Statistik Austria

28. März 2019 10:15; Akt: 28.03.2019 10:52 Print

Österreich schafft erstes Nulldefizit seit 1974

Bereits vergangenes Jahr konnte Österreich laut dem Statistik-Austria-Bericht "Öffentliche Finanzen 2018" knapp ein Nulldefizit erwirtschaften.

 (Bild: picturedesk.com)

(Bild: picturedesk.com)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Österreich hat nach einem Bericht der Statistik Austria im Jahr 2018 das langersehnte Nulldefizit knapp erreicht. Zum ersten Mal seit 1974 konnte die Republik schwarze Zahlen schreiben.

Der öffentliche Überschuss betrug demnach 0,1 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP). Umgerechnet entspricht das in etwa 426 Millionen Euro. Im Jahr davor erwirtschaftete der Gesamtstaat noch ein Maastricht-Defizit von 0,8 Prozent des BIP (2,8 Milliarden Euro).

Im gleichen Zeitraum fiel auch die Schuldenquote von 78,2% auf 73,8 Prozent des BIP. Die Staatsverschuldung beträgt damit "nur" noch 284,8 Milliarden Euro bzw. rund 32.144 Euro pro Kopf.

Dank "sehr guter Konjunktur 2018"

Grund für die positive Entwicklung sei laut Statistik-Austria-Generaldirektor Konrad Pesendorfer vor allem die "sehr gute Konjunktur 2018". Diese habe zu einer "sehr guten Einnahmesituation" geführt. Weiteren positiven Einfluss hätten zudem die gute Beschäftigungssituation bzw. die daraus resultierenden geringeren Arbeitslosenzahlen, niedrige Zinsen sowie die Ausgabendisziplin gehabt, so Pesendorfer laut einem Bericht des ORF.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(rcp)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Walter am 28.03.2019 10:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Herr

    Und die jetzige Regierung hat auch ihres dazu beigetragen

    einklappen einklappen
  • Django am 28.03.2019 11:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kreisky wird sich im Grab umdrehen

    Schaffte er und seine Nachfolger in der Hochkonjunktur doch nur Schulden zu machen, an die noch unsere Urururenkerl zahlen werden.

  • Mal ehrlich am 28.03.2019 11:05 Report Diesen Beitrag melden

    So what

    Glaube nie eine Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast.. Schön, dass wir ein Mini Plus von offiziellen 0,1% des BIP haben. Bei den Steuern, die wir alle zahlen ist das noch immer ein peinlicher Wert. Und wir haben nur 284 Mrd Schulden. Gratuliere, jeder Private oder Betrieb mit einer prozentuell ähnlichen Verschuldung, wäre seit Jahren insolvent. Ein grund zu feiern also...

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Die neue Sabrina am 05.04.2019 22:24 Report Diesen Beitrag melden

    das ist löblich, irgendwann soll

    für alle Menschen in Österreich wieder mehr übrigbleiben und sich niemand mehr um die Zukunft sorgen müssen. Das muss unser Ziel sein. Ich fürchte nur dass sich die EU wieder an uns Österreichern und dem Fleiß der Menschen in Österreich laben möchte !

  • Wolfgang Winkler am 01.04.2019 12:03 Report Diesen Beitrag melden

    Herr

    32 144,00 ist keine rundeZahl also was soll das heißen ? rund kann in etwa sein 31 500,00 od. sonst irgendeine Zahl oder meinten sie ausgezählt 34 144,38 ? oder bin ichbildungsentfernt

  • Steuerzahler am 31.03.2019 15:11 Report Diesen Beitrag melden

    Gestohlen

    Das ist auch nicht schwer nachdem man unseren Arbeitnehmern-Krankenkassen ja 200 Millionen gestohlen hat.

  • Grause am 30.03.2019 11:01 Report Diesen Beitrag melden

    Es stinkt zum Himmel!

    Diese Aussage hatten wir auch in der Schüssel-Regierung. Was war die Wahrheit - die Schulden zahlen noch Generationen zurück und die Gerichtsverhandlungen kosten enorm viel Geld! Wie verhält es sich mit Kurz - Benkö Verkäufe?

  • hasi am 29.03.2019 06:02 Report Diesen Beitrag melden

    für die Zinsen u. fürs Ausland arbeiten

    nur dass die Österreicher im Jahr ca. 6,3 MILLIARDEN!! nur alleine für die Zinsen der über die Jahre aufgenommenen Kredite zurückzahlen müssen. Die Schulden sind seit den frühen 90iger Jahren explodiert und diese Milliarden fehlen für die Steuerreform...