Europa zusammenführen

05. Februar 2019 05:30; Akt: 05.02.2019 09:54 Print

Voggenhuber will "Dämonen" vertreiben

von M. Klein - Nationalismus, Rechtspopulismus und Neo-Liberalismus: Das sind die "Dämonen", denen der Ex-Grüne Johannes Voggenhuber (68) bei der EU-Wahl den Kampf ansagen möchte.

"1 Europa"-Kandidat Voggenhuber. (Bild: Helmut Graf)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Möglich macht ihm das eine von der Liste Jetzt mit 250.000 Euro finanzierte Initiative, die als "1 Europa" in den EU-Wahlkampf geht.

Dank Unterstützung der im Nationalrat vertretenen Gruppe von Peter Pilz wird Voggenhuber auch an den ORF-Konfrontationen teilnehmen können. "1 Europa" will ein "Parteigrenzen sprengendes Bündnis" werden, sagte Jetzt-Chefin Stern.

Wer neben Spitzenkandidat Voggenhuber antritt, blieb unbeantwortet. Voggenhuber betonte aber, auch mit politischen Konkurrenten im Gespräch zu sein, um sie zu gewinnen.

"Europa wieder zusammenzuführen"

Er war von 1995 bis 2009 im EU-Parlament, unterlag 2009 bei der Grünen Listenerstellung dann aber Ulrike Lunacek. Inhaltlich will sich "1 Europa" darauf konzentrieren, "Europa wieder zusammenzuführen".

Um das zu erreichen, will man verbindliche Volksabstimmungen auf EU-Ebene und eine Stärkung der europäischen Außen- und Sicherheitspolitik.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Erich Menon am 05.02.2019 06:34 Report Diesen Beitrag melden

    Rom statt Brüssel

    Soso, Dämonen will er austreiben. Wäre da nicht ein entsprechender Posten im Vatikan besser???

  • Max Mustermann am 05.02.2019 07:28 Report Diesen Beitrag melden

    EU-Politiker

    Sicher ein "Spitzenpolitiker". Dem wurde sogar Lunacek vorgezogen. Was ist aus Österreich nur geworden?

  • Sabrina am 05.02.2019 08:56 Report Diesen Beitrag melden

    oh je...

    er will Dämonen vertreiben...Zauberei, wie geht das ? er will Europa zusammenführen....wie soll das gehen ? er will 1 Europa... was ist das, wie geht das, es war schon immer EIN Kontinent er will viel viel Geld verdienen mit einem Pöstchen innerhalb der EU... ja das geht, mit idexierter Gehaltsanpassung... Das kann niemand ernsthaft unterstützen

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Eberhard Ultra am 10.02.2019 14:56 Report Diesen Beitrag melden

    Der Exorzist

    Hoffentlich gelingt es dem Herrn Exorzisten - durch Wählerspaltung - die grünen Plagegeister aus dem EU-Parlament zu vertreiben und die Jetzt-Pilz Poltergeister zu bannen.

  • Censorship am 06.02.2019 13:45 Report Diesen Beitrag melden

    Er hat es in der Hand....

    "Voggenhuber will "Dämonen" vertreiben" Dann soll er nicht kandidieren, ein linker Dämon weniger....

  • Hatschi Bratschi am 06.02.2019 13:39 Report Diesen Beitrag melden

    wenn hr. voggenhuber

    dämonen vertreiben möchte, möge er doch bei sich selbst beginnen und sich 'entfernen'.

  • Werner Mauser am 06.02.2019 12:17 Report Diesen Beitrag melden

    Empfehlung

    Ich kenne da einen Schweigeorden, dort beschäftigen sich die Mitglieder mit dem Austreiben von Dämonen. Lautlos und fern der Öffentlichkeit.

    • Censorship am 06.02.2019 14:33 Report Diesen Beitrag melden

      @Werner Mauser

      Also primär betätigten sich die Dominikaner in der Inquisition... Die haben ein Schweigegelübde abgelegt? Wie vertreibt man den Teufel, wenn man nicht sprechen darf?

    • Werner Mauser am 06.02.2019 16:11 Report Diesen Beitrag melden

      @Censorship

      Dominikaner/Redemptoristen pflegen ihren Glauben im lautlosen Gebet in ihrer Zelle. Der hl. Gerhard Majella (1749): "Hier tut man den Willen Gottes." Ohne Scheiterhaufen und Tamtam (Presse und Selbstbeweihräucherung)

    einklappen einklappen
  • Bertl Kral am 06.02.2019 09:57 Report Diesen Beitrag melden

    Voggenhuber will "Dämonen" vertreiben

    Da müsste er aber schon bei sich selbst beginnen, da auch er an dem heute täglich ersichtlichen Zuständen, mit schuld ist ! Sein Gestammel beim Fellner und in der ZIB hat gezeigt, daß er besser ins Kloster gehen sollte, um dort um Vergebung zu beten, statt uns erneut Geld zu kosten. Wobei wohl eh niemand glaubt, daß er es erneut nach Brüssel schaffen wird- Der wäre-ist selbst als Märchenerzähler ungegeignet !