"EU soll diesen Menschen in die Augen schauen!"

Bild: Gerda Mackerle

Am vergangenen Wochenende rettete die italienische Küstenwache mehr als 5.800 Flüchtlinge aus dem Mittelmeer. Viele von ihnen kommen auf Sizilien an. "Heute" sprach mit Helfern vor Ort.

Am vergangenen Wochenende rettete die italienische Küstenwache mehr als 5.800 aus dem Mittelmeer. Viele von ihnen kommen auf Sizilien an. "Heute" sprach mit Helfern vor Ort.

Jeden Tag um 18.30 Uhr klopfen Hungrige an die Tür des Caritas-"Help Centre" in der sizilianischen Stadt Catania. "Heute" war mit der österreichischen Caritas dort. 450 Portionen pro Abend werden verteilt – an alle, die kommen. Mit einem Bus bringen die Helfer Andrea und Giovanni zusätzlich 70 Essenspakete zu Plätzen, an denen Flüchtlinge warten.

"Ich mache das, weil es notwendig ist", so Francesco Solano. Der Bäcker spendet Brot. Die meisten Italiener sind solidarisch mit jenen, die die Flucht übers Meer überlebt haben. "Wir müssen menschlich sein", sagt Enzo Bianco, Bürgermeister von Catania, "Europa darf sich nicht abwenden, sondern muss diesen Menschen in die Augen schauen."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen