Nachbarn berichten

24. Mai 2018 12:23; Akt: 24.05.2018 14:40 Print

Streit mit Frau: Mordopfer ist Wiener Taxler

Nächster Messermord in Wien: In der Nacht auf Montag ist in Ottakring ein Mann erstochen worden. Die Leiche des gebürtigen Türken Ali R. wurde am Mittwoch entdeckt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Es ist bereits das 14. Tötungsdelikt dieses Jahres in Wien. Am gestrigen Mittwoch wurde die Leiche eines Mannes in einer Wohnunganlage in der Lienfeldergasse im 16. Bezirk entdeckt - "heute.at" berichtete. Der gebürtige Türke Ali R. wurde ersten Ermittlungen zufolge erstochen.

Das 32-jährige Opfer wohnte erst seit circa drei Monaten in dem ehemaligen Gebäude einer Austria-Tabak-Fabrik. Die Wohnung gehört einem Bekannten, der sich derzeit im Ausland befindet. Nachbarn berichten von einem "kurzen, lauten Streit" mit einer Frau um circa drei Uhr in der Früh in der Nacht auf Montag in der Wohnung, danach war es still.

Kollegen sorgten sich

Ali R. wurde erstochen, das Küchenmesser fanden die Ermittler Tage später am Tatort. Arbeitskollegen machten sich Sorgen, als der 32-Jährige seit Tagen nicht zur Arbeit erschienen war. Deshalb machten sie sich am Mittwoch auf den Weg in die Lienfeldergasse, um nachzuschauen. Niemand öffnete.

Die zwei Kollegen meldeten den Fall bei der Polizeiinspektion in der Wattgasse. Die alarmierte Polizei und die WEGA brachen die Türe auf. Dort bot sich ihnen dann ein Bild des Grauens. Ali R. lag tot am Boden, seine Leiche wies Stichverletzungen auf. Alles deutet auf eine tödliche Messerattacke hin. Wie "heute.at" erfuhr, hatte sich Ali R. vor kurzem scheiden lassen. Ob dies mit der Tat zusammenhängt, ist Gegenstand der Ermittlungen.

Video: Polizei-Pressesprecher Daniel Fürst über den Leichenfund


Quelle: Video3

Lesen Sie mehr Storys zu dem Mordfall in Ottakring:

32-Jähriger in Wohnung erstochen aufgefunden >>

_____________________________________________

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(Red)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Stella A. am 24.05.2018 13:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Streit

    Und es werden täglich mehr Messeropfer. Gewöhnt euch dran....Viele wollten Wien so bunt.

    einklappen einklappen
  • hans mayerhofer am 24.05.2018 14:08 Report Diesen Beitrag melden

    wer kontrolliert das ?

    und die wohnung gehört jemandem der im ausland ist. und hier nur die stütze kassiert? wo wohnte das opfer wenn der inhaber da ist? im ausland oder ?

    einklappen einklappen
  • Albert Kah am 24.05.2018 14:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ausland

    der sich derzeit im Ausland befindet.... und für AMS, WGKK, Arzttermine öfters Wien besucht.

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • DrKnows am 25.05.2018 13:56 Report Diesen Beitrag melden

    Der arme Taxler!

    Es war bestimmt ein Uber Fahrer.

  • vallis am 24.05.2018 19:02 Report Diesen Beitrag melden

    Wien

    Wien ist anders, Wien hat eine rot/grüne Regierung.

  • Metatron am 24.05.2018 17:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Komische Sache

    Er wollte nach Deutschland und hatte letzte Zeit immer 40 000 Euro bei sich von Freunden ausgeborgt !

  • ehklar am 24.05.2018 16:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nur ich

    "Derzeit im Ausland" kann auch heißen im Häfen.

  • fuhrinat am 24.05.2018 14:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Messer

    Ist doch schon so üblich bei uns und bitte, nicht wundern