Abstecher in die Steiermark

15. August 2018 15:54; Akt: 17.08.2018 17:50 Print

Putin kommt zur Hochzeit von Karin Kneissl

Hoher Besuch in der Steiermark: Zur Trauung von Außenministerin Karin Kneissl (FPÖ) wird der russische Präsident Wladimir Putin erwartet.

Kreml bestätigt: Russlands Präsident Wladimir Putin wird Karin Kneissls Hochzeit beiwohnen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wie der Kreml-Sprecher Dmitry Peskov am Mittwoch gegenüber "Reuters" bestätigt, wird der russische Staatschef zur Hochzeit von Karin Kneissl und ihrem Lebensgefährten, dem 54-jährigen steirischen Unternehmer Wolfgang Meilinger, kommen. Dass man sich auf hochkarätigen Besuch vorbereitet, hatte zuvor auch "Heute" von Insidern bestätigt bekommen. Russlands Präsident wird am Samstag Angela Merkel in Deutschland treffen, somit liegt die Hochzeit quasi auf der Durchreise.

Kneissl und Meilinger treten am 18. August vor den Altar. Ursprünglich wollte sich das Paar im Schloss Gamlitz trauen lassen. Nach einer terminlichen Kollision mit der Hochzeit eines anderen Paares gab Kneissl die Verlegung bekannt. Den neuen Hochzeitsort ließ die Außenministerin noch offen, man werde aber jedenfalls in den steirischen Weinbergen bleiben.

Auch Bundeskanzler Sebastian Kurz, Vizekanzler Heinz-Christian Strache und weitere Mitglieder der Regierung stehen auf der Gästeliste.

Alle Bilder: Wladimir Putin auf Staatsbesuch in Wien

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Marie am 15.08.2018 18:24 Report Diesen Beitrag melden

    Diktatoren auf Steuerkosten

    Schade, dass der Saddam Hussein schon tot ist. Der wäre auch ein passender Gast gewesen.

    einklappen einklappen
  • Helmut am 15.08.2018 16:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Putin

    Den brauchen wir hier so wie einen Kropf. Vielleicht kann er sie gleich verpflichten. Hier fehlt sie sicher nicht.

    einklappen einklappen
  • RevoLuzzer am 16.08.2018 10:28 Report Diesen Beitrag melden

    anfrage an fr. kneissl

    bezhlen sie die unsummen die mit dem besuch von präsident putin allein schon für sicherheitsaufwendungen etstehen aus ihrer eigenen tasche, oder dürfen wieder mal wir das stimmvieh mit unseren steuergeldern dafür herhalten ? meinen sie wirklich dass ihre hochzeit ein so weltinteressantes ereignis ist ??

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Brigitte tlapak am 18.08.2018 15:09 Report Diesen Beitrag melden

    Hochzeit dr karin kneissl

    Karin kneissl ist eine hochgebildete erfahrene diplomatin und politologin, die unter anderen perfekt arabisch spricht und auch in israel studiert hat. sie hat aufgrund ihrer weitsichtigen professionalität in österreich zu den verschiedensten polit lagern und gruppierungen ausgezeichnete kontakte. es würde österreich gut tun, bessere kontakte zu russland zu pflegen - dies aus verschiedensten gründen. die untertänigkeit gegenüber d usa - was wird sie uns bringen. Die kosten für d sicherheit d festes würden bereits durch die anwesenheit d österr politikerelite anfallen.

  • Franz Eberharter am 17.08.2018 13:25 Report Diesen Beitrag melden

    Herr

    Karin Kreisel! Karin heiratet im kleinen privaten Kreisel! Deshalb hat sie auch niemanden aus der Familie eingeladen weder Mutter Schwester noch sonst jemanden aus der Familie. Ok Putin ist sicherlich wichtiger .Alles gute Onkel Franz aus innsbruck

  • Angel66 am 16.08.2018 14:20 Report Diesen Beitrag melden

    Bleibt bitte mal am Boden...

    Schaut's....das Heer, die Cobra, die WEGA, die müssen sonst sowieso eine ÜBUNG für den Ernstfall machen....das kostet uns ja auch Geld?!... so haben die ÜBUNG und EINSATZ in einem absolviert! Also...zahlen müssen wir sowieso...ob Einsatz oder Übung...das diese Einheiten ihr "Spielzeug" auch mal verwenden wollen, liegt ja auf der Hand...lach..Spass bei Seite, ..international sieht man aber auch, wie WIR Sicherheitstechnisch aufgestellt sind! Unsere Polizeieinheiten sind intern. hoch angesehen...nicht umsonst!

  • Black Cube am 16.08.2018 13:55 Report Diesen Beitrag melden

    Ah, der Chef kommt nachsehen

    was er da gekauft hat. Die FPÖ ist der größte Verrat am österreichischen Volk aller Zeiten.

    • Nina am 16.08.2018 14:28 Report Diesen Beitrag melden

      @Black Cube

      Verraten wurden wir von andere, oder gefällt ihnen die Situation in unserem land?

    • Black Cube am 16.08.2018 15:57 Report Diesen Beitrag melden

      Ich verstehe Ihre Frage nicht, Nina

      Drücken Sie sich bitte besser aus.

    einklappen einklappen
  • Christiane Helph am 16.08.2018 12:16 Report Diesen Beitrag melden

    Motuer

    Hoffentlich bezahlt sie die Kosten der Überwachung von dem ganzen Spektakel selber!auf der einen seite müssen viele rentner mit mindest Pension auskommen,oder wie ihre schlaue Amtskollegen mitteilte mit 150 EUR und auf der anderen Seite möchte ich nicht wissen, was die Sicherheit kostet, bei so einem Promi ausflauf.