"Briciola" entzückt Italiener beim Präsidentenempfang

Am Dienstag zog der neue italienische Staatspräsident Sergio Mattarella in seinen Amtssitz, den Quirinalpalast in Rom, ein. Empfangen wurde er von einer Ehrenformation der berittenen Carabinieri und dem heimlichen Star des Tages: das süße Carabinieri-Maskottchen "Briciola".
Am Dienstag zog der neue italienische Staatspräsident Sergio Mattarella in seinen Amtssitz, den Quirinalpalast in Rom, ein. Empfangen wurde er von einer Ehrenformation der berittenen Carabinieri und dem heimlichen Star des Tages: das süße Carabinieri-Maskottchen "Briciola".

Mit reichlich Prunk und militärischen Ehren wurde Staatspräsident Sergio Mattarella in seinem neuen Amtssitz willkommen geheißen. Doch nicht die Carabinieri in ihren prächtigen Uniformen, in Reih' und Glied und hoch zu Ross zogen alle Blicke auf sich. Ein süßer kleiner Hund stahl allen die Show und entlockte sogar dem Staatspräsidenten ein Schmunzeln.

Süßer Hund verzaubert die Nation

"Briciola" (Italienisch für "Brösel") heißt der süße Frechdachs und war für das neue Staatsoberhaupt nicht weniger herausgeputzt als seine Kameraden. In strahlendem Rot und mit dem Wappen seiner Einheit hieß er Mattarella willkommen.

"Briciola" ist das Maskottchen der , die - hoch zu Pferde - zur Begrüßung die italienische Nationalhymne spielte. Das süße Maskottchen lauschte artig und aufmerksam "seiner" Kapelle und war anscheinend sehr zufrieden mit der Performance.

 
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen