Asylwerber schlug Polizist: Beamter im Krankenstand

Polizei wurde vor Ort attackiert.
Polizei wurde vor Ort attackiert.Bild: Daniel Schreiner (Symbol)
Wegen einer Ausweiskontrolle rastete ein Iraker (32) in Rosenburg (Horn) völlig aus – er schlug, trat auf die Polizisten ein. Bilanz: ein Beamter verletzt, Anzeige auf freiem Fuß.
Nächtlicher Eklat in Rosenburg (Horn): Ein Anrainer hatte wegen Lärms und Sachbeschädigung die Exekutive gerufen. Nach Eintreffen der Streife zeigte der Mieter den Cops die Scherben (Blumentöpfe, Schuhregale) im Stiegenhaus und die Wohnungstüre des Randalierers.

Im Apartment befanden sich zwei Iraker, die Beamten verlangten die Ausweise. Ali A. (32) schimpfte „Scheiß Polizei" und zündete sich eine Zigarette an. Die Polizisten baten den Iraker nochmal, der Mann zeigte sich aggressiv, spuckte die Polizisten an – Festnahme.

Anzeige auf freiem Fuß

Dabei wehrte sich der 32-Jährige mit Händen und Füßen, drei Gesetzeshüter konnten dem Iraker Handschellen anlegen. Kaum beruhigt, legte der Flüchtling wieder los, im Streifenwagen wirkte der alkoholiserte 32-Jährige apathisch, die Beamten kümmerten sich um ihn, sofort griff er die Cops wieder an.

Die Bilanz: ein Polizist wurde verletzt, ist jetzt im Krankenstand. Der Asylwerber wurde vorübergehend festgenommen, die Staatsanwältin in Krems entschied am nächsten Tag: Anzeige auf freiem Fuß wegen schwerer Körperverletzung, Widerstand gegen die Staatsanwalt und Sachbeschädigung.

CommentCreated with Sketch.31 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

(Lie)

Nav-AccountCreated with Sketch. Lie TimeCreated with Sketch.| Akt:
Rosenburg-MoldNewsNiederösterreichAsylwerberPolizei

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema