Jetzt: Demokratieprojekt

18. August 2017 10:03; Akt: 07.09.2017 13:50 Print

Düringer tritt mit "G!LT!" zur NR-Wahl an

Es ist fix: Roland Düringers Kunstprojekt ist beendet. Jetzt beginnt die eigentliche Arbeit. Er tritt zur NR-Wahl an.

 (Bild: heute.at)

(Bild: heute.at)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am 15. Oktober 2017 kann man tatsächlich ein Kreuzchen neben "G!LT" machen. Der Kabarettist Roland Düringer wird mit seinen Spitzenkandidaten (alle sind Spitzenkandidaten) zur Nationalratswahl antreten - das gab er am Freitag bekannt.

Umfrage
Nationalratswahl: Wem würden Sie aktuell Ihre Stimme geben?
17 %
23 %
43 %
1 %
2 %
7 %
2 %
5 %
Insgesamt 9748 Teilnehmer

Kunstprojekt wird Demokratieprojekt
Düringer hat das Kunstprojekt für beendet erklärt. Sie haben genug Unterschriften gesammelt um zur Nationalratswahl im Oktober atreten zu können.

Ziel: Offene Demokratie
"G!LT" ist jetzt ein Demokratieprojekt - man will weg vom Parteiensystem. Ziel ist eine offene Demokratie mit mündigen Bürgern. Die Idee mag komisch erscheinen, aber in zehn Jahren, so hoffe man, vielleicht nicht mehr. Die eigentliche Arbeit liegt also noch vor ihnen.

"Wir probieren es jetzt einfach aus", Roland Düringer.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(mp)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • magister am 18.08.2017 10:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Düringer nein danke!

    Das Parlament ist kein Kasperltheater!

    einklappen einklappen
  • Mary am 18.08.2017 11:17 Report Diesen Beitrag melden

    Bedeutungslos

    Die Spekulation wer mit wem koaliert wird noch bestimmend im Wahlkampf. Im Endeffekt kanns also sein, dass die Roten den Grünen, Pilz und Konsorten Stimmen wegnehmen. Wenn sie ausreichend Panikstimmung verbreiten und vielleicht den Küsserkönig in Brüssel schon mal dazu bringen "eindringlich zu warnen". Soll ja schön öfter geklappt haben oder wie war das nochmal.....

  • Dummdurummdidumm am 18.08.2017 12:38 Report Diesen Beitrag melden

    ich glaub's schon

    es gibt bestimmt einige 100 dümmlinge die sich als spasswähler betätigen und diesem hochintelligenten politanwärter ihre stimme geben. ich garantiere ihm allenfalls 0,02 % der wählerstimmen und das ist schon hoch gepokert.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • AuchneMeinung am 19.08.2017 13:59 Report Diesen Beitrag melden

    Seine Klubobfrau wird Frau Knackal

    für den Fall, dass er die Hürde schafft. Ich geb ihm 0,0001 Prozent!

  • FP am 19.08.2017 11:44 Report Diesen Beitrag melden

    Zampano

    Den Kasper wähl ich

  • Rambo am 18.08.2017 14:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Stimme für Roland

    Wenn die Knackal auch dabei ist, dann wird es eng für die anderen.

    • HubertH am 19.08.2017 02:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Rambo

      Die is a scho oid, die ham's in Frühpension g'schickt.....

    einklappen einklappen
  • j.l. am 18.08.2017 14:18 Report Diesen Beitrag melden

    der herr mal so mal so

    verarsche dich selber und geh zurück auf die bühne wer soll dich jetzt noch ernst nehmen du künstler

  • Fan am 18.08.2017 12:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nichts, als Kabarett

    Jetzt kommt das Kabarett in die Politik. Großartig. Sind ja genug Darsteller vorhanden.

    • Anna am 19.08.2017 00:48 Report Diesen Beitrag melden

      Wer braucht

      Ja das ganze ist ein riesiger Witz.

    einklappen einklappen