Verdacht auf "kriminelle Vereinigung"

27. April 2018 15:35; Akt: 27.04.2018 15:40 Print

Razzia bei Identitären-Chef Martin Sellner

Die Staatsanwaltschaft bestätigte jetzt landesweite Hausdurchsuchungen bei den "Identitären". Die Vorwürfe gegen die Bewegung sind schwerwiegend.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Martin Sellner, Chef der sogenannten "Identitären" in Österreich, steht laut eigenen Angaben im Fadenkreuz der Grazer Staatsanwaltschaft. Wie der 29-Jährige auf dem Kurznachrichtendienst Twitter mitteilte, fand am Freitag eine Hausdurchsuchung in seiner Privatwohnung statt. Hintergrund seien Ermittlungen wegen des Verdachts der Bildung einer kriminellen Vereinigung.

Demzufolge hätten die Beamten Dokumente und Datenträger beschlagnahmt. Die Wohnungstür sei mit Hilfe eines Schlüsseldienstes "aufgebrochen" worden. Auch die Wohnung des prominenten Identitären Patrick Lenart sowie Büroräume habe man durchsucht. Eine ungarische Bank habe unterdessen ein Spendenkonto der Organisation gekündigt.

Nachlesen: Ausschreitungen bei Demo der "Identitären"

Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Verdacht auf "Bildung einer kriminellen Vereinigung."

Die Staatsanwaltschaft bestätigte jetzt die Hausdurchsuchungen bei Mitgliedern der Identitären Bewegung. Dr. Christian Kroschl erklärt im Gespräch mit "Heute", dass es österreichweit in mehreren Bundesländern zu insgesamt 10 Hausdurchsuchungen im Auftrag des LKA-Graz an privaten Adressen und in Geschäftslokalen gekommen sei. Der Grund für diese Maßnahmen? Die Staatsanwaltschaft bestätigte, dass gegen die Identitären Bewegung gleich aus mehreren Gründen ermittelt werde. Die schwerwiegenden Vorwürfe der Staatsanwaltschaft Graz beinhalten die Bildung einer kriminellen Vereinigung, den Verdacht auf Verhetzung, sowie diverse Sachbeschädigungen, die durch Mitglieder der Bewegung entstanden seien sollen.

"Gefängnis wegen Islam-Kritik"

In einem weiteren, auf Englisch verfassten Tweet, stellte Sellner die Hausdurchsuchung mit seiner Kritik am Islam in Verbindung. Man wolle, so die eilig gewobene Theorie, die Mitglieder der Identitären wegen "friedlicher Kritik" an der Religion "für bis zu drei Jahre ins Gefängnis stecken".


Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Konfuzius am 27.04.2018 15:01 Report Diesen Beitrag melden

    "Rechtsextrem" ?!

    Liebe Red. ! Versucht doch wenigstens ein bisschen Objektivität.

    einklappen einklappen
  • Ines am 27.04.2018 15:22 Report Diesen Beitrag melden

    In Österreich....

    .... darfst alles sein - nur kein Österreicher! Dann geht es dir gut!

    einklappen einklappen
  • Hans am 27.04.2018 15:37 Report Diesen Beitrag melden

    Politische Justiz?

    Da ich von Razzien bei der Antifa bisher nichts gelesen habe, keimt in mir der Verdacht auf, dass es sich hier um politische Justiz handelt und man immer noch mit zweierlei Maß misst. So etwas ist natürlich nicht angebracht, da die Identitären nichts machen, was die Bezeichnung "rechtsextrem" in irgendeiner Weise rechtfertigt. Ich hoffe, dass Herr Sellner bald Akteneinsicht beantragen lässt, so dass wir die Auftraggeber und Hinterleute des Verfahrens bald kennenlernen dürfen.

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Nils Eric Sundin am 30.04.2018 13:56 Report Diesen Beitrag melden

    Ein Justziskandal sondergleichen.

    Ein Justziskandal sondergleichen.

    • Onkel Pivo am 02.05.2018 07:49 Report Diesen Beitrag melden

      Was? Daß ein Straftäter verhaftet wurde?

      Ja wirklich, unfassbar. Und das unter einer Blauen Regierung.

    einklappen einklappen
  • Vorname Name am 29.04.2018 12:18 Report Diesen Beitrag melden

    .

    Warum hat dieser korrekte Patriot ein Spendenkonto im Ausland?

    • Penelope am 29.04.2018 14:10 Report Diesen Beitrag melden

      Ganz einfach

      Weil die österreichischen Banken mehrmals Konten sperrten und die Eröffnung neuer Konten anschließend verweigerten.

    • Noah Unidentitärer am 29.04.2018 15:25 Report Diesen Beitrag melden

      Penelope:

      Warum wissen sie das? Weil sie Mitglied in seinem 'Verein' sind? Das erklärt ihre Verbissenheit.

    • Don't mess with the Zohan! am 29.04.2018 17:03 Report Diesen Beitrag melden

      @Noah

      "Penelope" scheint zum harten, Kern der "politisch" aktiven Ultrarechten zu gehören. Sie/Er ist sogar stolz darauf daß die "Cobra" in Ihrer/Seiner Wohnung war (warum wohl?)! Hat Sie/Er gerade erst gepostet!

    • Don't mess with the Zohan! am 29.04.2018 18:35 Report Diesen Beitrag melden

      Sie wissen aber sehr gut bescheid über

      Herrn Sellner. Offensichtlich sind sie es persönlich, das glaub ich ja schon länger zu wissen. Daher auch die Geschichte mit dem Füchtling am Praterstern, das war doch der Sellner so weit ich mich erinnern kann.

