Inzwischen gelöscht

21. April 2019 09:20; Akt: 21.04.2019 19:37 Print

Wirbel um Facebook-Posting von Strache

Heinz-Christian Strache hat auf seinen Facebook-Seiten den Beitrag eines Online-Portals geteilt, das in der Vergangenheit offen den Holocaust geleugnet hatte.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

FPÖ-Chef und Vizekanzler Heinz-Christian Strache teilte am Karsamstag sowohl auf seiner persönlichen als auch seiner offiziellen Facebookseite einen Beitrag des Online-Portals "Zaronews".

Die Website hat in der Vergangenheit laut dem Blog "FPÖ Fails" nicht nur antisemitische Verschwörungstheorien verbreitet, sondern auch den Holocaust offen geleugnet.

In dem von Strache geteilten Artikel geht es um eine Anzeige des Präsidenten der Islamische Glaubensgemeinschaft in Österreich (IGGÖ) Ümit Vural, der gegen Strache wegen Verhetzung Anzeige erstattet hatte. Strache teilte den Beitrag mit den Worten "Nein, ich lasse mich sicher nicht mundtot machen" und heftete den Beitrag sogar oben an seine offizielle Seite.

"Jüdische Gefahr"

Strache löschte den Beitrag in der Nacht auf Sonntag von beiden Seiten. Der Blog "FPÖ Fails" führt mehrere Beispiele an, in denen "Zaronews" Verschwörungstheorien und offen antisemitischen Holocaust-Leugnungen verbreitet hatte. In einem Artikel wird etwa behauptet: "Deutschland hat keine Schuld am Zweiten Weltkrieg und Adolf Hitler war der einzige Staatsmann der Welt, der die Welt vor der plutokratisch-jüdischen Gefahr hätte retten können, um den unterjochten Planeten wieder zu befreien."

In einem anderen Beitrag heißt es, "die jüdische Elite" habe den Flüchtlingsstrom von 2015 "ganz gezielt von langer Hand geplant", das Ziel sei die "Auslöschung der Völker Europas". In weiteren Artikel wird über eine "Israel-Lobby", die deutsche Politik und Politiker lenken würde, geschrieben.

Der von Strache geteilte Artikel war zudem nicht von "Zaronews" selbst erstellt, sondern von dem ebenfalls politisch weit rechts angesiedelten Blog "JournalistenWatch" kopiert.

Am Sonntag meldete sich FPÖ-Generalsekretär Christian Hafenecker zu Wort und wies die Vorwürfe scharf zurück. Zum Zeitpunkt, als Strache den Artikel über sich auf seinen Facebook-Seiten teilte, seien auf dem besagten Portal "Zaronews" keine antisemitischen oder gar den Holocaust leugnenden Artikel sichtbar gewesen.

Die Berichterstattung grenze "an Verhetzung, böswillige Unterstellung und Diffamierung". Besonders griff er den Blog "FPÖ-Fails" heraus, der den Vorfall ursprünglich publik gemacht hatte. "Ein Betreiber, der nicht einmal über ein Impressum verfügt und über einen Verschleierungsserver in den USA arbeitet, kann niemals eine journalistisch seriöse Auskunftsquelle sein", so Hafenecker.

Immer wieder umstrittene Facebook-Postings

Mit seinen Facebook-Postings sorgt Heinz-Christian Strache immer wieder für Schlagzeilen. Etwa als er im Jahr 2012 eine Karrikatur eines Bankers postete, die von vielen Menschen als antisemitisch bezeichnet wurde. In den vergangenen Jahren hat der FPÖ-Obmann immer wieder betont, dass Antisemitismus in seiner Partei keinen Platz habe.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(hos)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Maria am 21.04.2019 10:14 Report Diesen Beitrag melden

    Oje

    Das muss eine bewusste Provokation sein. So dumm kann man nicht sein, dass man das "versehentlich" postet und alles "nicht so gemeint"war. Das ist schon sehr peinlich.

    einklappen einklappen
  • Hannes K. am 21.04.2019 14:30 Report Diesen Beitrag melden

    Kritik

    Auch wenn ich kein ÖVP Wähler bin muss ich schon sagen, dass Kurz ziemlich schlau ist. Er kommentiert seinen Koalitionspartner nie bzw. nimmt ihn daraus folgend auch nicht in Schutz, stattdessen taucht in letzter Zeit auf mysteriöse Weiße immer mehr negative Kritik zur FPÖ auf die noch dazu von den Medien groß aufgebauscht wird. Nach dieser Amtsperiode wird die FPÖ wieder zur Kleinpartei genauso wie beim letzten Schweigekanzler. Wenn ich die FPÖ wäre würde ich die Koalition platzen lassen und schwarz/rot gegen die Wand fahren lassen.

    einklappen einklappen
  • Schierl Fraunz am 21.04.2019 10:28 Report Diesen Beitrag melden

    So lange er

    So lange er nicht gewissen dubiosen österr. Sekten spendet, die zwar Andreas Hofer loben und andererseits in Frankreich Ableger haben und die FPÖ in Geiselhaft nehmen wollen...

