Formale Unklarheiten

25. Januar 2019 22:26; Akt: 25.01.2019 22:40 Print

Eltern ärgern sich über Impfstopp an Schulen

Seit 2016 gibt es an Wiener Schulen keine Impfungen durch Schulärzte mehr. Und das, obwohl die Masern aktuell wieder zur Bedrohung werden.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

An Wiens Gymnasien wird seit zwei Jahren nicht mehr geimpft. Das sorgt für riesigen Unmut unter den Eltern. Denn Krankheiten wie zum Beispiel die hochansteckenden Masern sind in Österreich anstatt ausgerottet wieder auf dem Vormarsch.

Umfrage
Sind Sie gegen Masern geimpft?
71 %
21 %
8 %
Insgesamt 1284 Teilnehmer

Der Grund, warum Schulärzte derzeit nicht impfen, ist ein rein formaler: Es fehlt eine Durchführungsverordnung vom Gesundheitsministerium. Gesetzlich ist zwar alles geregelt, laut Landesschulrat sind aber wichtige formale Details ungeklärt, etwa die Lagerung und der Transport des Impfstoffs.

Kein Verständnis von Eltern

Elisabeth Rosenberger, Vorsitzende vom Verband der Elternvereine, sagt im Puls4-Interview: "Es gehört endlich eine klare Zuständigkeit her und mir als Mutter ist das völlig egal, wer zuständig ist. Ich will, dass mein Kind die Möglichkeit hat, am Schulstandort geimpft zu werden."

Gerade, weil die Masern jetzt wieder im Vorschmarsch sind, sorgt das für Riesenärger. Die Weltgesundheitsorganisation WHO hat die Krankheit kürzlich als Bedrohung für die Weltgesundheit eingestuft. 2016 sind 5.273 Menschen erkrankt, 2017 waren es schon 23.927 Personen.

Mehr dazu im Video:

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(ek)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Hans am 26.01.2019 10:24 Report Diesen Beitrag melden

    Ja, selber

    Schuld. Erst die Ärzte rechtlich in der Luft hängen lassen und dann maulen.

  • Wolfgang Reiter am 26.01.2019 08:49 Report Diesen Beitrag melden

    Eigenverantwortung

    Dann muss man das als eltern selbt in die hand nehmen. Jeder hausarzt impft.

  • zimbo am 26.01.2019 07:10 Report Diesen Beitrag melden

    Masern und Krätze !

    Sogar für Antikrätzmittel gibts Engpässe.Wirir danken nochmals Faymann und Konsorten.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • sabrina am 10.02.2019 23:58 Report Diesen Beitrag melden

    lagerung + transport des impfstoffes

    "wichtige formale Details ungeklärt, etwa die Lagerung und der Transport des Impfstoffs." ich frage mich, wie das früher war? da wurde der impfstoff doch auch gelagert und transportiert. weshalb ist es plötzlich nicht mehr möglich?

  • Erich am 27.01.2019 18:39 Report Diesen Beitrag melden

    Herr

    Wenn mir mein Kind nur halbwegs etwas bedeutet, zahle ich den Impfstoff gern aus eigener Tasche. Impfen lassen kann man bei jedem Gesundheitsamt oder praktischem Arzt. Die Gesellschaft will immer alles und ist nicht bereit den Hintern zu heben und Eigeninitiative zu zeigen.

  • TomTom am 26.01.2019 21:36 Report Diesen Beitrag melden

    selbst sind die Eltern!

    Eltern hört zu, ihr seid für Eure Kinder verantwortlich, nicht die Schule, Lehrer, oder alle anderen! Einfach zum Hausarzt gehen und impfen, dauert 5 Minuten.

    • Censorship am 28.01.2019 10:36 Report Diesen Beitrag melden

      @TomTom

      Am Bezirksamt, kann man sich beinahe gratis impfen lassen, gegen vieles... Wir gehen immer dorthin, wenn es fällig wird... Einfach kurz erkundigen, die haben zu weilen auch "Aktionen"... Sind im Gegensatz zu Ärzten ja nicht Gewinn orientiert.. Nicht gegen Ärzte gemeint!

    einklappen einklappen
  • Arzt am 26.01.2019 19:24 Report Diesen Beitrag melden

    Gratisimpfung Masern

    Die Masernimpfung ist im Impfprogramm. Sowohl der Impfstoff als auch die Leistung für die Impfung werden zur Gänze übernommen! Zum Haus oder Kinderarzt muss man aber schon gehen. Die Impfung sollte übrigens ab dem 9. Lebensmonat durchgeführt werden!

  • isabell am 26.01.2019 11:02 Report Diesen Beitrag melden

    verstehe die aufregung nicht

    die eltern sollen sich um ihre kinder kümmern und wenn in der schule nicht geimpft wird dann geht man eben zum hausarzt impfen wo ist das problem?

    • Kurt R. am 26.01.2019 16:17 Report Diesen Beitrag melden

      aufregung?

      der Arzt impft nicht kostenlos

    • Immer Etwas am 26.01.2019 17:59 Report Diesen Beitrag melden

      Kostet

      Nichts ist gratis, der Schularzt kostet auch dem Steuerzahler eben. Kinder sollen keine Kosten für die Eltern verursachen ;)

    • isabell am 27.01.2019 14:47 Report Diesen Beitrag melden

      @KURT R.

      na und dann zahlen sie eben für die impfung das wird ihnen doch ihr kind wert sein sie bekommen ja auch kindergeld

    • Censorship am 28.01.2019 10:38 Report Diesen Beitrag melden

      @KURT R.

      Dann gehen sie aufs Bezirksamt... Dort kann man sich auch impfen lassen und kostet fast nichts... Hauptsache die Allgemeinheit, soll alles für die eigenen Kinder bezahlen...

    einklappen einklappen