Viraler Tweet

21. April 2019 11:08; Akt: 21.04.2019 15:03 Print

Versteckte Botschaft im Namen der "Identitären"?

Die rechtsextreme "Identitäre Bewegung" ist seit der Spende des Christchurch-Attentäters bekannt. Ein Twitterer will nun eine versteckte Bedeutung im Namen gefunden haben.

Martin Sellner, Sprecher der

Martin Sellner, Sprecher der "Identitären" (Bild: picturedesk.com)

Fehler gesehen?

Seit Wochen kommt die rechtsextreme "Identitäre Bewegung" (IBÖ) nicht aus den Schlagzeilen. Der Verfassungsschutz führt Ermittlungen gegen deren Sprecher Martin Sellner, da dieser vom Attentäter von Christchurch eine bedeutende Spende erhalten hatte.

Auch mögliche Verbindungen zu neonazistischen Kreisen auf der einen und FPÖ-Politikern auf der anderen Seite werden untersucht. Gerade dahingehend will ein Twitter-User nun eine ganz neue Bedeutung im Namen der Gruppe gefunden haben.

Er lässt das soziale Netzwerk wissen, dass "Identitäre Bewegung" ein Anagramm von "Wiederbetätigungen" ist, was auch tatsächlich stimmt.

Woher der Name kommt

Kann das Zufall sein? Nur eine Verschwörungstheorie? Ihren Namen haben sich die "Identitären" nur zum Teil selbst ausgedacht. Er stammt ursprünglich von der französischen neurechten Bewegung "Bloc identitaire" bzw. deren Jugendorganisation "Génération identitaire". Dort ergibt sich kein derartiges Anagramm.

Deren Begriffe, Logos und Inszenierung haben die verschiedenen unabhängigen Gruppen in Österreich, Deutschland sowie anderen Ländern übernommen. Die österreichischen "Identitären" führten als erste die "Bewegung" im Namen.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Habakuk am 21.04.2019 13:32 Report Diesen Beitrag melden

    Bedeutend?

    Nicht missverstehen, bin NICHT deren Anhänger, aber 1.500 Euro als einen "bedeutender Betrag" zu benennen, ist schon mehr als übertrieben. Andere, extreme Organisationen erhalten monatlich 6-stellige und siebenstellige Beträge aus dem Ausland und werden nicht an den Pranger gestellt.

  • Kannitverstan am 21.04.2019 16:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Und was erfindet man als nächstes

    Ich bin kein Freund der Rechten, doch diese Hexenjagd geht an Österreichs Problemen weit vorbei.

  • Josef Reiberg am 21.04.2019 14:20 Report Diesen Beitrag melden

    Anagramm

    1. Meine Frage: Sind Anagramme auch schon verboten? 2. Es ist kein Anagramm (die Buchstaben e, n und i fehlen in der berüchtigten "Wiederbetätigung".

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • @gruberist am 23.04.2019 17:57 Report Diesen Beitrag melden

    Täglich neue Anagramme

    Doppelter Buchstabenwert: Das »Anagramm des Tages« auf Twitter unter

  • glaub ich nicht am 23.04.2019 14:32 Report Diesen Beitrag melden

    Fake

    ich glaube nicht, dass die Anhänger von solch extremistischen Ansichten etc, eine Ahnung davon haben, was ein Anagramm ist.

  • Zukunft am 22.04.2019 16:48 Report Diesen Beitrag melden

    Wer sucht

    ...der findet in den unsinnigsten Erklärungen etwas Böses. Jetzt reicht es aber langsam mit den sinnlosen Anschuldigungen. Wir leben hoffentlich noch in einem Rechtsstaat und die Inquisition ist zum Glück auch schon Vergangenheit.

    • Sebastian nicht Kurz am 22.04.2019 20:44 Report Diesen Beitrag melden

      @ Zukunft

      Und warum Spenden sie das Geld welches von dem Attentäter aus Neuseeland stammt nicht z.B. dem Sankt Anna Kinderspital oder der Wiener Tafel, einfach nur einmal so gefragt.

    • Isso am 23.04.2019 10:23 Report Diesen Beitrag melden

      Weil es die Linken auch nicht tun!

      Und die kriegen bei weitem mehr Spendengelder, die sie für sich und ihre unnötigen Aktionen einbehalten und in selbige investieren! Warum sollten das also andere tun?

    • srkstsch am 23.04.2019 14:35 Report Diesen Beitrag melden

      das bringts, weiter so

      diese logik... weil die anderen es nicht tun, tun wir es auch nicht... und reiben uns dann noch die Hände, und sind stolz darauf um keinen Deut besser zu sein, als andere

    einklappen einklappen
  • Schierl Fraunz am 22.04.2019 12:08 Report Diesen Beitrag melden

    Mölzer

    Mölzer wird diesem unsäglichen Treiben bald ein Ende setzen... von den Pickerl wusste er a nix - obwohl er noch nachfragte, ob da noch irgendeine Schweinere wär.

  • Heinz am 22.04.2019 08:46 Report Diesen Beitrag melden

    Meinungsager

    Ich weiss bis heute nicht warum die Rechtsradikal sein sollen. Gehen Sie einmal durch eine Österreichische Stadt vielleicht denken Sie dann auch wo sind die Österreicher. Nur denken bitte sonst sind sie Rechtsradkal. Man muss schön langsam Angst haben irgendwie nähert man sich Nord Korea.

    • Nazi-Hasser am 22.04.2019 11:46 Report Diesen Beitrag melden

      Rechte Denkweise ist ein Witz

      Und was soll schlimm sein wenn man durch Österr. Städte geht? Soll ein Spanier oder Thailänder auch zum Ausländerfeind werden nur weil er auf seinen Straßen Österreicher sieht?

    einklappen einklappen