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Der/Puuuuuuuu am 22.04.2019 14:31 Report Diesen Beitrag melden

    Echter Staatsmann

    Und der Herr Strache versucht ein freundschaftliches Verhältnis zu Israel aufzubauen. Er ist am rechten Weg, ein echter Staatsmann.

  • Yustes_Stolz am 22.04.2019 12:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    HC=Diktatur/Steinzeit

    Offenbar versteht er/hc/bumsti nicht, dass Beleidigungen und Meinungsfreiheit unterschiedliche Begriffe sind.

  • Bürger am 22.04.2019 10:00 Report Diesen Beitrag melden

    Wir wollen keine rechte Nation sein

    Nicht alles ist im Wahlkampf erlaubt. Und seine Gesinnung kann man nicht verleugnen. Hr. Kurz und Hr. Van der Bellen - WANN, WENN nicht JETZT, ist Handlungsbedarf!

    • Avenarius am 22.04.2019 10:50 Report Diesen Beitrag melden

      @Bürger

      Sie wollen keine rechte Nation sein. Es steht Ihnen frei in das völlig linksversiffte Deutschland auszuwandern. Es gibt keinen Handlungsbedarf, auch wenn Sie es sich noch so sehr wünschen. Konstruierte Skandale haben selten den Erfolg den man sich von ihnen erspricht.

    • Korbi am 22.04.2019 11:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Avenarius

      da sie offensichtlich rechts sind, wie können sie es mit ihrem gewissen vereinbaren, gegen Ausländer zu sein, aber offensichtlich ohne Probleme ausländische Produkte (PC, Handy) zu verwenden?

    • Nazi-Hasser am 22.04.2019 11:49 Report Diesen Beitrag melden

      @Avenarius

      Anscheinend befürworten sie eine Rechte Nation? Das Bankkonto ist voll und der Bauch ist voll und sofort glauben die Rechten sie wären jemand? 1945 schon vergessen?

    • maria am 22.04.2019 17:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Bürger

      leider wuste das Silberstein und Kern auch nicht.

    • Wutbürger am 23.04.2019 09:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Avenarius

      Da werden dann die Ausreisezentren zu klein!

    • Wutbürger am 23.04.2019 09:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @maria

      Verharren sie in ihrer Einfältigkeit? Schade!

    einklappen einklappen
  • manola am 22.04.2019 00:18 Report Diesen Beitrag melden

    Zu wenig zu tun in der Gegenwart ?

    Ehrlich gesagt mir geht dieses ganze Heraufbeschwören von irgendwelchen Vergangenheiten schon schwer am Nerv . Ich lebe nicht in einer Vergangenheit und viele kennen sie auch nicht . Ständig diese Angstmacherei und ja keine Ruhe und sich auf Gegenwärtiges konzentrieren,wäre sinnvoller ,weil genug Probleme vorhanden sind. Soll mal jeder auf sich selber schauen und die Politiker allesamt dass sie etwas weiter bringen .

    • Kritischer Geist am 22.04.2019 02:38 Report Diesen Beitrag melden

      @ manola

      Es braucht keiner was "Heraufbeschwören" er hat auf der FB-Seite eines Holokostläugner etwas gepostet, obwohl ich seit 9 Jahren FB nicht mehr bitte, würde ich weder so eine Seite anklicken, geschweige den etwas Posten.

    einklappen einklappen
  • Sender am 21.04.2019 22:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kann man halten wie man will

    Fängt die Wahrheit dort an wo es für sich selbst unangenehm wird oder beginnt die Lüge dort wo es einen Anderen betrifft?

    • Korbi am 22.04.2019 09:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Sender

      nein, die Lüge beginnt dort, wo die Wahrheit endet

    • Statistiker am 22.04.2019 13:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Korbi

      Meine Rede, die Lüge beginnt links.

    • Korbi am 22.04.2019 15:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Statistiker

      es gibt kein links oder rechts bei der Definition von Lügen. aber rechte beziehen sich deutlich häufiger auf Fake News als linke.

    einklappen einklappen