Gipfel-Vorbereitungen

29. Januar 2019 18:56; Akt: 29.01.2019 18:56 Print

Kurz empfing "Arnie" für ein Klima-Gespräch

Der ehemalige Gouverneur von Kalifornien stattete dem Bundeskanzler einen "Arbeitsbesuch" in Wien ab.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Arnold Schwarzenegger und Sebastian Kurz (ÖVP) stehen schon seit längerem in Kontakt miteinander. Am Dienstag wurde der einstige Terminator-Darsteller vom Bundeskanzler im Bundeskanzleramt empfangen.

Thema waren die Vorbereitungen für den nunmehr dritten R20 Austrian Summit. Die Organisation wurde von Arnold Schwarzenegger selbst gegründet. Alljährlich findet ein Klimagipfel in Wien statt. Dort wird besprochen, was noch getan werden kann und was bereits vorbildlich umgesetzt wurde.

Bekenntnis zum Klimaschutz

Sebastian Kurz bedankte sich bei dem Besuch für das Engagement des ehemaligen Schauspielers für die Umwelt. Schwarzenegger brachte dem Bundeskanzler ein paar Ski mit, die extra für den Klimagipfel produziert wurden. Aus deren Verkauf im Handel werden Projekte im Rahmen des Austrian Summits finanziert werden.

Bei dem Treffen betonte der gebürtige Steirer, wie wichtig es sei, dass sich jeder Einzelne gegen die Umweltverschmutzung engagiert. Auch Sebastian Kurz bekannte sich zum Klimaschutz. Im Anschluss zog man sich für ein privates Gespräch zurück.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(slo)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Peter am 29.01.2019 19:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ja,ja

    Arnie der Klimakaempfer, kommt mit dem Privatjet!

    einklappen einklappen
  • Pauli am 29.01.2019 19:48 Report Diesen Beitrag melden

    Umweltverschmutzer

    Der ökologische Fußabdruck dieses Herrn ist hoch und der will uns was erzählen?

  • Chris Eizen am 29.01.2019 20:38 Report Diesen Beitrag melden

    Wasser pedigen und Wein saufen.

    Umweltschutz fordern und selber Verschmutzung auf höchstem Niveau betreiben.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Sabrina am 31.01.2019 18:20 Report Diesen Beitrag melden

    ups....

    die blaue Fahne mit den gelben Sternen gehört gar nicht zu dem Treffen und sollte weggelassen werden.

  • Tacheles am 30.01.2019 11:57 Report Diesen Beitrag melden

    Arnold und die Physik

    So lieber Arnold: 1000 Kilojoule sind rund 277 Wattstunden. Damit kannst du kein KfZ in Bewegung setzen ohne dass diese Energie "irgendwo" - z.B. mit Braunkohle oder durch Kernspaltung - erzeugt wird. Da red ma noch gar nicht vom Transport der Energiemengen. Und Österreich kauft im Winter bekanntlich Atomstrom zu um seinen Bedarf, jetzt, ohne e-Mobilität zu decken. Na was sagst du dazu?

  • Vorstadtmama am 30.01.2019 11:43 Report Diesen Beitrag melden

    Lobbyismus

    Arnold Schwarzenegger macht Stimmung für mehr Stromverbrauch, der idealerweise aus Atomkraftwerken kommt. Ein Schelm, der böses dabei denkt.

  • TantePolly am 30.01.2019 09:53 Report Diesen Beitrag melden

    Privatbesuche bei Regierungsmitgliedern

    sind wie ein Todeskuss für das politische Image. Der Kern ist nach dem Besuch vom Soros auch sang- und klanglos untergegangen weil die Bevölkerung sich gegenüber Superreichen politisch benachteiligt fühlt.. Kurz ist schlecht beraten wenn er solch publicitygeile Privatbesucher im offiziellen Rahmen samt Presse empfängt.Wird kurz demnächst statt Pizzalieferant ein Schiverkäufer?

    • Vorstadtmama am 30.01.2019 11:45 Report Diesen Beitrag melden

      Soros hat ein anderes Imageproblem

      Es geht bei ihm darum, wie er reich geworden ist, nicht darum, dass er reich ist. Arnold Schwarzenegger hingegen hat ein halbwegs gutes Image und nutzt dieses für Lobbyarbeit. Wie oben richtig geschrieben, ist das ein Arbeitsbesuch.

    • TantePolly am 30.01.2019 12:04 Report Diesen Beitrag melden

      Wie ist Soros reich geworden?

      Normalerweise werden Spekulanten reich wenn sie zukünftige Marktentwicklungen richtig erraten/vorhersehen können. Soros wurde reich indem er zukünftige Marktentwicklungen herbeiführte.

    • Vorstadtmama am 30.01.2019 14:28 Report Diesen Beitrag melden

      Durch Spekulation

      im großen Stil ist er reich geworden. Natürlich mit Insiderwissen, dazu gibt es in Frankreich ein Gerichtsurteil. Und mit Währungsspekulationen in den 80ern des vorigen Jahrhunderts, die mir noch gut in Erinnerung sind. Bei vielen Europäern ist es heute nicht besonders beliebt und das hat seine Gründe.

    • Max Mustermann am 31.01.2019 16:01 Report Diesen Beitrag melden

      @Vorstadtmama

      Soros wurde durch Währungsspekulationen reich. Und das auf Kosten anderer. Für mich ist er ein Verbrecher, der viele Menschen ins Unglück gestürzt hat und eigentlich ins Gefängnis gehört. Die Ungarn wissen das nur zu gut. Nur bei uns hofiert man ihn - und wer da die Hand im Spiel hat, ist ohnehin bekannt.

    einklappen einklappen
  • Lorenz am 30.01.2019 06:12 Report Diesen Beitrag melden

    Uns wird vorgegaugelt

    der Klimaschutz in wirklichkeit ist Arni einer der größten Umweltverschmutzer den es gibt. Er Besizt über 25 Fahrzeuge davon ist keines Klimafreundlich eher einer der größten Spritfresser, er kommt mit dem Privatjet davon hat er 7 Stück. Wenn einer noch einmal sagt Arnold Schwarzenegger ist für das Klima ist das eine Lüge.