Es ist fix

14. Juni 2019 16:21; Akt: 14.06.2019 18:05 Print

Philippa Strache wird bei Nationalratswahl antreten

Die FPÖ veröffentlichte am Freitag die Kandidaten auf der Wiener Landesliste. Unter ihnen befindet sich der Name "Strache" – wenn damit auch nicht der Ex-Parteichef gemeint ist.

Philippa Strache wird für die Nationalratswahl kandidieren. (Bild: picturedesk.com)

Philippa Strache wird für die Nationalratswahl kandidieren. (Bild: picturedesk.com)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Ehefrau von Heinz-Christian Strache wird im Herbst auf Platz drei der Wiener Landesliste kandidieren, das ist fix. Der Landesparteivorstand tagte am Freitagnachmittag. Im Anschluss bestätigte man die Kandidatur von Philippa Strache. An erster Stelle steht Dagmar Belakowitsch. Hinter ihr, an zweiter Stelle, befindet sich Harald Stefan.

Politik kein Neuland für Philippa

Die 32-Jährige ist bereits jetzt Tierschutzbeauftragte der FPÖ. Bald schon könnte sie Tierschutzsprecherin werden, da der 69-jährige Josef Riemer, der derzeit die Position inne hat, nicht mehr kandidieren wird.

Die Politik-Landschaft ist kein Neuland für Philippa Strache. Bereits in ihren ersten Jobs arbeitete sie als Assistentin im SPÖ-Parlamentsklub. Danach wanderte sie zu Team Stronach und war kurze Zeit Pressesprecherin von Frank Stronach.

Während dieser Zeit lernte sie auch Heinz-Christian Strache kennen. Drei Jahre später, im Jahr 2016, heirateten die beiden standesamtlich. Zwei Jahre danach folgte die kirchliche Trauung. Am 1. Jänner wurden die beiden Eltern. Der ehemalige FPÖ-Parteichef hat noch zwei Kinder aus vergangenen Ehen.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(slo)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Sonnenschein am 14.06.2019 17:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Na bravo

    Das Familieneinkommen muss ja gesichert sein.

  • Martinus am 14.06.2019 17:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Greif dir an den Kopf

    Das war ein großer Fehler, liebe FPÖ.

  • Berni Mayer am 14.06.2019 17:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Aus die Maus

    Das wars jetzt mit meiner Stimme für die FPÖ. Es reicht ganz einfach

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Balduin am 16.06.2019 19:05 Report Diesen Beitrag melden

    Das nennt man Postenschacherei

    Was hat sie denn gelernt, was kann sie denn? Ich finde nirgendwo die Vita der Dame.

    • Eveline Hantinger am 17.06.2019 21:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Balduin

      Sie war zuerst bei der SPÖ dann war sie bei Stronach, dann bei OE24 wo sie Strache kennengelernt hat.

    einklappen einklappen
  • empathievoll am 16.06.2019 18:39 Report Diesen Beitrag melden

    Unappetitlich

    Na denn. Vvversorgungsposten für Philippa Strache und H. C. Strache. die Blauen die sich immer über Postenschacherei und Packelei und Versorgungsposten bei ÖVP und SPÖ furchtbar aufregten stellen diesbezüglich alles bis jetzt gesehene locker in den Schatten. Denke schön langsam, spät aber doch, geht den FPÖ Wählern doch auch ein Licht auf.Für was die FPÖ steht.

  • gegen Gewissenlose am 16.06.2019 17:54 Report Diesen Beitrag melden

    Geldgierige Populisten

    sind nicht in der Lage abzutreten... Da schieb ma noch schnell die 'Gemahlin' auf hoch dotierte Posten.

    • so ist es leider am 17.06.2019 12:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @gegen Gewissenlose

      Wer an so einw Futterkorb sitzt wull nichr weg , gubts genuegende Beispiele.

    einklappen einklappen
  • Al Bundy am 16.06.2019 13:49 Report Diesen Beitrag melden

    Blaues Kartenhaus

    Eine Rochade 1:1 wie in House of Cards...

  • AntiLumpenLiga am 16.06.2019 11:27 Report Diesen Beitrag melden

    HC muss noch nicht zum AMS!

    Wenn sich die Philippa scheiden lässt, dann aber schon ...

    • apanagerl am 16.06.2019 12:46 Report Diesen Beitrag melden

      unterhalt

      wenn sich nationalratsabgeordnete filipa scheiden lasst, muss sie für ihren arbeitslosen mann genauso unterhalt zahlen, wie alle anderen.

    einklappen einklappen