Coldplay auf "Everyday Life" in absoluter Topform

Am 22.11. erscheint mit "Everyday Life" das achte Studioalbum der britischen Erfolgsband "Coldplay". Wir haben schon reingehört.
Ganz subtil und ohne großartige Promotion wurde der Release des neuen Albums angekündigt. Mit geschickt platzierten Announcen in Zeitungen teilte man aufmerksamen Fans die Tracklist mit. In dem neuseeländischen Blatt "Otago Daily" wurden vorab die Lyrics von "Everyday Life" in fünfzehn Anzeigen abgedruckt.

Kurz vor der Veröffentlichung ließ man zudem die drei Songs "Orphans", "Daddy" (beide samt Musikvideo) und "Champion of the World" hören. Speziell mit "Daddy" schien die Band einen Nerv getroffen zu haben und man rührte damit viele Fans zu Tränen. Der Track ist sehr persönlich und erzählt von Martins Vater, der in seiner Kindheit keine Rolle gespielt hat. Für einige macht der Track auch "Fix You" den Rang als traurigster Coldplay-Song aller Zeiten streitig. Und die fragile Klavier-Ballade hat auf jeden Fall das Zeug dazu.



Ebenfalls hervorzuheben ist der Song "Arabesque", das wohl experimentierfreudigste Stück auf "Everyday Life". Getragen von einem Bläsersatz und einem funkigen Gitarrenlick, das an den Steve Wonder-Hit "Superstition" erinnert, wird über fast sechs Minuten Spannung erzeugt, die in einem eindrucksvollen Saxophonsolo gipfelt. Martin singt hier teilweise auch auf französisch.

Zwischen den"langen" Nummern gibt es mit kürzeren Tracks Auflockerung durch kürzere Songs wie den Gospel-Track "BrokEn", das Kirchenmessen-Stück "When I Need A Friend" oder die Akustik-Schrubblei "WOTW/POTP" (Jack Johnson oder Ben anyone?).

Auf "Guns", ebenfalls einer nur mit Gitarre unterlegter Nummer, wird es politisch. Wie der Titel schon verrät, geht es um die Waffenproblematik.

Trotz ihrer musikalisch komplett divergierenden Darbietung tragen die beiden Titel "Orphans" und "Eko" stellvertretend für das ganze Album den typischen Coldplay-Sound. Das liegt zum einen an der unverkennbaren Stimme von Chris Martin, zum anderen an der einzigartigen Verträumtheit, die jeder Nummer irgendwie von selber innewohnt.



CommentCreated with Sketch.1 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Überraschend präsentiert sich auch die Vertonung des persischen Gedichtes "Bani Adam" von Dichter Saadi Shirazi, das schon im 13. Jahrhundert geschrieben wurde und lose als Grundlage für die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen gilt.

Liveshow in Jordanien am Freitag

Abgeschlossen wird das Album mit dem Song "Champion of the World" und dem Titeltrack "Everyday Life". "Champion Of The World" entstand gemeinsam mit dem Frightened Rabbit Sänger Scott Hutchison. "Everyday Live" beschließt das gleichnamige Album schließlich als typische Coldplay-Ballade.



Am Veröffentlichungstag wird Coldplay das Album in Jordanien live performen und per Video live übertragen. Aufgeteilt in "Sunrise" und "Sunset" wird es zwei Konzerte geben, die die beiden Hälften von "Everyday Life" widerspiegeln. Die Übertragungen sind um 5 Uhr morgens und um 15 Uhr am Nachmittag zu sehen.



Am 25. November steht die Band dann für ein exklusives Konzert im Londoner National History Museum vor wenigen hundert Fans auf der Bühne. Ob es zum neuen Album auch eine Tour geben wird, steht noch in den Sternen, wie Chris Martin in einem Interview mit der BBC erklärt hat.

Coldplay - Everyday Life

1. Sunrise

2. Church

3. Trouble In Town

4. BrokEn

5. Daddy

6. WOTW/POTP

7. Arabesque

8. When I Need A Friend

9. Guns

10. Orphans

11. Eko

12. CryCryCry

13. Old Friends

14. Bani Adam

15. Champion Of The World

16. Everyday Life

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. F.Bauer TimeCreated with Sketch.| Akt:
EnglandReviewMusikChris Martin

CommentCreated with Sketch.Kommentieren