"Dyson Supersonic" Test: Power Boost fürs Haar

Dyson ist bekannt für die neuen Technologien in den Geräten. So kann auch ein Haartrockner für Wirbel sorgen, für den das Unternehmen über 250 Patente angemeldet hat.
Föhne müssen in der Regel nicht viel mehr können als die Haare zu trocknen und sie mit unterschiedlichen Aufsätzen eventuell noch zu stylen. Dafür, dass Kunden solchen Produkten meistens nicht sehr viel abverlangen, hat sich Dyson aber einiges vorgenommen.

Haartrockner mit Power



Der Supersonic fällt auf den ersten Blick durch das stylische Design auf, das allerdings auch für Funktionalität sorgt. Denn der patentierte Digitale Motor V9 befindet sich im Handstück des Geräts und sorgt dabei für eine ausbalancierte Gewichtsverteilung, wodurch der Haartrockner leichter als seine Konkurrenzprodukte wirkt. Die Besonderheit des Supersonic liegt allerdings auf dem 13-blättrigen Propeller, der sich nicht in der Mitte des Kopfstücks befindet.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Vielmehr ist dieser kreisförmig in das Gerät integriert, so dass man durch ein Loch durch den Föhn durchschauen kann. Einer der Vorteile davon ist, dass die Haare während des Trocknens nicht in den Haartrockner eingesaugt werden können. Auffallend ist dabei auch die Akustik des Geräts, die bei stark eingestelltem Luftdruck immer noch leiser ist als ein Konkurrenzprodukt.

Trockene Haare in Sekunden



An der Rückseite des Kopfstücks befinden sich drei Knöpfe zur Regulierung des Luftstroms und der Hitze, sowie ein Ein- und Ausschaltregler. In jeweils drei Stufen ist es möglich die Wärme der Luft zu steuern, wobei auch die höchste Stufe soweit kühl bleibt, dass die Haare durchgehend normal temperiert sind, wodurch Hitzeschäden vorgebeugt werden. Der Luftstrom selbst ist auf höchster Stufe und ohne Aufsatz allerdings so stark, dass die Haare zwar schnell trocknen, allerdings auch stark verknoten.

Um die Haare zu stylen, werden drei unterschiedliche Aufsätze mitgeliefert, die für Glätte, Locken oder Wellen in der Frisur sorgen. Mithilfe eines rund angelegten Magneten an den Enden, können die Aufsätze auf den Föhn aufgesteckt und nach Belieben gedreht werden. Das wirkt sehr hochwertig, weil hier keine Einrastverschlüsse vorhanden sind, die nach einiger Zeit abbrechen können, wodurch Aufsätze unbrauchbar werden.

Mit einem Preis von 399 Euro liegt der Föhn in einer sehr gehobenen Preisklasse. Das Gerät wurde uns von Dyson zur Verfügung gestellt.

Nav-AccountCreated with Sketch. Rhea Schlager TimeCreated with Sketch.| Akt:
WeltReviewDigitalPflegeHaare

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren