Er ging zur Polizei

16. Januar 2019 20:36; Akt: 16.01.2019 21:27 Print

Verdächtiger stellt sich nach Beziehungstat

Nach einer blutigen Beziehungstat am Montag in Attnang-Puchheim (Bez. Vöcklabruck) hat sich am Mittwoch der Gesuchte selbst gestellt.

In Attnang-Puchheim kam es zu der Messerattacke. Schwer bewaffnete Beamte suchten den Verdächtigen. Jetzt stellte er sich selbst. (Bild: Matthias Lauber)

In Attnang-Puchheim kam es zu der Messerattacke. Schwer bewaffnete Beamte suchten den Verdächtigen. Jetzt stellte er sich selbst. (Bild: Matthias Lauber)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach einer blutigen Beziehungstat in Attnang-Puchheim hat sich ein Verdächtiger bei der Polizei gestellt.

Im Beisein eines Rechtsanwaltes ging der 31-jährige mutmaßliche Täter am Mittwoch zur Polizei in Vöcklabruck.

"Die Festnahme wurde aufgrund einer Anordnung der Staatsanwaltschaft Wels sofort vollzogen", so die Polizei.

Verdächtiger selbst verletzt

Da der Mann am Oberschenkel Stichverletzungen und Schnittverletzungen hatte, wurde er in der Salzkammergutklinik in Vöcklabruck behandelt und danach in Polizeigewahrsam genommen.

Bei einer "Aussprache" hatte der Kosovare aus dem Bezirk Gmunden seine Frau (die Scheidung stand offenbar kurz bevor) Montagabend mit einem Messer attackiert, wir berichteten.

Die Frau wurde verletzt, als sie sich vor den Angriffen des Mannes schützen wollte. Sie wurde im Spital behandelt.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(rep)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Anita am 16.01.2019 21:17 Report Diesen Beitrag melden

    Eh klar!

    Wieder ein Importierter der das System künstlich und mutwillig beschäftigt, weil die Linken Gutis glauben, dass alle für ihr gescheitertes Sozialexperiment hierher gebracht werden müssen.

  • TäglichHeuteLeser am 17.01.2019 06:56 Report Diesen Beitrag melden

    Warum sollte er sich nicht stellen

    Warum sollte er sich nicht stellen - ein Psychater bescheinigt ihm ja eh wieder Stress und so dazu unsere Häfen sind Erholungsheime mit TV und Fitnessstudio. Es sollte mal überdenkt werden die Kosten zusenken und Chinesische oder Türkische als Muster für unsere zu nehmen. Die hälfte würde mal eingespart, Abschreckung dazu usw. was will man mehr.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • TäglichHeuteLeser am 17.01.2019 06:56 Report Diesen Beitrag melden

    Warum sollte er sich nicht stellen

    Warum sollte er sich nicht stellen - ein Psychater bescheinigt ihm ja eh wieder Stress und so dazu unsere Häfen sind Erholungsheime mit TV und Fitnessstudio. Es sollte mal überdenkt werden die Kosten zusenken und Chinesische oder Türkische als Muster für unsere zu nehmen. Die hälfte würde mal eingespart, Abschreckung dazu usw. was will man mehr.

  • Anita am 16.01.2019 21:17 Report Diesen Beitrag melden

    Eh klar!

    Wieder ein Importierter der das System künstlich und mutwillig beschäftigt, weil die Linken Gutis glauben, dass alle für ihr gescheitertes Sozialexperiment hierher gebracht werden müssen.