Finanzminister

30. November 2017 15:11; Akt: 30.11.2017 16:33 Print

Schelling kündigt Rückzug aus der Politik an

Der derzeitige Finanzminister Hans Jörg Schelling stellte am Donnerstag klar, dass er nicht mehr als Finanzminister zur Verfügung steht.

ÖVP-Finanzminister Hans Jörg Schelling (Bild: Helmut Graf)

ÖVP-Finanzminister Hans Jörg Schelling (Bild: Helmut Graf)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Kabinett Kurz I wird einen neuen Finanzminister finden müssen, der bisherige ÖVP-Kandidat auf dem Posten, Hans Jörg Schelling, will nämlich nicht mehr.

Per Aussendung teilte er am heutigen Donnerstag mit, dass er sich aus der Politik zurückziehen wird: "Ich habe heute die Entscheidung getroffen, der nächsten Bundesregierung nicht mehr als Finanzminister zur Verfügung zu stehen. Meine Amtsgeschäfte werde ich selbstverständlich bis zur Bildung der neuen Regierung weiterführen", so Schelling.

Vielfältige aber geheime Gründe
Die Gründe für seinen Rückzug seien vielfältig: "Ich möchte aber meinen sachlichen Stil beibehalten und daher meine Entscheidung nicht weiter kommentieren", gibt sich Schelling schweigsam.

Auch nicht Eurogruppen-Chef
Seine Chance auf den Chefposten der Eurogruppe hat Schelling schon früher in dieser Woche verloren. Die Europäische Volkspartei (EVP) hat sich schlicht dazu entschieden, keinen Kandidaten für den Job ins Rennen zu schicken.

Dazu sagt Schelling: "Für Österreich und natürlich für mich persönlich wäre eine in Aussicht gestellte Nominierung seitens der EVP eine große Ehre gewesen. Österreich hätte mit der Eurogruppen-Präsidentschaft auf EU-Ebene maßgeblich mitgestalten können."

Um das Amt des Eurogruppen-Chefs auszuüben, hätte Schelling amtierender Finanzminister sein müssen. Für Sebastian Kurz und die Koalitionsverhandlungen zwischen ÖVP und FPÖ bedeutet das, dass jetzt andere Kandidaten zum Zug kommen. Einer von ihnen scheint Ex-Rechungshof-Präsident Josef Moser zu sein.

>> Lesen Sie den Rücktritts-Brief von Hans Jörg Schelling hier im Wortlaut <<

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Na Servas am 30.11.2017 16:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gut so

    Wird nicht fehlen. War einer der Bremser.

    einklappen einklappen
  • hansl am 30.11.2017 15:36 Report Diesen Beitrag melden

    neuer Minister

    Mir wäre Lieber wenn einmal ein Finanzminister von der FPÖ kommen würde. Das Finanzamt ist schon zu lange in schwarzer Hand.

    einklappen einklappen
  • i bin a wunda am 04.12.2017 21:08 Report Diesen Beitrag melden

    sobald er wieder ein "normaler bürger"

    ist, einen steuerprüfer bitte, vom finanzamt, subito. es könnte sein daß er es "sich gerichtet" hat, wie man so schön sagt bei uns. das wird uns teure, langwierige ermittlungen wie bei grasser ersparen.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • i bin a wunda am 04.12.2017 21:08 Report Diesen Beitrag melden

    sobald er wieder ein "normaler bürger"

    ist, einen steuerprüfer bitte, vom finanzamt, subito. es könnte sein daß er es "sich gerichtet" hat, wie man so schön sagt bei uns. das wird uns teure, langwierige ermittlungen wie bei grasser ersparen.

  • einfach nur schade am 04.12.2017 12:57 Report Diesen Beitrag melden

    um diesen mann

    der mit sicherheit der beste finanzminister der 2. republik war. ich kann ihn aber verstehen, ein mann dir dr. hj. schelling tut sich diesen intrigantenhaufen der sozialdesolaten nicht allzulange an. ich wünsche herrn dr. schelling nur das allerbeste für seine zukunft, die er ganz sicher nicht mit unintelligenten und fehlplatzierten plenumhockern verbringen wird.

  • Diethmar Kaas am 02.12.2017 23:26 Report Diesen Beitrag melden

    Schade

    Was ist passiert? Hätte mir gedacht, dass er wirklich etwas verbessern/verändern/bewegen wird. Leider nein.

  • Karl am 01.12.2017 10:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Konten Offenlegen

    Ja lieber Herr Schelling, dann wird es aber endlich einmal Zeit, das sie und ihre Sippschaft die Konten und Gelder offenlegen die sie uns gestohlen und nach Lichtenstein geschafft haben.

  • Mike am 01.12.2017 06:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wiedersehen

    Mit werden sie nicht fehlen, das Geld das sie mir als Selbständiger kosten für Ausgaben die kein Mensch braucht ( Kassen und Papierverordnung) kann mir kein Mensch zurückzahlen. Und ich habe in all den Jahren nichts schwarz in meinem Geschäft über die Theke gehen lassen.

    • i bin a wunda am 04.12.2017 23:17 Report Diesen Beitrag melden

      @mike

      menschen verursachen kosten. na sowas aber auch. wissen sie was mir mein chef gekostet hat? er hat sich in den zehn jahren zwei häuser gebaut während ich mir danach noch nicht einmal neue zähne leisten konnte. und ich habe täglich erlebt daß ich mehr als er geleistet habe.

    einklappen einklappen