"Erdschrauben" gegen neuen Flüchtlings-Ansturm

Bild: Reuters

Im Moment sieht es nicht nach einer neuen Flüchtlingswelle aus. An der Grenze zu Ungarn in Nickelsdorf will Österreich trotzdem gerüstet sein. Polizei und Heer arbeiten auf Hochtouren an einem Grenzzaun.

Es wurden bereits sogenannte "Erdschrauben" versenkt. Diese dienen als Fundament für die Befestigung des Zaunes. Damit könnten "im Eiltempo" entsprechende Steher gesetzt, der knapp zwei Kilometer lange Zaun hochgezogen werden, sagte Helmut Greiner von der Landespolizeidirektion Burgenland zum ORF. Der Zaun soll aber erst aufgestellt werden, wenn sich wieder sehr viele auf den Weg ins Burgenland machen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen