#Foodporn: So wird' richtig gemacht!

Die Google Fotos App hat ihren ersten Geburtstag gefeiert und anlässlich dessen zu einem Food-Photography Workshop geladen. "Heute.at" war dabei und hat die wichtigsten Tipps für Sie gesammelt. Diese finden Sie in der Fotoshow oben!

Die hat ihren ersten Geburtstag gefeiert und anlässlich dessen zu einem Food-Photography Workshop geladen. "Heute.at" war dabei und hat die wichtigsten Tipps für Sie gesammelt. Diese finden Sie in der Fotoshow oben!

Täglich halten Menschen auf der ganzen Welt ihre Erinnerungen auf Fotos und in Videos fest - je mehr Momente aber festgehalten werden, umso schwieriger wird es, diese Erinnerungen wieder lebendig werden zu lassen.

Fotos und Videos sind meist über sämtliche Geräte - Smartphone, Computer, Festplatten oder USB-Sticks - verstreut, der Überblick geht verloren und die Speicherkapazität wird knapp.

(kostenlos für Android / iOS) erhebt den Anspruch, das besser zu machen. 

Das kann die Google Fotos App:


Unbegrenzter Speicherplatz für Fotos in Druckqualität und Videos in hoher Auflösung
Fotos, Videos und Alben teilen: mit einem Link und ohne einloggen - über jeden Social-Media-Kanal
Eine App für alle Fotos: egal ob Fotos vom Smartphoe (iOS + Android), Tablet, Desktop oder vom USB-Stick
"Shared Albums": ein gemeinsamer Ordner für Freunde und Familie - auch zum Hochladen
Fotos werden automatisch gruppiert und somit leichter zu finden - ohne manuelle Kategorisierung
Einfache Foto-Suche mit Emojis
In 30 Sekunden ein Urlaubsvideo aus Fotos und Filmen erstellen - mit zahlreichen Filtern, Effekten und sogar lizenzfreier Musik

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen