"Berufsunfähig": Hofer droht mit Klage

Bild: Helmut Graf
Knalleffekt am Mittwoch: Norbert Hofer ist laut Bescheid seit 2015 berufsunfähig, beantragte 2014 Pflegegeld. Die entsprechenden Dokumente wurden dem "Kurier" anonym zugespielt. Nun droht Hofer mit Klagen.
Knalleffekt am Mittwoch: Norbert Hofer ist laut Bescheid seit 2015 berufsunfähig, beantragte 2014 Pflegegeld. Die entsprechenden Dokumente wurden dem "Kurier" anonym zugespielt. Nun droht Hofer mit Klagen.

"Jetzt meine lieben Freunde wird der Wahlkampf richtig schmutzig", kommentierte , erklärte er mit seinem damaligen Gesundheitszustand.

Nach dem Unfall, durch den er sich die inkomplette Querschnittslähmung zuzog, hatte er einen weiteren schweren Unfall. Sein Bein war so stark verletzt, dass die Ärzte es sogar amputieren wollten. "Ich war kaum noch in der Lage, meinen Beruf auszuüben und habe daher eine Berufsunfähigkeitspension beantragt", so Hofer. Er trug sogar ein Gerät, das während Parlamentssitzungen das Blut aus seinen offenen Wunden absaugte. Da habe er gesagt: "Es geht jetzt nicht mehr". Heute ist der Fuß verheilt und Hofer sei "einsatzfähig".

Droht mit Klage

Auf Facebook droht der FPÖ-Mann aber auch mit Klage gegen jene Person, die die vertraulichen Unterlagen den Medien zugespielt hat: "Ich werde dazu eine Anzeige einbringen und habe auch mit der PVA Kontakt aufgenommen. Die interne Revision ermittelt. Ich hoffe, dass die Person gefunden wird, die zu so etwas in der Lage ist."

Das Posting von Norbert Hofer:

 

Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen