Wann User bei Facebook auf schwarzer Liste landen

FB-Chef Mark Zuckerberg.
FB-Chef Mark Zuckerberg.Bild: Reuters
Wer Facebook droht oder beschimpft, landet ruckzuck auf einer schwarzen Liste des Social-Media-Riesen.

Laut dem US-Fernsehsender CNBC werde die Liste intern "Bolo" ("Be On Lookout", "Ausschau halten") genannt. Darauf stehen Nutzer, die von Facebook als Bedrohung eingestuft werden.

Ein "F**k you, Mark" oder "F**k Facebook" in einem Posting oder einer Mail genügt laut CNBC, um aktiv überwacht zu werden.

Facebook speichert dann die persönlichen Daten und gegenwärtigen Standort des Users. Ursprünglich sollten so Mitarbeiter überwacht werden. (red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Silicon ValleyGood NewsDigitalisierungDrohungFacebookMark Zuckerberg

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen