"Bub im Krankenwagen" berührt die Welt

Schockierende Bilder erreichen uns aus der syrischen Stadt Aleppo. Der fünfjährige Omran Daqneesh ist eines von fünf Kindern, die am Mittwoch bei einem Luftangriff verletzt wurden. Dreckig und voller Blut sitzt er völlig verstört im Krankenwagen und wird damit weltweit zum Symbol der Schrecken des Bürgerkriegs.
Der Bürgerkrieg in Syrien macht Millionen Menschen das Leben zur Hölle, 470.000 Todesopfer werden angenommen. Doch es braucht offenbar Einzelschicksale wie das des kleinen Omran, um die Welt zu berühren.

Der Bursche wurde zusammen mit vier anderen Kindern und drei Erwachsenen aus den Trümmern einen Hauses in Aleppo gezogen, das kurz zuvor vom Militär bombardiert wurde. Der fünfjährige Omran wird gefilmt, als er völlig geschockt, dreckig und blutend in einen Krankenwagen gesetzt wird.

His name is Omar Daqneesh and he is 5. Here he is after treatment by some extraordinarily brave doctors in
— Raf Sanchez (@rafsanchez)
Dort greift er sich kurz an den blutenden Kopf und wartet geduldig auf die Helfer, die selbst ihr Leben riskieren, um den Opfern zu helfen. Die Kämpfe in Aleppo haben sich in den letzten Wochen immer weiter verschärft, Rebellengruppen und die Soldaten von Präsident Assad liefern sich brutale Kämpfe um die Kontrolle über die Stadt.

Seit die Rebellen die Assad-Truppen im östlichen Teil der Stadt angriffen, kam es vermehrt zu Luftangriffen, unter denen auch die Zivilbevölkerung massiv leidet. Die Luftangriffe werden von den mit Assad verbündeten Russen geflogen.
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen