Kein Geldanspruch

23. Mai 2019 11:26; Akt: 23.05.2019 11:56 Print

Strache darf nicht zurück ins Parlament

Der ehemalige FPÖ-Chef wird in dieser Legislaturperiode nicht mehr im Nationalrat sitzen. Doch er könnte theoretisch ins EU-Parlament einziehen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ex-Vizekanzler Heinz-Christian Strache, Ex-Verkehrsminister Norbert Hofer und Ex-Innenminister Herbert Kickl (alle FPÖ) haben nach ihrem Ausscheiden aus der Regierung keinen Anspruch auf Gehaltsfortzahlung. Denn sie haben ein Rückkehrrecht in den Nationalrat.

Andernfalls könnten sie für bis zu sechs Monate eine "Bezugsfortzahlung" in Anspruch nehmen, die drei Viertel ihres Einkommens beträgt – in Straches Fall 15.000 Euro brutto, für Minister 13.400 Euro.

Strache auf EU-Liste

Strache wird nun aber weder eine Gehaltsfortzahlung noch das Gehalt eines Nationalratsabgeordneten erhalten. Wie die APA berichtet, hat sich der gefallene FPÖ-Obmann von der Nationalratswahlliste des Jahres 2017 streichen lassen. Damit verliert er auch das Rückkehrrecht ins Parlament.

Er steht allerdings noch auf einer anderen Liste – und zwar für die EU-Wahl am Sonntag auf Platz 42. Mit genug Vorzugsstimmen könnte Strache also ins EU-Parlament einziehen.

Die Bilder des Tages

Die Bilder des Tages

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Andreas Schreiner am 23.05.2019 11:45 Report Diesen Beitrag melden

    A blede Gschicht

    Egal wer die Hintermänner sind, so kann man einfach nicht daher reden. Außer vielleicht man ist Kabarettist der im ORF im Hauptabendprogramm eine Satire von sich gibt. Aber auch da wird es schon eng, sehr eng.

  • Shame am 23.05.2019 17:46 Report Diesen Beitrag melden

    HC kann ja beim

    Verein Austria in Motion als drittes Vereinsmitglied anheuern. Die haben rein 'zufällig' 300.000 an Spendengeldern zur Verfügung. Landbauer wirds ihm schon erklären, der ja noch bei anderen 'Vereinen' Kassier ist..

  • Herr Schierl am 23.05.2019 17:42 Report Diesen Beitrag melden

    Die Frage die sich auftut

    Hat Frau Ilona nun das Waldgrundstück erworben? Abgesehen davon denke ich, dass ich dir aus Mitleid & Sympathie eventuell am Sonntag das Kreizerl geb. Bist ohnedies bereits genug abgestraft!

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Chr am 26.05.2019 12:26 Report Diesen Beitrag melden

    Nie wieder Strache

    Strache hat im Parlament nie wieder etwas verloren

  • Shame am 23.05.2019 17:46 Report Diesen Beitrag melden

    HC kann ja beim

    Verein Austria in Motion als drittes Vereinsmitglied anheuern. Die haben rein 'zufällig' 300.000 an Spendengeldern zur Verfügung. Landbauer wirds ihm schon erklären, der ja noch bei anderen 'Vereinen' Kassier ist..

  • Herr Schierl am 23.05.2019 17:42 Report Diesen Beitrag melden

    Die Frage die sich auftut

    Hat Frau Ilona nun das Waldgrundstück erworben? Abgesehen davon denke ich, dass ich dir aus Mitleid & Sympathie eventuell am Sonntag das Kreizerl geb. Bist ohnedies bereits genug abgestraft!

  • Adam am 23.05.2019 17:37 Report Diesen Beitrag melden

    Aufm Fotos

    Was ist mit fem arme? Sieht aus wie ne Leihe...

  • Django am 23.05.2019 14:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Früher ging der Kaiser..

    verkleidet ins Gasthaus und hörte sich die Probleme der Bürger an um sich danach zu richten. Heute ist nur interessant, wer wem das nächste Mal das Hackl in den Rücken .. Bin für eine Monarchie, in Spanien, Holland, England, Japan usw. funktioniert das auch. Zumindest arbeiten die Monarchen fürs Volk.

    • Herr Schierl am 23.05.2019 17:37 Report Diesen Beitrag melden

      @Django

      Früher fuhr man auch noch mit dem Ochsenkarren einkaufen.

    • Andrea am 23.05.2019 19:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Django

      ...und WER soll der Monarch sein?

    • Andrea am 23.05.2019 19:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Django

      ...so a Stuss! Die gekrönten Häupter haben noch nie fürs Volk gearbeitet! Auch in fruheren Zeiten nicht und ich möchte nicht jene Probleme hier haben, die es aufgrund so einer Monarchie gibt. Da kann sich das Volk nicht auswählen, wer der Nachfolger eines Königs wird.

    einklappen einklappen