"Brexit" würde England 100 Milliarden Pfund kosten

Schwere Schäden für die Wirtschaft, knapp eine Million neue Arbeitslose: Eine Studie errechnete, dass ein Austritt aus der EU den Engländern rund 100 Milliarden Pfund kpsten würde. Die kolportierten Einsparungen wiegen das bei Weitem nicht auf.

Schwere Schäden für die Wirtschaft, knapp 1 Million neue Arbeitslose: Eine Studie errechnete, dass ein Austritt aus der EU den Engländern rund 100 Milliarden Pfund kpsten würde. Die kolportierten Einsparungen wiegen das bei Weitem nicht auf.

Die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PwC untersuchte die genauen finanziellen Auswirkungen des "Brexit" für Großbritannien. Im Auftrag des Industrieverbandes CBI errechneten sie, dass bis zum Jahr 2020 Kosten von 100 Milliarden Pfund entstehen würden.

"Gravierender Schock"

Obwohl sich England durch den EU-Austritt gewisse Summen ersparen würde, sind die finanziellen Auswirkungen schwerwiegend. CBI-Geschäftsführerin Carolyn Fairbairn sieht negative Folgen für Investitionen und Handel: "Selbst im besten Falle käme es zu einem gravierenden Schock für die britische Wirtschaft."

Fast 1 Million Arbeitslose

950.000 Arbeitsplätze würden verloren gehen. Selbst wenn die Briten neue Handelsabkommen mit der EU abschließen könnten, die Wirtschaft würde unter einem "Brexit" schwer leiden. Am 23. Juni stimmen die Briten ab, bisher halten sich EU-Befürworter und -Gegner die Waage. Rund 20 Prozent sind unentschlossen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt: