Kurz und Blümel

13. November 2018 06:00; Akt: 13.11.2018 07:59 Print

SPÖ zeigt Kanzler und Minister als schwules Paar

Die SPÖ Langenzersdorf sorgt mit einem Facebook-Posting für Wirbel. In diesem deutet die Partei an, dass der Bundeskanzler homosexuell sein könnte.

Sebastian Kurz und Gernot Blümel (Bild: picturedesk.com)

Sebastian Kurz und Gernot Blümel (Bild: picturedesk.com)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Heute findet im Kanzleramt der "Gipfel für Verantwortung im Netz und Gewaltprävention" statt. Dabei werden Maßnahmen gegen Hass im Internet diskutiert.

Umfrage
Finden Sie, dass der Hass im Netz zunimmt?
71 %
6 %
19 %
4 %
Insgesamt 4912 Teilnehmer

Die SPÖ Langenzersdorf steuert das aktuellste Fallbeispiel bei: Auf Facebook zeigt sie Bundeskanzler Sebastian Kurz und Kulturminister Gernot Blümel (beide ÖVP) auf zwei Bildern eng nebeneinander, der Text dazu: "Mehr als ein Dream-Team?"

Unter der Schwulen-Andeutung finden sich Dutzende Kommentare. Viele User sind angesichts der Unterstellung empört: "Wo ist denn da jetzt ein Argument? Ist die SPÖ jetzt schon so am Boden, dass sie sich solcher Methoden befleißigen muss? Schämt euch!", schreibt etwa einer, während eine andere meint: "es scheint den Roten sind die Themen ausgegangen."

Einige andere Facebook-Nutzer kommentieren, dass die sexuelle Orientierung absolut keine Rolle spielt, die politische aber schon: "Soll er sein, was er will, aber nicht unser Kanzler, der über uns bestimmen will."

Nach der Aufregung wurde der Facebook-Beitrag inzwischen gelöscht. Ob es ein juristisches Nachspiel hat, bleibt abzuwarten.

Zum heutigen Gipfel gegen Hass im Netz laden neben Kurz und Blümel auch Vizekanzler Heinz-Christian Strache (FPÖ) und Juliane Bogner-Strauß.

Die Bilder des Tages:
Die Bilder des Tages

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • nein, danke am 13.11.2018 06:52 Report Diesen Beitrag melden

    Niveau der SPÖ

    Ok, nun hat die SPÖ also den absoluten Tiefpunkt erreicht, ist die letzten Jahre hinweg sehr tief gefallen und nun am Grund aufgeschlagen. Für mich bestätigt das nur abschließend nochmals, dass meine Entscheidung, nie mehr SPÖ zu wählen, richtig ist.

    einklappen einklappen
  • Gerlinde M am 13.11.2018 06:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ein No Go

    Es ist das Allerletzte, was einige der SPÖ aufführen! So wird man keine Stimmen gewinnen!

  • Heimatland am 13.11.2018 06:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Danke für die Ehrlichkeit

    Da zeigt die angebliche Fortschritts- und Gutmenschenpartei ihr wahres Gesicht und das ganze ist wahrscheinlich nur die Spitze eines Eisbergs von Verleumdung und Vernaderung hinter vorgehaltener Hand, die eine unbedarfte Bezirksorganisation an die Öffentlichkeit brachte.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Max Franz am 26.11.2018 14:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lachhaft SPÖ

    Diese SPÖ ist doch wirklich schon das Letzte. Das man so einen Hass haben kann wenn man verliert. Werden sich sicher keine Wählerstimmen damit holen.

  • Eberhard Ultra am 19.11.2018 09:43 Report Diesen Beitrag melden

    Hört doch beide Teile

    Was sagen die Angesprochenen dazu?

  • PGL am 16.11.2018 09:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Glücklich

    Ist auch egal sie können ja eine eingetragene Partnerschaft eingehen.

    • manfred kühhas am 18.11.2018 15:24 Report Diesen Beitrag melden

      Neue Generation

      Wen Concita schon Ehrenbürger von Wien ist ,Dank Rot-Grün Politik .

    einklappen einklappen
  • Erichwallner am 14.11.2018 21:35 Report Diesen Beitrag melden

    Herr

    Das ist das Problem von den roten und grünen plus Neos fest austeilen und alles negativ bewerten nur die Wähler haben das satt siehe Wahlergebnis da nützt auch kein Ständer Personalwechsel nicht es ist und bleibt ein unzufriedenes Volk

  • grantscherben am 14.11.2018 12:28 Report Diesen Beitrag melden

    Aber hallo?

    Und wenn es so wär?? Willkommen im 21. Jahrhundert

    • sueellen am 14.11.2018 12:52 Report Diesen Beitrag melden

      Unverständnis

      Das seh ich auch so. was wäre denn so schlimm dran! Wieso rechtliches Nachspiel?

    einklappen einklappen