Studie: Instagram kann Ihre Psyche gefährden

Soziale Netzwerke sind laut Studie eine Gefahr für junge Menschen.
Soziale Netzwerke sind laut Studie eine Gefahr für junge Menschen.Bild: Fotolia
Instagram ist laut einer aktuellen Studie die Social-Media-Plattform mit den schlechtesten Auswirkungen auf die psychische Gesundheit junger Menschen.
Die britische "Royal Society for Public Health" (RSPH) hat untersucht, welche Social Media-Kanäle die negativsten Auswirkungen auf die Psyche junger Menschen zwischen 14 und 24 Jahren haben können.

Dazu wurden rund 1.500 Menschen in der Altersgruppe zu Themen wie Ängstlichkeit, Depression, Einsamkeit, Mobbing und Körperwarnehmung befragt.

Instagram wurde vor Snapchat als am schädlichsten für das Seelenheil eingestuft. YouTube hingegen hat laut der Umfrage vor Twitter und Facebook den größten positiven Einfluss.

Unternehmen zum Handeln aufgefordert

Die Urheber der Studie rufen soziale Netzwerke dazu auf, besonders häufige Social-Media-Nutzung durch Pop-Ups aufzuzeigen und Nutzer mit psychischen Problemen zu identifizieren. Außerdem sollen digital bearbeitete Bilder wie etwa Model-Fotos mit einem kleinen Symbol gekennzeichnet werden.

CommentCreated with Sketch.3 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Der Grund für die Maßnahmen: Laut RSPH "könnten soziale Netzwerke eine Krise psychischer Gesundheit" auslösen.

Nicht nur negative Auswirkungen

Laut Studienurheber können soziale Netzwerke aber auch positive Auswirkungen auf das seelische Befinden junger Menschen haben. Sie können Selbstausdruck und Selbstidentität stärken. (aj)

Nav-AccountCreated with Sketch. aj TimeCreated with Sketch.| Akt:
EnglandNewsDigitalSocial Media

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren