"Erstaunlich": Überraschende Polit-Wende für Mückstein

 Der Mediziner Wolfgang Mückstein übernahm als Gesundheitsminister nach Rudi Anschober. Doch die Wähler wollen Anschober zurück.
Der Mediziner Wolfgang Mückstein übernahm als Gesundheitsminister nach Rudi Anschober. Doch die Wähler wollen Anschober zurück.ROLAND SCHLAGER / APA / picturedesk.com
Eine Umfrage mit politischer Sprengkraft: Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein hat nicht einmal bei den Grünen mehr Rückhalt als sein Vorgänger.

Kein gutes Zeugnis für Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne): Bei der Frage "Wer ist Ihrer Ansicht nach der bessere Gesundheitsminister, Rudi Anschober oder Wolfgang Mückstein?" favorisierten nur die NEOS-Wähler den neuen Gesundheitsminister. ÖVP-, SPÖ- und FPÖ-Wähler, aber vor allem Grünen-Anhänger sehen seinen Vorgänger Rudi Anschober als besseren Gesundheitsminister. Das ist das Ergebnis der "ATV-Frage der Woche", die Sendung dazu gibt es am Sonntag um 22.20 Uhr.

"Das Ergebnis ist insofern erstaunlich, hat Mückstein in Umfragen heute die besseren Werte als Anschober bei seinem Abgang"

ATV-Moderator Meinrad Knapp, Politikberater Thomas Hofer und Meinungsforscher Peter Hajek werden dabei weiter ins Detail gehen. Bei Hajeks aktueller Meinungsumfrage wurden 800 Österreicher befragt. "Das Ergebnis ist insofern erstaunlich, hat Mückstein in Umfragen heute die besseren Werte als Anschober bei seinem Abgang. Aber früher war in Österreich halt vieles besser", so der überraschte Hajek. Der größte Teil der Befragten, repräsentativ für die Gesamtbevölkerung, spreche sich mit 26 Prozent für Anschober aus.

25 Prozent der Befragten sehen beide gleichauf, 19 Prozent sehen den amtierenden Gesundheitsminister Mückstein als bessere Personalie. Interessant: 29 Prozent haben keine Meinung dazu. Unter den Grün-Wählern ist die Zustimmung für den Oberösterreicher Anschober gewaltig: 34 Prozent sehen ihn als besseren Gesundheitsminister, nur 23 Prozent favorisieren Mückstein.

Nur NEOS-Wähler bevorzugen Mückstein

Auch die ÖVP-, SPÖ- und FPÖ- Wähler sehen Anschober als besseren Gesundheitsminister an als Mückstein. Ein gegenteiliges Bild zeigt sich bei den NEOS-Wählern: sie sehen mit 32 Prozent in Mückstein den besseren Gesundheitsminister, nur 22 Prozent der Neos-Anhänger favorisieren Anschober.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rfi Time| Akt:
Wolfgang MücksteinRudi AnschoberGesundheitPolitik

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen