Gegen Initiative

08. August 2018 08:50; Akt: 08.08.2018 08:50 Print

Kneissl will Lehrlinge weiter abschieben

Integrationsministerin Kneissl verteidigt die Abschiebung von Asylwerbern, die sich in der Lehre befinden. Eine prominent aufgestellte Initiative ist dagegen.

Karin Kneissl in der ZIB2 am 07.08.2018

Zum Thema
Fehler gesehen?

"Ausbildung statt Abschiebung" heißt eine breit aufgestellte Initiative, mit der Prominente wie Hermann Maier, Josef Hader, Willi Resetarits aber auch der Chef der Industriellenvereinigung Georg Kappsch gegen die Abschiebung von Asylwerbern ausspricht, die sich bereits in einer Lehre befinden.

Umfrage
Sollen Lehrlinge von der Abschiebung geschützt sein?
80 %
9 %
11 %
Insgesamt 1023 Teilnehmer

Ministerin bleibt dabei
Die zuständige Ministerin für Integration, Karin Kneissl, bleibt auch angesichts dieser breiten Front hart. Sie verteidigt die Abschiebung während der Ausbildung am Dienstagabend in der "ZIB 2".

"Einzelschicksale"
"Warum lässt man jemanden in Österreich eine Lehre beginnen, wenn man ihn dann mittendrin abschiebt?", fragt Moderator Armin Wolf die Ministerin. Es handle sich nur um eine kleine Gruppe, von bis zu 900 Personen, sagte Kneissl. Da gehe es um Einzelschicksale einerseits und um die Durchsetzung des Rechtsstaates andererseits.

Lieber Anerkannte einstellen
Arbeitgebern riet sie, sich bei der Aufnahme von Lehrlingen an jene mit Bleiberecht bzw. positivem Asylbescheid zu halten.

Unter den anerkannten Flüchtlingen gäbe es rund 31.000 Arbeitslose, auch 8.500 Personen im Alter von 15 bis 25 Jahren, die eine Lehrstelle annehmen könnten.

"Um nicht falsche Hoffnungen entstehen zu lassen" und um die Kosten auf Seiten der Unternehmen für die Lehrstelle nicht zu verschwenden, sollten Arbeitgeber also besser anerkannte Arbeitslose einstellen.

Das gesamte Interview sehen sie oben!


Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Wolfgang Winkler am 08.08.2018 11:28 Report Diesen Beitrag melden

    Herr

    Frau Kneissl Sie haben 100 pro recht - Leitl und Konsorten sollen nicht reden nur damit man heiße Luft macht

  • zimbo am 08.08.2018 09:55 Report Diesen Beitrag melden

    Warum sollten wir das zahlen ?

    Kommt Kapsch oder einer der linken Künstler für den Schaden auf ?

  • herbert am 08.08.2018 10:51 Report Diesen Beitrag melden

    Demokratie

    IN einer Demokratie entscheidet das Volk mit Mehrheit ,und das Volk wählt eine Regierung , Die Regierung entscheidet was zu tun ist. Es gibt immer einige ( WENIGE) die dagegen sind , Ihr gutes Recht, aber zu geschehen hat was das Volk (MEHRHEIT--REGIERUNG) will. Demokratie-- Mehrheitsentscheid

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Max Maxin am 09.08.2018 08:54 Report Diesen Beitrag melden

    warum

    Verbrecher dürfen bleiben, Lehrlinge werden abgeschoben. Da stimmt doch was nicht in den Köpfen der PolitikerInnen.

  • ..... am 08.08.2018 19:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gesetz ist Gesetz

    Richtig so wie haben Gesetze und an denen haben sich auch unsere linken und Flüchtlinge Goldstücke zu halten. Weil sonst hat jeder plötzlich eine Lehrstelle den Rest verbringt er dann aber wie gehabt in der berühmten sozialen-Hängematte.

  • Ina am 08.08.2018 19:02 Report Diesen Beitrag melden

    Können ja zu Hause

    in ihrem Heimatland auch eine Ausbildung machen!

  • Ina am 08.08.2018 19:01 Report Diesen Beitrag melden

    Recht so,

    Wir müssen wieder zu einem Rechtsstaat kommen - weg vom Selbstbedienungsladen!

  • Eduard am 08.08.2018 16:21 Report Diesen Beitrag melden

    So geht's nicht

    Wenn ich mal eins sagen darf, und das als strikter Gegner der "Welcome Rapefugees!"-Agenda, das ist einfach saudumm. Und zwar von beiden Seiten. Erstens: Warum ermöglicht man Menschen bei denen unklar ist ob sie überhaupt hier eine Zukunft haben werden eine Lehrausbildung zu beginnen? Zweitens: Warum nimmt man als Unternehmen einen Menschen auf bei dem nicht klar ist ob er nicht 3 Monate vor seinem Abschluss in der Hercules sitzt? Entweder kann man Lehrlinge nicht abschieben oder aber man kann niemanden als Lehrling einstellen der keinen positiven Asylbescheid hat. Entscheidet euch!