EU schickt Haustiere durch den Airport-Scanner

Bild: ORF
Eine neue EU-Richtlinie sorgt für Verunsicherung bei Tierbesitzern: Einige Flughäfen schicken jetzt Hund und Katze durch den Röntgen-Scanner, weil sie Sprengstoff im Bauch haben könnten.
Seit kurzem werden am Klagenfurter Flughafen Kleintiere wie Gepäckstücke durchleuchtet, was wegen der Röntgenstrahlen nicht jedem Besitzer recht ist. Hintergrund ist eine neue EU-Richtlinie – doch die lässt den Airports Spielraum, erklärt der Sprecher des Innenministeriums Karl-Heinz Grundböck: "Es liegt im Ermessen der Flughäfen, ob Tiere durch den Scanner oder wie Menschen durch einen Metalldetektor gehen müssen."

Der Flughafen Wien zum Beispiel lässt Passagieren die Wahl, ob sie ihr Haustier durch den Scanner schicken wollen: "Wir haben extra einen eigenen Metalldetektor als Alternative aufgestellt", sagt Sprecher Peter Kleemann.

Die Röntgenstrahlen im Scanner sind übrigens ungefährlich, da die Dosis nur einen Bruchteil der Menge beträgt, die etwa beim Röntgen im Krankenhaus verwendet wird.
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt: