Innenministerium

15. November 2018 12:39; Akt: 15.11.2018 12:52 Print

Kickl sucht Mitarbeiter mit 10.000 Euro Monatsgehalt

Nach den Plänen von Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) soll eine neue Sektion "Fremdenwesen" umgesetzt werden. Jetzt wurden Stellen ausgeschrieben.

Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) sucht Chefs für seine neue Abteilung. (Bild: picturedesk.com)

Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) sucht Chefs für seine neue Abteilung. (Bild: picturedesk.com)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Ministerium inserierte in der "Wiener Zeitung" die Posten für einen Sektionschef (9.960 Euro Monatsgehalt mindestens) und für drei Gruppenleiter (mit je 8.811,20 Euro), berichtet der "ORF". Damit sollen die Führungspositionen im geplanten Ressort besetzt werden.

Umfrage
BVT-Affäre: Ist Innenminister Herbert Kickl rücktrittsreif?
56 %
4 %
40 %
Insgesamt 7616 Teilnehmer

Noch Anfang Oktober hatte es geheißen von Kickl, die Posten sollen mit bereits vorhandenen Mitarbeitern aus anderen Bereichen des Innenministeriums besetzt werden und es werde kein neues Personal mit Ausnahme des Leiters benötigt.

Für die Führungspositionen kann man sich bis Mitte Dezember bewerben. Ab 2019 soll im Innenministerium dann die neue Abteilung ihre Arbeit aufnehmen. In der sogenannten Sektion V "Fremdenwesen" soll künftig alles zusammenlaufen, was mit dem Thema "Migration" zu tun hat.

Das beinhaltet neben Grenzschutz und Grenzpolizei, Asylversorgung und Familiennachzug auch die Themen Rot-Weiß-Rot Karte und Staatsbürgerschaft.

Notwendig sei dieser Umbau vor allem wegen der Migrationskrise des Jahres 2015, betonte Kickl bei der Präsentation der Pläne Anfang Oktober. Diese habe eindeutig gezeigt, dass es nun an der Zeit sei, "weitere Veränderungen" im Fremdenwesen vorzunehmen. Es gehe also um den Vertrauenswiederaufbau und eine Bündelung der Kräfte in der neuen Abteilung.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Hart aber Fair am 15.11.2018 14:35 Report Diesen Beitrag melden

    Wahnsinn

    Komisch jetzt schreibt aufeinmal keiner das hier unsere Steuergelder verschwendet werden mit so hohen Löhnen? Und der einfache Bürger darf um 1200 Euro arbeiten.

    einklappen einklappen
  • Ei am 15.11.2018 12:48 Report Diesen Beitrag melden

    Sauer

    Auf jeden Fall überbezahlt! Unverständlich, mehr ist dazu nicht zu sagen!

  • Francis Lane am 15.11.2018 13:31 Report Diesen Beitrag melden

    wie und wo

    wie und wo kann man sich bewerben? oder sind da nur Parteigänger erwünscht?

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • 1002Himmelszelt am 16.11.2018 12:08 Report Diesen Beitrag melden

    Hauptsache es kostet viel Geld

    Na irgendwelche jungen FPÖ-Haberer und Burschis ohne Tau und Skrupel aber mit Machthunger werden sich doch noch finden lassen, für ein Gehalt höher als ein Uni-Rektor. (Unbedingt bei der Ausschreibung anfügen: Protegierte Bewerber die Füsse küssen können werden bevorzugt.)

  • Richard am 16.11.2018 03:55 Report Diesen Beitrag melden

    Intrigen gegen BM Kickl

    Es ist eine reine Intrige von links Linken Gruppierungen sowie von der Opposition ! Hr.Mag.Kickl ist mit Abstand der beste Innenminister seit langem ! Endlich passiert etwas zum Wohl der Österreichischen Bevölkerung !

    • Herbert am 16.11.2018 08:47 Report Diesen Beitrag melden

      @Richard

      Merken sie wirklich nicht wer die Intrigen gegen unseren Innenminister macht. Das Innenministerium ist sei 2 Jahrzenten in den Händen der ÖVP.

    • Herbert der Irre am 17.11.2018 20:04 Report Diesen Beitrag melden

      Kickl ist der korrupteste und

      unfähigste Innenminister aller Zeiten. Der Kerl kriegt nichts auf die Reihe außer teuere Privatvergnügen wie zb. Pferde zum Angeben.

    einklappen einklappen
  • Beate Erbat am 15.11.2018 21:44 Report Diesen Beitrag melden

    Kickls Kasperltheater

    Andre Heller's Kasperltheater kann dem Kickl sicher ein paar Mitarbeiter schicken, würden sehr gut zu Kickl und seinen unfähigen Blauen passen.

  • Kurt am 15.11.2018 20:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Na wer wird sich da bewerben?

    Für diese Lehrlingsentschädigung stellt sich so ein Rolex Sozi nicht mal den Wecker.

  • Harry Hirsch am 15.11.2018 19:35 Report Diesen Beitrag melden

    Blaues Parteibuch

    Ich krieg sicher den Job, mein Lebenslauf ist perfekt dafür. Habe nichts gelernt, nichts gearbeitet, bin unfähig, lüge tagtäglich, kann keine SMS richtig verschicken, kann vor Putin knien, belebe jeden Tag die Wirtschaft, falle öfter in Ohnmacht, bin ungeeignet als Präsident......jetzt hol ich mir schnell das blaue Parteibuch dann ist mir der Job sicher.

    • Böser Wolf am 15.11.2018 20:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Harry Hirsch

      Ja, jetzt wo die SP nicht mehr am Futtertrog sitzt, wird es mit ihrer beschriebenen Qualifikation schwieriger.

    • Rotkäppchen am 15.11.2018 20:49 Report Diesen Beitrag melden

      Stichhaltige Gerüchte

      Laut bösem Wolf sitzt jetzt die FPÖ am Futtertrog. Schön, dass es die Partei-Anhänger auch schon zugeben, dass es gar nicht um Reformen ging, sondern nur um Machtübernahme auf Kosten der Arbeiter und Angestellten, die die selbst ernannte soziale Heimatpartei so intensiv umworben hat mit vielen (leeren) Versprechen. Und heute hat sogar der Chef das wahre Gesicht der Partei gezeigt. Freundschaft!

    • Gerlinde M am 18.11.2018 06:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Harry Hirsch

      Was sind Sie doch für ein gehässiger Mensch! Geht es ums Geld? Ich wollte den Job nicht haben! Die ständigen Gehässigkeiten muss man einmal aushalten. Ich bin keine Nachplapperin und keinem neidig. Im Vorhinein wird schon immer irgendetwas gemutmaßt. Abwarten. Fakt ist, dass wir einen pensionierten BP finanzieren und der aktive BP für mich für sein fürstliches Gehalt wenig positiv auffällt!

    einklappen einklappen