Distanz zu Rendi-Wagner

14. Juni 2019 20:21; Akt: 10.07.2019 15:56 Print

Kern zu Ex-Partei: "Hoch gewinnt SPÖ nimmer"

Der ehemalige Bundeskanzler glaubt wohl nicht ganz an seine Nachfolgerin. Im Herbst gibt er der SPÖ wenig Chancen für den Sieg.

Christian Kern glaubt nicht an einen Sieg der SPÖ. (Bild: picturedesk.com)

Christian Kern glaubt nicht an einen Sieg der SPÖ. (Bild: picturedesk.com)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Christian Kern hat sich im September 2018 dafür eingesetzt, dass Pamela Rendi-Wagner seine Nachfolgerin wird. Seiner Ansicht nach decke sie das linke Spektrum perfekt ab. In einem Interview mit der "Tiroler Tageszeitung" erklärt er, dass der links-liberale Weg der richtige sei. Denn eine Arbeiterpartei könne die SPÖ nicht mehr werden.

Umfrage
Wären jetzt Nationalratswahlen: Würden Sie der SPÖ Ihre Stimme geben?

In jedem Fall rechnet er den Sozialdemokraten für die kommende Nationalratswahl wenig Chancen aus. "Frei nach Fußballlegende Toni Pfeffer: Hoch gewinnt die SPÖ das nimmer", meint Kern. Der Ex-Kanzler geht sogar erneut von einer Koalition zwischen ÖVP und FPÖ aus.

"Meine Anwälte sind siegessicher"

Das liege vor allem daran, dass Sebastian Kurz (ÖVP) sich gut vermarkten würde. Die SPÖ müsste wieder spannender werden, um Stimmen zu bekommen.

Zu Rendi-Wagner selbst habe Kern offenbar keinen Kontakt mehr. Zuletzt hätten sie bei der Amtsübergabe gesprochen. In der Zwischenzeit hätte es gelegentlich "ein SMS" gegeben. Mehr wohl aber auch nicht.

Im Bezug auf das Ibiza-Video erklärt Kern, dass seine Anwälte sich siegessicher zeigen würden. Der Ex-Kanzler hat Strache wegen Verleumdung angezeigt, aufgrund bestimmter Aussagen, die in den Aufnahmen getätigt wurden.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(slo)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Gunti eli am 14.06.2019 20:49 Report Diesen Beitrag melden

    Bitte nicht er

    Herr Kern, sie haben eine ehemals hervorragende SPÖ den Schritt über den Abgrund geführt! Sie sind der letzte der sich über seine Nachfolge den Kopf zerbrechen sollte. Die Dame führt halt ihren Kurs weiter, etwas im freien Fall aufzuhalten ist auch kaum möglich. Ich bin froh das ein Kreisky euch nicht mehr erleben muss. Freundschaft. Genießen Sie die Zeit besser mit ihren Sohn und kommen sie nicht mehr zurück, sie haben genug beim Untergang der SPÖ geholfen.

  • Roman Polz am 14.06.2019 20:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Herr

    des hat schon vor ihm begonnen, der Niedergang! er war ein Teil davon!

  • etymos am 14.06.2019 20:37 Report Diesen Beitrag melden

    Spannung

    die SPÖ müsse wieder spannender werden ! ? solange ist der Herr ja nicht weg. sehr spannend war es mit ihm ja auch nicht gerade !

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Balduin am 17.06.2019 23:08 Report Diesen Beitrag melden

    Weil die nicht mehr wissen wofür

    das "S" in SPÖ steht.

  • sabrina am 16.06.2019 21:45 Report Diesen Beitrag melden

    Ö hat zu viele Migranten

    Die Wahl entscheidet sicher wieder über die Migrantenfrage. Alles andere wird Powidl sein. Die SPÖ wäre also gut beraten, auch einen Aufnahme-Stopp zu fordern.

    • Korbi am 16.06.2019 22:14 Report Diesen Beitrag melden

      Erdrutschsieg in den einstelligen Ebreich .

      Die Spö wird in den einstelligen Prozentbereich abrutschen . Thats it . Nicht mehr und nicht weniger . Und was wird dann passieren ? Die Spö wird das einstellige Wahlergebnis als Erfolg auf der ganzen Linie feiern . Wie jedes mal wenn ein schlechtes Wahlergebnis das nächste jagt . Und der Orf wird zu dem tollen einstelligen Ergebnis fleissig berichten wie gut die Spö es wieder mal gemacht und geschafft hat .

    einklappen einklappen
  • sabrina am 16.06.2019 21:38 Report Diesen Beitrag melden

    Kern:SPÖ könne keineArbeiterpartei werdn

    "In einem Interview mit der "Tiroler Tageszeitung" erklärt er, dass der links-liberale Weg der richtige sei. Denn eine Arbeiterpartei könne die SPÖ nicht mehr werden." Hat Kern das tatsächlich so gesagt??? Keine Arbeiterpartei mehr werden? Ja, wenn man das so sieht, dann schießt man die Partei tatsächlich ab und sie rennt in Richtung 10 % wie die SPD in Deutschland.

  • Franz Hirzi am 16.06.2019 19:50 Report Diesen Beitrag melden

    Genossen

    wie RECHT Kern doch hat.

  • Bert.K am 16.06.2019 15:03 Report Diesen Beitrag melden

    Was soll die Aussage ?

    "Hoch gewinnen sie nimmer" Denken diese unfähigen Politiker an einen Wahlsieg ? Wenn dem so ist gehören sie sofort genau auf ihre geistige Verfassung untersucht ! Meine Mutter war mit ihren 85 Jahren meist Rotwählerin ist aber in den letzten Jahren davon abgekommen !

    • Franz der Letzte am 16.06.2019 15:56 Report Diesen Beitrag melden

      Ein Mann sieht Rot

      Kann ich GUT verstehen! War auch (zu) lang bei der SPÖ

    einklappen einklappen