    • Penelope am 29.04.2018 20:29 Report Diesen Beitrag melden

      Leider nein

      Weder Identitäre noch Parteimitglied der FPÖ, im Gegenteil sogar in einem "roten Unternehmen" beschäftigt ;) Und das am Praterstern war auch kein Flüchtling. Sellners Aktion war übrigens am Schwedenplatz. Also zumindest die wo eine Schreckschusspistole zum Einsatz kam.

    • Penelope am 29.04.2018 22:07 Report Diesen Beitrag melden

      Weder noch :D

      Ich bin weder eine Identitäre noch Parteimitglied der FPÖ ;) Passt besser auf, dass ihr euch keine Psychose aufreißt. Das einzige was meine Verbissenheit erklärt ist der OGH-Beschluss 5Ob45/17d nach dem Sachwalter mittlerweile sogar über Eigentum nicht-entmündigter Dritter bestimmen dürfen; sowie die vorhergehende Geschichte jahrelanger Verfolgung die vor allem daraus entstand, dass justiznahe Personen mein Kind haben wollten. Und nein das war keine Konsequenz unserer Meinung sondern bildete sich unsere Meinung vor allem aus jahrelanger persönlicher Erfahrung mit diesem verlogenenen System.

    • Don't mess with the Zohan! am 30.04.2018 02:12 Report Diesen Beitrag melden

      keine Angst, Penelope, Niemand hier

      macht sich wegen Ihnen Sorgen, wiederlich Ihre Abgehobenheit, Sie scheinen auf einem Daueregotrip zu sein, lehnen Sie sich bloß nicht zu weit hinaus in ihrem Egoflow. Niemand interessiert sich für Ihre Psychiatrieerfahrungen, so wichtig sind Sie nicht, capito?

    • Freigeist am 01.05.2018 02:01 Report Diesen Beitrag melden

      Augen auf!

      @Noah Unidentitärer Lieber Freund und Zwetschkenröster, der Herr Sellner hat Twitter und einen eigenen YouTube-Kanal. Daher kann das jeder wissen, der ein bisserl die politische Landschaft beobachtet und kein Schlafwandler ist.

    • Onkel Pivo am 01.05.2018 21:26 Report Diesen Beitrag melden

      @FreiGeist

      das Erschreckende daran ist ja daß Sie es sich trauen zuzugeben auf welchen rechtsradikalen Hetzseiten Sie sich rumtreiben.

    einklappen einklappen
  • SockenRambo am 29.04.2018 08:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    unfassbar sprachlos düster

    Es ist unfassbar was hier manche von sich geben.. Man könnte fast meinen, wie glühend hier manche Brandreden GEGEN Moral, Anstand und demokratische Rechtstaatlichkeit halten, das sie bezahlte Soros NWO Soldaten sind. Wie kann man es GUT heißen, das in einer angeblich freien Demokratie, Menschen, die sagen, wir wollen unsere Freiheit, Sicherheit und Demokratie nicht verlieren, als die bösen dar gestellt werden, verfolgt werden, Konten gesperrt werden, angeklagt werden, usw. Hier läuft einiges schief.. Forderung nach Deportation, Zwangsentrechtung.. oder am besten alle friedliebenden Menschen in Lager sperren.. UNFASSBAR!!

    • Noah Unidentitärer am 29.04.2018 15:27 Report Diesen Beitrag melden

      Socke: Auch ein

      Verschwörungstheoretiker und Fake News-Verbreiter

    • Penelope am 29.04.2018 21:29 Report Diesen Beitrag melden

      @Noah

      Hast du auch irgendein Argument bzw. was genau passt an seiner Aussage denn nicht? Die Meinung anderer Personen zu diskreditieren und mit irgendwelchen Keulen niederzudrücken reicht leider nicht ganz aus. Vielleicht bleibst besser in deiner ORF-Welt und lässt die besser informierte Hälfte der Bevölkerung mit deinen "Weisheiten" in Ruhe?

    • Don't mess with the Zohan! am 01.05.2018 20:00 Report Diesen Beitrag melden

      Penelope, Sie haben es übertrieben

      wissen Sie eigentlich was Sie tun?

    einklappen einklappen
  • 5eys am 28.04.2018 21:48 Report Diesen Beitrag melden

    Rote, linke Justiz ist nichts neues in Ö

    Die Antifanten haben wirklich Gefährdungspotential und kriminelle Elemente, aber hier wurde noch nichts unternommen, weil die Deckung von den Linken Organisationen haben bzw. sogar von denen gesponsert werden. So etwas nennt man Politjustiz und ist in Dikaturen weit verbreitet. Es wird lange dauern diesen über zig Jahren gewachsenen Filz auszumerzen, sowie damals bei den Naxxi Richtern. Aber die Geschichte zeigt, dass es ab und zu auch sehr schnell gehen kann ...

    • Don't mess with the Zohan! am 29.04.2018 17:56 Report Diesen Beitrag melden

      Es ist genau umgekehrt, unsere Justiz

      vorwiegend rechts, eher rechtsextrem unterwandert, ein riesiges, nicht nur demokratiepolitisches Problem. Noch nicht einmal davon habt ihr Rechtswähler eine Ahnung, Ihr wißt wirklich Nichts von unserem Land, von der Wirklichkeit sowieso nicht und die Gegenwart gibt es für Euch Ewiggestrige, die lieber die Fehler der Vergangenheit ewig wiederholen weil sie nicht lernfähig und rückständig sind, nicht.

    einklappen einklappen
  • Spectator am 28.04.2018 12:22 Report Diesen Beitrag melden

    Treppenwitzbolde

    Es ist bezeichnend, dass die sog. Identitären und ihre fünfte Kolonne sich wie immer wehleidig gerade auf jenes Recht beruft, das zu bekämpfen sie eigentlich aus sind.