Überfälle auf ältere Frauen

07. Februar 2019 10:52; Akt: 07.02.2019 11:35 Print

Teenager-Bande steckt hinter Raubserie in Wien

Mindestens drei ältere Frauen sollen die vier Jugendlichen überfallen und deren Handtaschen geraubt haben. Durch eine öffentliche Fahndung konnten sie jetzt ausgeforscht werden.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ende Jänner wurden auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Fahndungsfotos mehrerer junger Männer veröffentlicht, die im Verdacht stehen, am 14. Jänner 2019 einer 71-jährigen Frau in der Sollingergasse (Döbling) die Handtasche geraubt und anschließend mit ihrer Bankomatkarte Zahlungen getätigt zu haben – "Heute" berichtete.

Dank der eingegangenen Hinweise und aufgrund umfangreicher Ermittlungen konnten alle vier Tatverdächtigen ausgeforscht werden. Es handelt sich allesamt um Teenager. Genauer um zwei 14-jährige somalische Staatsbürger, einen 14-jährigen Afghanen und einen 15-jährigen Österreicher.

Umfrage
Fühlen Sie sich sicher in Österreich?

Auch 93-Jährige umgestoßen

Im Zuge der Einvernahmen konnten den drei 14-Jährigen zudem weitere zwei Taten nachgewiesen werden:

  • Am 25. Jänner 2019 hatten die drei gegen 13.00 Uhr im Bereich der Rienößlgasse (Wieden) einer derzeit unbekannten älteren Dame die Handtasche entrissen. In diesem Fall laufen die Ermittlungen noch.

  • Um 15.20 Uhr hatten die drei einer 93-jährigen Frau in der Müllnergasse (Alsergrund) die Handtasche geraubt, wobei diese zu Sturz kam, Verletzungen im Gesichtsbereich erlitt und in ein Krankenhaus gebracht und stationär aufgenommen werden musste.

  • Als Tatmotiv gaben die Jugendlichen Geldmangel an. Sie zeigten sich zu den Taten geständig und wurden wegen des Verdachts des Raubes auf freiem Fuß angezeigt.

    Die Bilder des Tages
    Die Bilder des Tages

    Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


    Das könnte Sie auch interessieren:

    Jetzt kommentieren

    Kommentar lesen

    (red)

    Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

    Kommentarfunktion geschlossen
    Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

    Die beliebtesten Leser-Kommentare

    • Günter am 28.01.2019 11:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Toll

      Immerhin ein Bild aus dem gleichen Monat! Ja so schauen sie aus die armen unschuldigen schutzbedürftigen Pflänzchen.

    • Censorship am 28.01.2019 12:02 Report Diesen Beitrag melden

      Zweiklassenopfer?

      Seltsam, vor 14 Tagen wird in Döbling (Nobelbezirk) eine Handtasche geraubt und es sind Fahndungsfotos veröffentlicht... Bei Mord, Vergewaltigung, dauert es in der Regel ein halbes Jahr, bis man die Fotos der Täter sieht.... Rassismus?

      einklappen einklappen
    • katja am 28.01.2019 11:48 Report Diesen Beitrag melden

      wer kennt sie und wo sind sie?

      14. jänner 2019, die zeitabstände von der tat zur veröffentlichung der fotos werden kürzer - aber noch nicht kurz genug! heute die tat, morgen die veröffentlichung der fotos! und dann auf großen bildschirmen bei und in den öffis veröffentlichen!

      einklappen einklappen

    Die neuesten Leser-Kommentare

    • Anti-Rechts am 07.02.2019 18:03 Report Diesen Beitrag melden

      Rechte Denkweise halt

      Wie einige hier scheinheilig tun und sich künstlich aufregen. Wären die Täter keine Migranten sondern autochtone Goldstücke würde bestimmt niemand hier kommentieren.

    • Lisa am 07.02.2019 15:59 Report Diesen Beitrag melden

      Warum frei?

      Warum nicht U Haft??? Das sind Wiederhulungsdelikte. Verstehe mal unsere Gesetze.

    • Boxer am 07.02.2019 15:45 Report Diesen Beitrag melden

      Heuchelei pur

      Moi liab wie sich einige hier künstlich aufregen,wären die Täten Einheimische Goldstücke würde so gut wie niemand hier kommentieren.

    • H.Langer am 07.02.2019 14:02 Report Diesen Beitrag melden

      Jugendliche

      Und es wird ihnen genau nichts passieren, nachdem sie noch Jugendliche sind. So bring man Generationen bei, dass ihr Handeln keine Konsequenzen hat.

    • Bert.K am 07.02.2019 13:04 Report Diesen Beitrag melden

      Wo bleibt eine Stellungsnahme

      von den netten Donnerstagsdemonstranten ? Wittern die nicht gleich wieder einen Fall von Kindeswohlgefährdung ?