Niederösterreich

14. März 2019 09:45; Akt: 13.03.2019 18:22 Print

NEOS-Chefin erlaubt Sohn Teilnahme an Klima-Demo

Am Freitag gehen in ganz Europa Schüler auf die Straße, um für bessere Klimapolitik zu demonstrieren. In Niederösterreich dürfen sie eigentlich nicht. Grüne, NEOS und JVP ärgert das.

Collini (kl. Foto) unterstützt die Demos. (Bild: Daniel Schreiner, picturedesk.com)

Collini (kl. Foto) unterstützt die Demos. (Bild: Daniel Schreiner, picturedesk.com)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am morgigen Freitag gehen Schüler europaweit auf die Straße, um für eine bessere Klimapolitik zu demonstrieren. Wie berichtet dürfen sie das in Niederösterreich nicht. Laut Bildungsdirektor Johann Heuras ist die Demo "Kein Rechtfertigungsgrund für Fernbleiben" – Kritik gab es dafür wie berichtet von den Grünen.

Collini für Demo

Dass die unentschuldigten Fehlstunden viele Schüler in NÖ nicht vom Demonstrieren abhalten werden, liegt auf der Hand. Zumindest ein Schüler hat dabei auch die Erlaubnis seiner Mutter. Indra Collini, Chefin der nö. NEOS, erlaubt ihrem Sohn (5. Klasse AHS) an der Demo teilzunehmen, wenn er möchte.

"Ich finde es richtig wenn die jungen Menschen nicht mehr einfach nur zusehen, sondern versuchen ihr Schicksal in die Hand zu nehmen. Schließlich geht es um ihre Zukunft! Als Mutter kann man über so viel Mut und Engagement der Kinder und Jugendlichen stolz sein", so Collini.

Anders sieht das Ganze die JVP, die kritisiert den Veranstalter für den Termin am Vormittag. Landesobmann Bernhard Heinreichsberger sagt: "Ich bin positiv überrascht, dass viele Schüler und Schülerinnen ihre Rechte wahrnehmen wollen um auf ein, vor allem für uns Junge, sehr wichtiges Thema aufmerksam zu machen. Deshalb ärgert es mich umso mehr, dass die Demonstration während der Unterrichtszeit stattfindet. Schließlich kann man vom Versammlungsrecht auch nach dem Unterricht oder am Wochenende Gebrauch machen", so Heinreichsberger.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(min)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Habakuk am 14.03.2019 10:09 Report Diesen Beitrag melden

    Rechtsstaat?

    Hat die Dame nicht einen Eid auf die Einhaltung der österreichischen Gesetze geschworen?

    einklappen einklappen
  • Bert.K am 14.03.2019 10:23 Report Diesen Beitrag melden

    Fest abstrafen !

    Warum demonstrieren sie nicht nach der Schule ? Wer der Schulpflicht nicht nachkommt muß mit einer Strafe rechnen , und wenn die Chefin so eine Pseudo - Partei zum Gesetzesbruch aufruft gehört sehr hoch bestraft ! Außerdem könnten die Schüler beginnen anstatt ihre Jause in Mehrweg - Verpackungen in die Schule zu bringen und ihren Müll ordnungsgemäß zu entsorgen . Und sie sollten auch nicht vergessen wieviel Umweltbelastung durch die Erzeugung eines Smartphones entsteht !

  • muss sein am 14.03.2019 10:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Strafe

    Es gehört sowieso nach Einkommen gestraft...

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Lari am 15.03.2019 15:41 Report Diesen Beitrag melden

    Klima

    Ich finde es toll, dass ihr Sohn dabei sein durfte und nicht in die Schule musste. Es ist unsere Zukunft und wir Schüler wollen uns auch beteiligen. (Er ist mein bester Freund) und ich bin sehr stolz, dass er für unsere Zukunft kämpft. Well done!

  • Heinz am 14.03.2019 12:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Umweltschutz lernt man in der Schule

    Diese Dame war in Vorarlberg und Salzburg schon so unbeliebt aber für die Neos reichte dann schon

  • muss sein am 14.03.2019 10:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Strafe

    Es gehört sowieso nach Einkommen gestraft...

  • Plöschberger am 14.03.2019 10:41 Report Diesen Beitrag melden

    Traurig

    Furchtbar wie die Kinder mit dieser Klimalüge geimpft werden. Man sollte deren Eltern und alle Verantwortlichen dafür haftbar machen. Hier wird unter vorspiegelung falscher Tatsachen eine Generation Klimafaschisten herangezüchtet.

    • Ein Gast am 14.03.2019 11:10 Report Diesen Beitrag melden

      Klimalüge ?

      Wieso sprechen Sie von Lüge ? Was spricht Ihrer Ansicht nach dagegen ?

    • helmar am 14.03.2019 11:59 Report Diesen Beitrag melden

      in den 80igern

      Der saure Regen, jedes jahrzehnt hatte so seine "Krise"......und diese Schülerdemo ist dreist, frech und überheblich bis zum geht nicht mehr. Klimaschwankungen gab es schon immer. Auch vor der Industriezeit. Aber das wird aus geblendet.....

    • Hubbabubba am 14.03.2019 11:59 Report Diesen Beitrag melden

      hubbabubba

      Weil es 2 Theorien dazu gibt und keiner kann seine Therie zu 100% belegen also ist die eine eine Verschwörungstherie und die andere wird uns als Planetenrettung verkauft und vermarktet hmm? Ich habe gelernt dass meistens wenn etwas als gut medial verbreitet wird ist meistens das gegenteil...>nachforschen und eigene Meinung bilden. LG

    • Kritisher Geist am 14.03.2019 12:21 Report Diesen Beitrag melden

      @Ein Gast

      Was uns als wissenschaftlicher Konsens von Klimatalogen verkauft wird, ist in Wahrheit nur die Lehrmeinung der UNO-Klimakonferenz. Viele Klimatologen sehen das Problem aus ganz anderer Perspektive. Medien und Politiker profitieren gleichermaßen von solchen Öko-Horrormeldungen. Die Medien brauchen dramatische Gegebenheiten, weil sich damit Auflagenhöhen und Einschaltquoten steigern lassen. Und die Politiker setzen natürlich gerne Maßnahmen, deren Erfolg von niemandem kontrolliert werden kann, als Maßnahmen zur Lösung von Problemen, die jedermann unter den Nägeln brennen.

    einklappen einklappen
  • Bert.K am 14.03.2019 10:23 Report Diesen Beitrag melden

    Fest abstrafen !

    Warum demonstrieren sie nicht nach der Schule ? Wer der Schulpflicht nicht nachkommt muß mit einer Strafe rechnen , und wenn die Chefin so eine Pseudo - Partei zum Gesetzesbruch aufruft gehört sehr hoch bestraft ! Außerdem könnten die Schüler beginnen anstatt ihre Jause in Mehrweg - Verpackungen in die Schule zu bringen und ihren Müll ordnungsgemäß zu entsorgen . Und sie sollten auch nicht vergessen wieviel Umweltbelastung durch die Erzeugung eines Smartphones entsteht !