrag melden

    Pannenstreifen

    ich verstehe das nicht, da sitzt irgendwo jemand der versucht sein nichtfunktionierendes, kostenintensives, Menschenleben gefährdendes Konzept durchzuprügeln nur weil es seines ist. Könnte vom Kern stammen, war/ist ja auch so ein Typ. Weshalb wird nicht wie früher der Pannenstreifen benützt auf dem kein PKW fahren darf? Sollte wirklich dann ein Auto durch eine Panne dort stehen kann man ja schnell mal auf der ersten Spur platz machen. Die Rettungsgasse hat schon den natürlichen Nachteil, des Transitlandes und hier sehr viele fahren die in deren Ländern diese Regelung nicht haben!

    einklappen einklappen
  • Kannitverstan am 18.10.2018 08:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Endlich nachgedacht?

    Der Vorschlag, dass alle nach links fahren sollten ist eigentlich logisch. Unverständlich ist hingegen die aktuelle, eher einem Tunnel gleichkommende Rettungsgasse, wobei von Zu und Abfahrten erst zwei bis drei Stauspuren überwunden werden müssen.

  • Karl Binder am 18.10.2018 09:06 Report Diesen Beitrag melden

    Schneepflug

    Entweder Abschaffen oder mit einem Schneepflug die Gasse frei machen... Ganz Einfach.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • AAB am 19.10.2018 12:30 Report Diesen Beitrag melden

    Frau

    Die Rettungsgasse gehört EU weit geregelt. Jedes Land hat andere Vorschriften. In Tschechien z.B. die Rechte Spur nach rechts alle anderen nach links. Bei uns genau umgekehrt. In Deutschland muss man die Rettungsgasse erst bei eintreffen der Einsatzfahrzeuge bilden. Bei uns schon bei stockendem Verkehr. Somit kann das in Österreich als Transitland nicht funktionieren.

  • Rasender Reporter am 19.10.2018 07:25 Report Diesen Beitrag melden

    Motorräder

    Warum fahren bei solchen Einsätzen keine Motorräder voraus? Die können ordnen, sind flexibel, und auch Strafmandate ausstellen! Polizei hat solche Fahrzeuge zur Verfügung, bei der Feuerwehr habe ich auch schon welche gesichtet! Bei jedem Staatsbesuch ist es kein Problem welche zur Verfügung zu stellen!

  • Werner Horn am 18.10.2018 19:53 Report Diesen Beitrag melden

    Änderung hat keinen Sinn

    Solange der Tenor in Österreich gilt: "Wenn ich im Stau stehe hat jeder andere auch zu stehen" wird die Rettungsgasse nie funktionieren. Interessant auch zu beobachten , es wird dem Einsatzfahrzeug zwar notdürftig, widerwillig Platz gemacht aber dann sofort wieder dicht gemacht, nicht das sich noch ein anderer vordrängt...

    • Gerick am 18.10.2018 22:01 Report Diesen Beitrag melden

      Rettungsgasse

      Sie haben Recht , außerdem stellt sich keiner links / rechts weil er nicht weiss wie lange der Stau dauern wird und will selber weiter fahren. Man Bilder die Rettungsgasse erst wenn ein Rettungswagen zu hören ist. Danach wird dicht gemacht :(

    einklappen einklappen
  • Paul Paulsen am 18.10.2018 15:27 Report Diesen Beitrag melden

    Führerscheinabnahme

    All jenen, die bis heute das Konzept der Rettungsgasse nicht kapiert haben, sollte man gleich einmal den Führerschein abnehmen und zu einer Nachschulung verdonnern.

    • ex fernfahrer am 19.10.2018 13:12 Report Diesen Beitrag melden

      paul pausen

      Endlich Einer , der sagt wie's gehört. Danke!!!

    • Ulrich am 19.10.2018 14:30 Report Diesen Beitrag melden

      Richtig gesagt

      Paul Paulsen hat recht. Und diejenigen die ihm hier einen Daumen runter geben sind die Menschen die die Rettungsgasse nicht kapieren.

    einklappen einklappen
  • Pannenstreifler am 18.10.2018 13:50 Report Diesen Beitrag melden

    running_system_changed

    es hat Missbrauch des Pannenstreifens gegeben, es wird Missbrauch der Rettungsgasse geben.. aber wenn schon überall Pannenstreifen existieren, warum dann auf etwas ändern, was scheinbar noch weniger funktioniert?