Breite Unterstützung

21. September 2018 15:45; Akt: 21.09.2018 17:38 Print

Offenbar fix: Rendi-Wagner wird SPÖ-Chefin

Medienberichten zufolge soll die Nachfolge von Christian Kern entschieden sein. Das soll bereits am Wochenende bekanntgegeben werden.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Doris Bures hat abgesagt, auch Hans-Peter Doskozil will im Burgenland bleiben. Bei der Suche von Christian Kerns Nachfolger oder Nachfolgerin scheint es am Freitag dennoch einen Durchbruch gegeben.

Umfrage
Pamela Rendi-Wagner als neue SPÖ-Chefin. Wie finden Sie das?
48 %
22 %
30 %
Insgesamt 13305 Teilnehmer

Pamela Rendi-Wagner (47) soll neue SPÖ-Chefin werden. Das berichtet der "Kurier" am Freitagnachmittag.

Einen formalen Beschluss in den Parteigremien dazu gibt es noch nicht. Auch eine offizielle Bestätigung steht noch aus. Wie man hört, könnte die Entscheidung aber bereits am Samstag präsentiert werden.

Landesorganisationen für Rendi
Ganze acht Landesorganisationen und der ÖGB (Gewerkschaftsbund) sollen auf Rendi-Wagners Seite stehen. Damit könnte sie auf breite Unterstützung zählen.

Das burgenländische SPÖ-Parteipräsidium hat sich am Freitagnachmittag einstimmig für Rendi-Wagner ausgesprochen. Das soll am Montag im Landesparteivorstand beschlossen werden.

Auch die SPÖ Wien steht hinter Rendi-Wagner:

Dass die Entscheidung nun so rasch gefallen sein soll, liegt wohl auch an der endgültigen Absage von Doris Bures, die ihren Platz weiterhin im Nationalratspräsidium sieht, nicht an der Parteispitze. Da sie sich selbst "aus dem Rennen genommen hat", sei "der Weg für Rendi-Wagner frei", heißt es im Kurier.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • katja am 21.09.2018 15:57 Report Diesen Beitrag melden

    na servas!

    wohl das letzte aufgebot! und sie ist keine sozialdemokratin und wird nie eine werden!

    einklappen einklappen
  • Brgismo am 21.09.2018 16:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Das ist

    ein weiterer Tiefpunkt in der SPÖ. Wo sind die ganzen Querulanten aus den zweiten Reihen in diesem Verein die sonst immer schreien und Nummer Eins spielen wollen. Seit ihr alle auf Urlaub oder einfach nur zu Feig Verantwortung zu übernehmen? Rendi Wagner ist nur der weibliche Kern! So macht ihr es für Türkis/Blau nur noch leichter. Arme SPÖ....

  • Faktum am 21.09.2018 15:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    das kann was werden

    schön für den weiteren Tiefgang der SPÖ.!!

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • jj.wischer am 22.09.2018 11:06 Report Diesen Beitrag melden

    ein schleudersitz

    anders kann man den spö-obmann/-frau posten derzeit nicht bewerten. frau rendi-wagner tut mir heute schon leid, weil es ganz sicher ist dass sie in dieser partei auf verlorenem posten steht. sie kann in dieser hacklschmeisser mischpoche nur verlieren.

    • Sucher am 23.09.2018 12:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @jj.wischer

      wenn die Genossen sehen das es bei ihr klappt ,fahren sie ihr gleich wieder in die Parade.

    einklappen einklappen
  • eva am 22.09.2018 10:33 Report Diesen Beitrag melden

    sehr gut!

    somit verdoppelt sich die legislaturperiode türkis/blau, trotz eingehaltener wahlperioden! herz was willst du mehr?

    • Angelika. am 23.09.2018 20:03 Report Diesen Beitrag melden

      @eva

      Schön für Sie! Aber es gibt auch noch genug Menschen in diesen Land, die wieder mehr Menschlichkeit in der Politik wollen! Die sich nicht damit brüsten, dass wir jetzt eins der strengsten Ausländer- Gesetze haben und sich hämisch darüber freuen, dass möglichst viele Ausländer abgeschoben werden!

    • Anker Baukasten am 24.09.2018 10:53 Report Diesen Beitrag melden

      So NICHT !!!

      @Angelika: Ihre vielgepriesene "Menschlichkeit" äußerte sich bei "roter" Regierungsbeteiligung nur darin, dass den Invasoren alle Privilegien zugeschanzt wurden, und die Bürger zuschauen durften, wie man ihre hart erarbeiteten Steuer-Euros vergeudete. Diesem Unfug MUSSTE Einhalt geboten werden !

    einklappen einklappen
  • Silberstein am 22.09.2018 06:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Freundschaft

    Uh da verlieren die Roten viele Wähler der Türkischen Gemeinde eine Frau als Chefin geht garnicht !

    • E. E. am 22.09.2018 11:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Silberstein

      Sehe ich auch so. Die Anzahl ist nicht zu vernachlässigen. So gesehen eine gute Auswahl für Türkis/Blau.

    einklappen einklappen
  • Daniel am 21.09.2018 23:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wem bitteschön

    will gerade sie die Stirn bitten im wahrsten Sinne des wortes....

  • Ferdl am 21.09.2018 22:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Alternative

    Sebastian Kurz hat jetzt eine Alternative für eine weitere Koalitionsvariante. Sprache wird massiv verlieren.

    • Markus Burgi am 21.09.2018 22:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Ferdl

      Ja holen! Noch weniger haben!! Nein Danke

    • E. E. am 22.09.2018 11:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Ferdl

      Wenn Kurz Erfolg hat, warum sollt er Experiment wagen. Und warum sollte Stachel weniger Stimmen bekomme? Die Probleme mit den Zuwanderern werden nicht kleiner und die SPÖ hat keine Lösungen parat oder ist nicht willens diese zu lösen.

    • EILMAIL30 am 23.09.2018 11:07 Report Diesen Beitrag melden

      @E.E.

      Sie dürften aber übersehen, dass jetzt die Regierung bestehend aus der ÖVP und FPÖ für etwaige Lösungen zuständig ist, daher ist Ihre Bemerkung "die SPÖ ist nicht willens, oder hat keine Lösungen parat" vollkommen falsch und daneben.

    einklappen einklappen