"Grim Sleeper" soll 180 Frauen getötet haben

Ein mit Spannung erwarteter Prozess ist diese Woche in Los Angeles gestartet: Lonnie Franklin Junior steht werden Morden an zehn Frauen vor Gericht, die Zahl der Opfer könnte aber ungleich höher sein.
 

Der heute 63-Jährigem er wird auch "Grim Sleeper" genannt, hat von 1988 bis 2010 sein Unwesen getrieben, zehn Morde konnten unmittelbar mit ihm in Zusammenhang gebracht werden. Vor sechs Jahren konnte er schließlich gefasst werden.

Bei einer Hausdurchsuchung sei allerdings makaberes Material von weit mehr Frauen gefunden worden, wie die britische "Sun" berichtet. Die von der Polizei von Los Angeles veröffentlichten Aufnahmen zeigen 180 bislang nicht identifizierte Frauen, weiters sei 2010 eine "bizarre" Sammlung von mehreren hundert Stunden Videomaterial gefunden worden. 

Franklin bestritt bein Prozessauftakt, die Morde begangen zu haben. 
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen