Hausdurchsuchung

17. Mai 2019 12:15; Akt: 17.05.2019 13:23 Print

Polizei wartete 12 Minuten vor Sellners Tür

Kuriose Details zur Hausdurchsuchung bei Identitären-Chef Martin Sellner: Offenbar klingelten die Beamten an der Tür – und warteten dann geschlagene zwölf Minuten.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Razzia bei Identitären-Chef Martin Sellner wirft weitere Fragen auf. Am Mittwoch wurde publik, dass Sellner nur 41 Minuten vor der Hausdurchsuchung den Email-Verkehr mit dem Christchurch-Attentäter gelöscht hatte.

Nun wird bekannt, dass die Beamten geschlagene 12 Minuten warteten, bevor sie sich Zutritt zu Sellners Wohnung verschaffen konnten. Wie der "Standard" und die "Kleine Zeitung" mit Verweis auf einen Aktenvermerk berichten, trafen die Polizisten um 13 Uhr vor der Wohnung ein – und klingelten. Es geschah: Nichts.

Geklopft und gerufen

Zwar wurden "vermeintliche Geräusche aus dem Wohnungsinneren vernommen", worauf die Polizisten nochmals mehrmals an die Wohnungstür klopften. Weitere Maßnahmen ergriffen sie aber offenbar nicht. Erst nach zwölf Minuten beharrlichen Klopfens und "dem verbalen Ersuchen um Öffnung der Wohnungstür" kam Sellner der Aufforderung nach und öffnete die Tür.

Ein Polizei-Experte, der nicht namentlich genannt wird, spricht im "Standard" davon, dass die Wartezeit "gegen jegliche taktische Gebote" verstoße.

Gegen Sellner laufen Terror-Ermittlungen. Er gilt als "dringend tatverdächtig", Mitglied eines "bis dato nicht näher verifizierbaren international agierenden rechtsextremen Netzwerkes".

>>> Wer sind die Identitären eigentlich? Die jungen Rechten erklärt – in 10 Punkten

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • gerhard1062 am 17.05.2019 12:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    12 min.

    noch gemütlich eine geraucht

    einklappen einklappen
  • werner.s. am 17.05.2019 14:28 Report Diesen Beitrag melden

    Warum?

    Also wirklich interessant was man alles weiß! Sämtliche Spenden von/ an unzählige(n) Leute(n), Gespräche , Kontakte und was weiß ich noch alles- jetzt und vor einigen Jahren. Sind wir in DDR 2.0? Wer spioniert unbescholtene Bürger aus? Wer informiert die Presse? Wer durchforstet das Internet, Facebook etc.?

    einklappen einklappen
  • guztav ganz am 17.05.2019 14:55 Report Diesen Beitrag melden

    unverständlich

    bei jedem kleinen Kiffer wird nach 2 mal auffordern die Tür mechanisch geöffnet. Da wird wohl wer trotz Terrorismus verdachtes gebremst haben. Hat wohl wer Angst gehabt das sich Westen verfärben.

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Mitglied eines bis dato am 17.05.2019 17:57 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht näher verifizierbaren

    Netzwerks? DarkNet 2.0? Danke für die Anführungszeichen an dieser Stelle ;) bis dato nicht, und nach der EU Wahl auch keinen weiteren Artikel wert..

  • Ein Schreiber am 17.05.2019 16:04 Report Diesen Beitrag melden

    Komisch Komisch

    Es ist wirklich erstaunlich, was die alles Wissen und es Minuten genau nachvollziehen und Abläufe erstellen. Dann auch noch aus den unterschiedlichsten Quellen und Stellen. Da fragt man sich doch, woher die Presse das alles hat, der Pilz das alles weiß, oder haben die einfach den Beschuldigten gefragt und er stand rede und Antwort? Sehr komisch das ganze...

  • Der Leser am 17.05.2019 15:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Woher kommt das Geld?

    Was arbeitet der eigentlich? Er ist ja offensichtlich der Chef einer staatsfeindlichen Organisation und läuft frei rum. Wie finanziert der sein Leben?

    • Shame am 17.05.2019 17:51 Report Diesen Beitrag melden

      Seine hier postenden Fans

      sponsern ihn und diese ganze 'Bewegung'..

    einklappen einklappen
  • guztav ganz am 17.05.2019 14:55 Report Diesen Beitrag melden

    unverständlich

    bei jedem kleinen Kiffer wird nach 2 mal auffordern die Tür mechanisch geöffnet. Da wird wohl wer trotz Terrorismus verdachtes gebremst haben. Hat wohl wer Angst gehabt das sich Westen verfärben.

    • Was ist am 17.05.2019 16:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @guztav ganz

      Das ist ja auch verboten. Emails sind meines Wissens nach erlaubt.

    einklappen einklappen
  • werner.s. am 17.05.2019 14:28 Report Diesen Beitrag melden

    Warum?

    Also wirklich interessant was man alles weiß! Sämtliche Spenden von/ an unzählige(n) Leute(n), Gespräche , Kontakte und was weiß ich noch alles- jetzt und vor einigen Jahren. Sind wir in DDR 2.0? Wer spioniert unbescholtene Bürger aus? Wer informiert die Presse? Wer durchforstet das Internet, Facebook etc.?

    • Aluhut Verweigerer am 17.05.2019 16:35 Report Diesen Beitrag melden

      Die Pressestelle?

      Unbescholtene Bürger??? Der hat Spenden von einem Terroristen bekommen! Tierschützer sind für NICHTS ein halbes Jahr in U-Haft gekommen! Es ist eine Frechheit dass der noch auf freiem Fuß ist!!!

    einklappen einklappen