Wahl"kampf"?

25. November 2018 11:38; Akt: 25.11.2018 12:45 Print

Darum hatte Schieder ein blaues Auge am Parteitag

SPÖ-Spitzenkandidat Andreas Schieder startet mit einem blauen Auge in die EU-Wahl – wortwörtlich. Das steckt dahinter.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die SPÖ hat auf ihrem Bundesparteitag in Wels die Kandidatenliste für die EU-Wahl abgesegnet – mit 96,1 Prozent Zustimmung. Spitzenkandidat wir der ehemalige SPÖ-Klubobmann Andreas Schieder.

Umfrage
Pamela Rendi-Wagner als neue SPÖ-Chefin. Wie finden Sie das?
48 %
22 %
30 %
Insgesamt 13305 Teilnehmer

"Wir müssen unseren Traum von Europa verteidigen und vor dem Irrweg des Nationalismus schützen", rief Schieder in die Menge.

Für viele Zuschauer irritierend: Der Politiker absolvierte den Auftritt mit einem geschwollenen, blauen Auge. Sein ramponiertes Auftreten erklärte er wie folgt: Die Tür sei schneller gewesen als er.

Strache und Kurz spalten Europa

Das geschwollene Auge hinderte den EU-Spitzenkandidaten der SPÖ nicht daran, den Delegierten von seiner Vision zu erzählen. Darin sieht er ein Europa, bei dem die großen Konzerne ihre Steuern zahlen müssen, genauso wie es ein Würstelstand auch tut. Turnschuhe sollen ohne Kinderarbeit produziert werden. In seinem Europa werde geholfen anstatt gehetzt.

An Seitenhieben gegen die Regierung sparte er nicht: "Der Nationalismus spaltet die Gesellschaft, die Salvinis, Orbans, Le Pens, Straches und Kurz spalten das gemeinsame Europa." Die Armen würden ärmer, und die reichen immer reicher werden.

Auch für die eigene Partei gab es Kritik. So habe man sich zu lange mit sich selbst beschäftigt. Man müsse Politik für die Menschen machen. Wenn das die SPÖ nicht mache, dann würde dies niemand machen.

>>>> Hier geht´s zum Livestream vom Parteitag.

Die besten Bilder vom Parteitag:

Bundesparteitag der SPÖ in Wels

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(slo)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • genug am 25.11.2018 13:27 Report Diesen Beitrag melden

    glaubt das irgendwer ?

    der Herr Schieder spricht davon, dass die reichen noch reicher werden. wieviel familieneinkommen hat jener Herr, dass er sich so den armen zugehörig fühlt? wahrscheinlich will er, falls gewählt den Brüssler gehalt spenden. sind so arm die roten , dass sie bilderborger sein , und die nobeluhren im second hand shop kaufen müssen.

  • Werner Mauser am 25.11.2018 14:57 Report Diesen Beitrag melden

    Mit dem Kopf durch die Wand

    Gegen die Wand laufen, macht Bums - alte Indianerregel.

  • Hans am 25.11.2018 15:45 Report Diesen Beitrag melden

    Auf beiden Augen blind

    Er und seine Partei werden noch mehr blaue Augen bekommen als ihnen lieb ist ;-)))

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Max Mustermann am 26.11.2018 07:52 Report Diesen Beitrag melden

    Wer schreibt seine Reden?

    Echt lustig, wenn ein überbezahlter Politiker davon redet, dass die Reichen immer reicher werden. Einer Putzfrau würde ich das abnehmen. Sie aber sollten andere Themen wählen, Herr Schieder.

  • Merlin am 25.11.2018 17:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ganz sicher

    Dem ist doch sowieso alles egal, er will nur ein warmes Plätzchen in Brüssel mit einem 300.000 Euro Gehalt.

  • harald am 25.11.2018 17:08 Report Diesen Beitrag melden

    die Transparenz des Zahlens

    gibt es eigentl. eine Aufstellung über die ca. 50.000 EU-Mitarbeiter sortiert nach Anzahl nach Länder, das wäre mal interessant zu erfahren; Die Gehälter belaufen sich auf ca. 9,3 Milliarden im Jahr für die Nettozahler

  • erica27 am 25.11.2018 16:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    War

    der Zaun mit Seitentüren

  • Hans am 25.11.2018 15:45 Report Diesen Beitrag melden

    Auf beiden Augen blind

    Er und seine Partei werden noch mehr blaue Augen bekommen als ihnen lieb ist ;-)))