Sohn Niko über Papa Kern

19. September 2018 08:51; Akt: 19.09.2018 10:04 Print

"Er lief gegen Beton-Regierung an"

Christian Kern hat den Rücktritt auf Raten angekündigt. Das sind die Gründe für den geplanten Abschied nach Brüssel.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Kurz nach 18 Uhr ließ ein sichtlich gezeichneter Christian Kern am Dienstag die Bombe platzen: Der SPÖ-Chef will in die Europawahl gehen, den Parteivorsitz danach abgeben.

Umfrage
Wer soll Nachfolger von Christian Kern als SPÖ-Chef werden?
6 %
46 %
8 %
23 %
12 %
5 %
Insgesamt 3492 Teilnehmer

"Wir wissen, dass sich die politischen Auseinandersetzungen zuspitzen werden. Ich will jetzt nicht 'Mutter aller Schlachten' sagen, aber die Europawahlen werden eine Herausforderung, so Kern. Es gelte, gegen Rechtspopulismus – laut Kern "die Orbans, Straches und Kaczynskis" – aufzutreten.

nach außen volle Unterstützung

Kern verkündete seine Kandidatur etwas überhastet, doch die Parteigranden stellten sich schnell hinter die Entscheidung.

SPÖ-Bundesgeschäftsführer Max Lercher: "Wir unterstützen einhellig die Kandidatur von Christian Kern auf europäischer Ebene." Laut Lercher war es aufgrund der am Mittwoch stattfindenden Sitzung der Sozialdemokratischen Partei Europas in Salzburg notwendig, zur Kandidatur am Dienstag eine Entscheidung zu treffen.

"Betonwand Regierung"

Doch es scheint auch persönliche Gründe zu geben. Kern hätte am Dienstagnachmittag auf der Mariahilferstraße bei einer Veranstaltung der "Sektion ohne Namen" zum Thema "Stop Waste – Sei keine Flasche" auftreten sollen. Stattdessen kam nur sein Sohn Niko.

Sein Vater sei schon länger frustriert gewesen, verriet Niko Kern gegenüber Ö1. Nach den Einflussmöglichkeiten als Bundeskanzler sei er in der Opposition gegen den Beton der Regierung angelaufen: "Ganz egal wer man ist. So etwas frustriert nach einer Zeit. Ich finde es wirklich schade, aber es ist schön, dass er es so lange durchgehalten hat."

+++ Lesen Sie alle Artikel zum Rücktritt von Christian Kern +++

Die Bilder des Tages

Die Bilder des Tages

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Guentta am 19.09.2018 10:26 Report Diesen Beitrag melden

    Mitleid

    Kern, das verkannte Genie, konnte seinen Plan A nicht durchsetzen. Schuld ist, wie immer, die Regierung ...

  • zimbo am 19.09.2018 08:57 Report Diesen Beitrag melden

    Verliert der Bub nun

    auch seinen Funktionärsposten ?

  • milchmädchen am 19.09.2018 11:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gegen Betonmauer?

    in Wien sagt man: Der is wo angrennt.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Hagen Jax am 20.09.2018 12:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Plan A

    Ein wunderschöner Tag wie heute. Ist er nicht. Plan A ist eingetreten.

  • Nanatchi am 20.09.2018 12:36 Report Diesen Beitrag melden

    Bessere Ausrede war nicht zu Erwarten

    Immer sind die anderen Schuld ,schaffen die Roten es jemals für Irgendwas Verantwortung zu Übernehmen ?

  • Linda am 19.09.2018 21:45 Report Diesen Beitrag melden

    Tja , jetzt holt er

    zum Gegenschlag aus! Er will es uns allen zeigen, wie gut er ist! Wenn das mal nicht nach Hinten losgeht für ihn!

  • Schani am 19.09.2018 20:16 Report Diesen Beitrag melden

    Betonwand Regierung

    Kern hat ja schon alles als Bundeskanzler betoniert; Poller, Mauer etc. und alle Neuerungen boykottiert.

  • Tel am 19.09.2018 16:09 Report Diesen Beitrag melden

    Bert

    Ganz egal, wer man ist...... Oder glaubt zu sein !!!!!