"Fremdschämen": Wiener Türken kritisieren Ankara

Bild: Picturedesk

Die Omnipräsenz von Erdogan und seinen Fans in der österreichischen Öffentlichkeit wird nun bekämpft. Immer mehr Austro-Türken gehen gegen Vereinnahmungen durch AKP und UETD vor.

Die Omnipräsenz von und seinen Fans in der österreichischen Öffentlichkeit wird nun bekämpft. Immer mehr Austro-Türken gehen gegen Vereinnahmungen durch AKP und UETD vor.

(SP) ausgerichtet. Die Türkische Kulturgemeinde (TKG) verurteilt diesen Angriff scharf. Er sei "nicht nur bedenklich, geschmacklos und zum Fremdschämen, sondern auch gefährlich". Vor allem sei das nicht die Sprache der Mehrheit der rund 300.000 aus der Türkei stammenden Bürger in Österreich, so TKG-Generalsekretärin Melissa Günes.

Am Dienstag geht ein Bündnis aus Austro-Türken mit unterschiedlichen religiösen und ethnischen Backgrounds in die Gegenoffensive. Sie wollen sich "aus Erdogans Würgegriff" befreien und als Austro-Türken positionieren. Minister (VP) kündigt eine härtere Gangart gegen nationalistische Türken an.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen