EU-Wahl

27. Mai 2019 13:21; Akt: 27.05.2019 13:33 Print

Strache punktet in Wien bei Vorzugsstimmen

In der Bundeshauptstadt holte der ehemalige FPÖ-Parteichef mehr als 11.000 Vorzugsstimmen – und das ganz ohne Kampagne dafür.

Bildstrecke im Grossformat »
Bundeskanzler Sebastian Kurz und Susanne Thier am Weg zur Stimmabgabe im Rahmen der EU-Wahl am Sonntag, 26. Mai 2019, in Wien. Bundespräsident Alexander Van der Bellen mit seiner Frau Doris Schmidauer bei der Stimmabgabe in Wien. SPÖ-Spitzenkandidat Andreas Schieder vor seiner Stimmabgabe im Rahmen der EU-Wahl am Sonntag, 26. Mai 2019, in Wien. ÖVP-Spitzenkandidat Othmar Karas und Ehefrau Christa am Sonntag, 26. Mai 2019, vor der Stimmabgabe im Rahmen der EU-Wahl in Wien. SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner und ihr Mann Michael Rendi bei ihrer Stimmabgabe im Rahmen der EU-Wahl am Sonntag, 26. Mai 2019, in Wien. ÖVP-Staatssekretärin Karoline Edtstadler mit Sohn Leo am Weg ins Wahllokal in Parsch. Werner Kogler (Die Grünen) vor seiner Stimmabgabe im Rahmen der EU-Wahl am Sonntag, 26. Mai 2019, in Wien. FPÖ-Spitzenkandidat Harald Vilimsky bei seiner Stimmabgabe in Wien. Bundespräsident Alexander Van der Bellen mit seiner Frau Doris Schmidauer bei der Stimmabgabe in Wien. Bundespräsident Alexander Van der Bellen mit seiner Frau Doris Schmidauer bei der Stimmabgabe in Wien. Bundespräsident Alexander Van der Bellen mit seiner Frau Doris Schmidauer bei der Stimmabgabe in Wien. Bundespräsident Alexander Van der Bellen mit seiner Frau Doris Schmidauer bei der Stimmabgabe in Wien. Bundespräsident Alexander Van der Bellen mit seiner Frau Doris Schmidauer bei der Stimmabgabe in Wien. Bundespräsident Alexander Van der Bellen mit seiner Frau Doris Schmidauer bei der Stimmabgabe in Wien. NEOS-Chefin Beate Meinl-Reisinger und NEOS-Spitzenkanditatin Claudia Gamon bei der Stimmabgabe im Rahmen der EU-Wahl am Sonntag, 26. Mai 2019, in Wien. Vor allem vor den Wiener Wahllokalen, konkret vor den Botschaften und Konsulaten, ist der Andrang gewaltig. Auf den Gehsteigen bildeten sich am Sonntag meterlange Schlangen von Wahlberechtigten, die auf ihre Stimmabgabe warteten. Bis zu zwei Stunden Wartezeit für die Stimmabgabe herrschte etwa beim italienischen Konsulat (im Bild) in Wien. Die Wahlberechtigten warteten geduldig auf die Stimmabgabe.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Ibiza-Affäre rund um den ehemaligen FPÖ-Parteichef Heinz-Christian Strache hat diesem keinen Schaden gebracht, im Gegenteil: Wie aus den Wahlergebnissen der Stadt Wien hervorgeht, hat Strache 11.004 Vorzugsstimmen (ohne Briefwahl) erhalten.

Umfrage
Wen haben Sie bei der EU-Wahl gewählt?

Um ins EU-Parlament einzuziehen, bräuchte der Ex-Vizekanzler etwa 33.000 Vorzugsstimmen österreichweit. Zum Vergleich: 2014 hat Strache 8.938 Vorzugsstimmen erhalten. Nicht wenige (zumindest Wiener) FPÖ-Fans dürften dem Motto des geschiedenen Parteichefs "jetzt erst recht" also gefolgt sein.

Schieder fährt bestes Ergebnis ein

Der FPÖ-Spitzenkandidat der EU-Wahl Harald Vilimsky hat 11.152 Vorzugsstimmen aus Wien bekommen.

SPÖ-Spitzenkandidat Andreas Schieder kommt auf 21.647 Vorzugsstimmen, gefolgt von Werner Kogler (Grüne, 19.566 Stimmen) und Othmar Karas von der ÖVP (18.670).


(Für volle Auflösung klicken)

Die Bilder des Tages

Die Bilder des Tages

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Aufdecker am 27.05.2019 16:23 Report Diesen Beitrag melden

    Mehr als falsch

    Ich kann diese scheinheiligen patriotischen FPÖ-Plakate nicht mehr sehen.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Aufdecker am 27.05.2019 16:23 Report Diesen Beitrag melden

    Mehr als falsch

    Ich kann diese scheinheiligen patriotischen FPÖ-Plakate nicht mehr sehen.